Wie reicht man berufung ein bei Gericht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Berufung  ist gem. § 314 StPO binnen einer Woche beim erkennenden Gericht einzulegen.

Die Begründung braucht erst zu erfolgen, wenn die schriftliche Urteilsbegründung vorliegt.

Revision (§§ 333 ff) ist gem. § 341 StPO auch eine Woche Frist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raabtt
05.08.2016, 06:14

Ich kack ab aber Danke

0

Das nur grob gesagt: Berufung wenn du das Urteil für falsch hälst, aber die Beweiswürdigung an sich stimmt. Du findest die Strafe nur zu hoch oder zu niedrig. Revision eher, wenn du findest, daß die Beweise nicht richtig gewürdigt wurden, also der Fall noch einmal komplett aufgerollt werden soll. Das kannst du beides ganz einfach auf der Geschäftsstelle des Gerichtes machen. Die nehmen das zu Protokoll, wenn du erklärst, daß du Berufung oder Revision einlegen willst. Das ist binnen einer Woche nach der Urteilsverkündung möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
05.08.2016, 05:58

Grundsätzlich leider genau umgekehrt.

Bei der Berufung folgt eine neue Tatsacheninstanz. Eine neue Verhandlung mit Beweisaufnahme.

Die Revision überprüft nur die angewendeten Rechtsnormen.

0

Was möchtest Du wissen?