Wie rezitiere ich Fausts letzte Worte aus Faust 2 am besten?

1 Antwort

Sollen wir es dir etwa vorsprechen? 

Diese Aufgabe ist typisch für etwas, was man nicht im Internet findet. Es ist heute für eine Lehrperson gar nicht mehr so leicht, solch eine Frage zu finden. Wenn du diese Eigenarbeit vollständig an uns abgeben willst, ist es ein Betrugsversuch und eine Unverschämtheit demjenigen, der dir die Aufgabe gestellt hat.

Angenommen, du bist selbst auf die Frage gekommen. Dann hättest du zumindest den Wortlaut und die Stelle angeben müssen und hättest erklärt, worin für dich die Schwierigkeit liegt: z.B. schwärmerisch-begeistert oder mit gebrochener Stimme, die den nahen Tod andeutet oder ...

Dies Frageforum ist eine sinnvolle Einrichtung. Wenn man es missbraucht, ist man, höflich ausgedrückt, äußerst unsolidarisch.

Tut mir leid, aber aus deiner Antwort erschließt sich mir nicht wirklich ein Sinn. Ich wollte lediglich um ein paar Tipps zur Rezitation dieses Monologs bitten. Ich verstehe nicht im geringsten was daran ein Betrugsversuch ist oder wie ich dass denn missbrauche. Die Frage ist mir selbstverständlich selbst eingefallen- sowas ist ja nicht sonderlich schwer. Ich habe nur die Aufgabe bekommen, einen Monolog glaubhaft zu rezitieren und habe mich so für diesen entschieden. Jedoch sind mir die geschichtlichen Hintergründe im Bezug der vorhergegangenen Geschehnisse unbekannt, deswegen habe ich mich an dieses Forum gewandt um Hilfe zu bekommen

0
@SilverSnowWolf

Du bist dir offenbar nicht klar darüber, was eine Rezitation (https://de.wikipedia.org/wiki/Rezitation) bedeutet. Es ist eine Interpretation eines Textes durch Sprache, Gesten, Mimik und Körpersprache.

So wie es nicht nur eine richtige Interpretation eines Textes gibt (und des nur im Kontext von Faust I und Faust II verständlichen Monologs, den du dir ausgesucht hast, schon gar nicht) so gibt es nicht eine einzige richtige Art der Rezitation.

In der Rezitation bringt sich nämlich der Sprecher mit all seinen Ausdrucksmitteln ein. Was wissen wir über deine Ausdrucksmittel?

Such dir einen einfacheren Text aus oder versuch, den Text so zu gestalten, dass es dir gefällt.

Dass du sinnvollerweise vorher eine Reihe von guten (und weniger guten) Gestaltungen eines Textes angehört und studiert haben solltest, versteht sich hoffentlich von selbst. Schau mal bei Youtube rein!

0

literarischer Faust nach Goethe?

Hallo,

wir haben die Aufgabe bekommen, die literarische Figur des Faust nach Goethes Darstellung zu analysieren. Jedoch erschließt sich mir nicht ganz, welche Aspekte näher beleuchtet werden sollen. Das Offensichtliche sind:

  1. Verzweiflung Fausts trotz seines Intellekts
  2. Unzufriedenheit schlägt um in Wut -> daraus resultierender Pakt mit dem Teufel
  3. Goethe stellt Faust als Humanisten dar, der sich aus der kirchlichen Bevormundung befreit

Es wäre sehr hilfreich, einige Ansätze gestellt zu bekommen :-)

Danke und freundliche Grüße

...zur Frage

Wieso möchte Mephisto eigentlich die Seele von Faust?

Er soll ihn ja vom richtigen Weg abbringen, aber was nützt ihn Fausts Seele nach dem Tod Fausts?

...zur Frage

Wie stirbt Faust?

Hallo,

ich habe nun den ersten und den zweiten Teil von Faust gelesen, Fausts Todesursache aber nicht verstanden. Weiß jemand von euch WIE Faust stirbt (also welche Todesursache)?

Vielen Dank im Voraus,

toto3444

...zur Frage

Vertrag Fausts?

Ich muss in der Schule einen Vertrag zwischen Faust und Mephisto schreiben, weiß aber nicht was ich schreiben soll. Ich würde mich über eine Antwort freuen. :)

...zur Frage

Goethe Faust 1, Zitat Bedeutung?

In dem Eingangsmonolog Fausts in der Szene Nacht kommt Faust ja zu der Erkenntnis, dass es ihm immer noch an Wissen fehlt. Eine Stelle verstehe ich aber nicht ganz "Und sehe, dass wir nichts wissen können!" Kann mir das bitte jemand erklären Vielen Dank :)

...zur Frage

Ist Faust eine Tragödie?

Goethe hat Faust bekanntlich die Gattungsbezeichnung Tragödie beigegeben, aber worin liegt das Tragische. Ich zerbreche mir gerade etwas den Kopf, da ja das Tragische in der Gretchen-Tragödie klar zu finden ist, aber wo bei Faust? Ich habe einen Text gefunden, in dem steht, dass Gretchen die Tragik des Fausts als Tragödie bekräftige und ermögliche,. Darüber hinaus sei sie Verweis auf und Opfer für die Tragik Fausts. Ich bin damit nicht ganz zufrieden. Ich suche den entscheidenden Hinweis, warum Faust eine Tragödie sein soll: die katharsis Fausts bleibt aus, er erkennt seine Schuld nicht; gerade darin liegt doch aber das Tragische der Gretchen-Tragödie: Gretchen nimmt sich nicht nur passiv war, als determiniert durch ihre gesellschaftlichen Bedingungen und als Opfer Fausts, sondern spätestens in der Kerker-Szene als aktiv Handelnde, die ihre Schuld anerkennt und gerade deshalb "gerettet" wird.

Könnt ihr mir aus diesem Dilemma helfen?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?