Wie reguliert die Versicherung die Bezahlung eines nicht verschuldeten Autounfall?

4 Antworten

lt. gutachten auf 1.148 Euro.....Verrechnungsscheck ... von 1.000 Euro.

Dann muss es dazu auch ein Begleitschreiben geben, wie sich der Betrag von 1.000,00 € errechnet hat. Was ist im Gutachten für ein Restwert angegeben?


Das von dir beauftragte Gutachten müsste unter anderem die folgenden Angaben beinhalten:

  • Wiederbeschaffungswert (WBW): Das ist der Wert deines Autos unmittelbar vor dem Unfall. 
  • Restwert: Das ist der Wert deines Autos, in dem Zustand wie er sich nach dem Unfall (bei der Besichtigung) befindet.
  • Reparaturkosten
  • Reparaturdauer
  • Wiederbeschaffungsdauer
  • Wertminderung
  • Wertverbesserung
  • Umbaukosten
  • usw.

Ein wirtschaftlicher Totalschaden liegt vor, wenn die Reparaturkosten (+ Wertminderung) höher sind als die Differenz aus Wiederbeschaffungswert und Restwert.

Wenn du den Schaden fiktiv (ohne Reparatur) abrechnest, dann bekommst du von der gegnerischen Versicherung:

Bei einem wirtschaftlichen Totalschaden den Wiederbeschaffungswert abzüglich dem Restwert. Den Restwert erhältst du in bar von dem im Gutachten genannten Aufkäufer.Liegt kein wirtschaftlicher Totalschaden vor, dann stehen dir die Nettoreparaturkosten zu, Die Mehrwertsteuer wird in der Höhe erstattet, in der sie tatsächlich angefallen ist.

Du hast natürlich auch die Möglichkeit den Schaden laut Gutachten beheben zu lassen. Dann stehen dir die gesamten Bruttoreparaturkosten zu. Dabei dürfen die Reparaturkosten mit Wertminderung den Wiederbeschaffungswert nicht übersteigen bzw. bei vorliegendem Integritätsinteresse  um max. 30 % übersteigen.

Wenn du nur eine Teilreparatur durchführst, die den verkehrssicheren Zustand deines Autos wieder herstellt und dieses noch mind. 6 Monate weiter nutzt, dann stehen dir die Nettoreparaturkosten zu. Dabei erfolgt die endgültige Abrechnung ggf. nach 6 Monaten und es dürfen keine Reparaturkosten laut Gutachten über dem WBW vorliegen.

PS Ich hoffe du hast von deinem Recht gebrauch gemacht und selber einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen deines Vertrauens mit der Schadensermittlung beauftragt.

der Restwert beträgt 1.000 Euro mit mwst.

0

Ich würde dir raten, einen Rechtsanwalt einzuschalten, die Kosten muss die gegnerische Versicherung übernehmen. Gerade weil der Restwert deines Autos nur noch recht gering ist. Der RA kann dich auch beraten, ob du dir vielleicht die Schadenssumme (incl MwSt) auszahlen lassen kannst um das Auto selbst zu reparieren.

ok.... Der kann das natürlich auch und freut sich über die Kostenrechnung.... sinnvoller wäre es aber das Schreiben der Versicherung, das mit dem Scheck gekommen ist, einfach mal durchzulesen. Eigentlich sollte da alles erklärt sein

0

Den Scheck kannst du beruhigt einlösen, der Sachverhalt und die Entschädigungssumme wird dadurch in keiner Weise beeinflusst. Um die Summe zu errechnen fehlt der Restwert des unfallfahrzeugs. Wenn der wiederbeschaffungswert 2000 Euro beträgt und der Restwert des unfallfahrzeugs 810 Euro bekommst du 1190 Euro abzüglich 190 Euro MwSt ausgezahlt. Die MwSt wird erst erstattet wenn innerhalb von 6 Monaten ein neues Auto zu mindestens dem wiederbeschaffungswert gekauft wird. Es steht dir aber auch noch nutzungsausfall zu. Der wird aber möglicherweise separat abgerechnet.

Auto und Versicherung Wiederbeschaffungswert und Restwert

Hallo Ich habe heute Post von der DEKRA bekommen da an mein Auto angezündet wurde also ein Totalschaden. Meine frage habe heute das Gutachten bekommen und dort steht Wiederbeschaffungswert 11.400 Euro Restwert 3.060.00 Euro Ist der Restwert jetzt im Wiederbeschaffungswert mit bei oder wird das einzeln Berechnet bitte um Hilfe. DANKE

...zur Frage

Autounfall mit ungekärter Schuldfrage!

Machen wir es mal verhältnismäßig kurz: Ich bin mit dem Auto meiner Freundin gefahren, da ist mir dann innerhalb eines Wartevorganges an der Ampel jemand hinten draufgefahren! Allerdings behauptet der Bursche, dass ich mein Auto zurückrollen lies! Also Aussage gegen Aussage! Er trat auch sehr selbstbewußt auf und rief gleich die Polizei an. Am Auto meiner Freundin ist ein kleiner 10 Zentimeter langer Strich im Lack als Schaden festzustellen, beim Unfallgegner ein berührtes Nummernschild, welches schlimmstenfalls auf 10% der Fläche gaaaaanz leicht eingebeult ist!

