wie reparatur alkoven bei beschädigter aussenhaut?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ideal wäre ein komplett neues Blech. Leider ist das utopisch. Spachteln und lackieren funktioniert nicht, das wird porös und Feuchtigkeit dringt ein. Die Spachtelmasse macht die Bewegungen des Aufbaus nicht mit. Das klappt nur bei Dellen. Besorg Dir passendes Alublech (gibts auch mit Hammerschlagprägung etc.) und geeignetes Dichtmatrial. Sikaflex, Dekalin gibt es auch stark klebend etc. (frag in einer entsprechenden Werkstätte danach). Dann das Blech zurechtschneiden, grosszügig überlappen lassen(!), mit Dichtmasse nicht sparen und drüberschrauben (darauf achten nix darunter kaputtzumachen und die Schrauben nicht zu nahe am Rand des Blechs setzen, damit die DIchtmasse die Löcher auch noch sauber dichtet. Sieht zwar suboptimal aus, hält aber. Kleinere Löcher kann man auch aussägen und ein Blech neu einsetzen und mit Sika festkleben. Sieht man aber auch. Wichtig: nur gleiche Materialien miteinander kombinieren, NIEMALS ein Stahlblech aufs Alu setzen!! (elektrochemische Spannungsreihe! das gibt langfristig Alufrass)

Im Zweifelsfalle bei einer Wohnmobilwerkstatt fragen. Die können i.d.R. auch das Blech besorgen und haben die Dichtmassen.

Danke, Gremnet, für die fachkundige Antwort! Als Technik-Laie habe ich allerdings bei meiner Frage "Spachtel" geschrieben, aber "Silikon" gemeint. Könntest Du bitte noch mal kurz antworten, ob ich die Stellen mit Silikon zuschmieren und sie dann überlackieren kann - und der Aufbau dabei dicht bleibt (weil Silikon, anders als Spachtel, nicht "arbeitet"?). Danke für Deine Mühe. Gruß, earnest.

0
@earnest

Hallo. Kommt darauf an wie breit der Riss ist. Ich persönlich würde in jedem Fall ein Reparaturblech aufsetzen, weil das dauerhaft dicht bleibt. Ein zugekleisterter Riss ist eine Schwachstelle. Das Problem dabei ist: Du brauchst eine genügend breite "Naht", aber unter dem Riss ist i.d.R. nichts was die Masse dort hält. Das gibt dann üblicherweise sehr dünne Ränder, an denen reisst die Dichtmasse ein und schon hast Du Feuchtigkeit drinnen. Oder bei einer dummen Bewegung drückt man die Naht rein und sie reisst auch auf (oder blöde Vögel...) Du schreibst ja was von 2cm tiefer Riss, da müsstest Du dann zumindest irgendwie auffüllen, es bleibt aber der dünne Übergang zum eigentlichen Blech. Deshalb gleich ein Blech drüber.

Achtung bei der Dichtmasse, es gibt da eine Vielfalt zum Wahnsinnigwerden. Je nach dem was Du machen willst musst Du entsprechend auswählen, da kann Dir ein Händler vor Ort konkret was geben. Es gibt z.B. Dichtmassen, die auch nach 27 Jahren (!) noch flexibel sind und kleben wie Sau (keine Ahnung was Hymer damals genommen hat, aber das Zeug taugt was). Die wären aber zum Zukleistern eines Risses nicht geeignet (die nimmt man z.B: für Dachluken). Andere härten massiver aus und sind zum Verkleben geeignet, etc. pp.

0

Mit großer Verspätung jetzt die Sternvergabeermöglichungsantwort.
Kannte den Trick "damals" noch nicht.

Ich empfehle Dir, mein Liebster, ein neues Wohnmobil zu kaufen

Was möchtest Du wissen?