wie repariert man Holzpflaster (Hofstöckelpflaster)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Herzlichen Glückwunsch! So etwas Schönes ist selten und noch seltener sind Leute, die sich bemühen, solch traditionelle Werkkunst zu erhalten!

Ein altes Holzpflaster hält durch seine Innenspannung, nicht durch die Füllmaterialien. Sie wird erzeugt durch die unterschiedlichen Quell- und Schwundeigenschaften des Holzes. Das Pflaster wird wohlbemessen recht trocken gesetzt, nimmt Feuchte auf, quillt, baut Spannung auf und wird so zu einem festen Verbund. Der zerfallene Rahmen hat die Spannung gehalten und die umgebenden Mauern geschützt.

So hielt ein gutes Stöcklpflaster schwere Fuhrwerke elastisch aus und bot eine ebene, gut zu reinigende Fläche. Allerdings waren früher die Kosten der Erstellung und der Pflege recht hoch. ( Die Instandsetzungskosten sind auch nicht unerheblich.) Steinerne Pflaster setzten sich mehr und mehr durch. (Fischgrät, Kopfstein, Platten aus allen vorgefundenen Gesteinen)

Kannst Du mir sagen aus welchem Holz das Pflaster (die Stöckl) und aus welchem der Rahmen besteht? Hast Du vielleicht ein aussagefähiges Foto?

Schönen Gruß aus dem Chiemgau

Tommi

Kann leider auch nur raten mal bei einem Baudenkmalpfleger bzw. bei einer Schule für Baudenkmalpflege nachzufragen. z.B. http://www.h-ffb-lippe.de/ Die sollten jedenfalls jemanden kennen, der weiß wie es geht.

Was möchtest Du wissen?