Mittlerweile wurde von der zuständigen Stadtverwaltung das Bußgeldverfahren auch eingestellt. Man konnte keinerlei Schuld zuordnen.

Ich habe gehört, dass bei unklarer Sachlage man den Schaden des Unfallgegners zur Hälfte tragen muss. Der Schaden am Auto des Unfallgegners soll angeblich 50 Euro betragen. Ich habe im Internet allerdings auch einen Anbieter gefunden, der Nummernschilder inklusive Versand schon für 10 Euro anbietet!

Fragen:

  1. Ist es ratsam für mich meine Versicherung aus dem Spiel zu lassen, da ich sonst wegen ungeklärter Schuldfrage eventuell von meiner Versicherung hochgestuft werde? Ich habe gehört, dass man bei strittiger und somit leider ungeklärter Schuldrage die Hälfte der Schädigung des Unfallgegners zahlen muss. Außerdem habe ich recherchiert, dass immer wenn die eigene Versicherung eine Zahlung übernimmt, dass man dann als Versicherungsnehmer höhergestuft wird. Ich denke maximalst 25 Euro selbst zu zahlen sind immer noch besser als eine Höherstufung der Versicherung!

  2. Wieso ist die Schadenshöhe auf 50 Euro für ein leicht angekratztes Nummernschild angesetzt, wenn man im Internet bereits ein neues Nummernschild für unter 10 Euro bekommt?

  3. Hat mein Unfallgegner überhaupt ein Anrecht auf ein neues Nummernschild, obwohl es nur an vielleicht 10 Prozent der Fläche zerkratzt ist?

  4. Durch die Versicherung meiner Freundin habe ich erfahren, dass mein Unfallgegner wohl tatsächlich einen Anwalt eingeschaltet hat!!! Sollte der Unfallgegner einen Anwalt einschalten, habe ich diese Kosten eventuell auch mitzutragen und sei es nur anteilig wegen der ungeklärten Schuldfrage?

...zur Frage

Kann ich die Mehrwertsteuer von der Versicherung zurück verlangen?

Ich hatte einen Hagelschaden an meinem Auto. Die Versicherung hat den Schaden in Höhe von 1886,36 € berechnet ohne Mehrwertsteuer, mit Mwst wären es 2244,77 €. Ich habe mir 1886,36 Euro auszahlen lassen.

Ich habe eine günstige Werkstatt gefunden, die haben den Schaden für 1000 Euro repariert, + 190 € Mwst . Sie sagten mir ich kann die 190 Euro Mehrwertsteuer von der Versicherung zurück verlangen .

Jetzt bin ich etwas verwirrt kann ich meiner Versicherung die 190 Euro Mehrwertsteuer wirklich in Rechnung stellen , obwohl ich 1886,36 € von ihr bekommen habe ?

...zur Frage

Kfz Versicherung zahlt nicht wegen gleichen Vorschadens, der allerdings behoben wurde!?

Hallo,

vor 4 Wochen ist mir einer ins parkende Auto gefahren(Schuldfrage ist klar, er) Bin zu einem Gutachter hin und habe das Gutachten, der hat das Gutachten der Gegnerversicherung geschickt. Die Versicherung weigert sich nun die Reparaturkosten zu übernehmen, weil das Auto vor einem Jahr bereits einen ähnlichen Vorschaden hatte.(Davon wusste ich nichts) Ich habe das Auto gekauft, optisch war alles I.O habe neuen Tüv machen lassen, alles wunderbar. Die gegnerische Versicherung fordert nun von mir einen Nachweis zu erbringen, dass der Vorbesitzer den Schaden repariert hat.

Ich verstehe den Grund der Versicherung, keine Frage, aber kann es sein, dass ich jetzt der bin, der dumm aus der Wäsche schaut? Einen Kaufvertrag gab es nicht, habe das Auto von der Werkstatt, wo ich sonst immer meine Autos hab machen lassen. Ob das Auto irgendwann mal einen Unfall hatte, hat mich nicht wirklich interessiert, da technisch und optisch alles top war.

Ist die Versicherung im recht, das ganze auf meinem Rücken auszutragen? Ich hatte ein 1a Auto, jetzt isses kaputt......

...zur Frage

Parkunfall - Fahrerflucht. Erststrafgeld vom Staat, jetzt will Versicherung Geld?

EIgentlich steht der Fall oben schon beschrieben. 2015 hab ich ein Auto beim Ausparken gerammt und bin panisch weggefahren, erst will der Staat 1800 Euro, jetzt kommt die Autoversicherung meiner Eltern ( Das Auto ist auf die versichert, ich hab keine Versicherung)

Der Schaden beläuft sich laut staatsanwalt bei 1900 Euro, die Versicherung will jetzt 2500 Euro von mir haben. Meine Frage: Haben die ein Anspruch auf das Geld, wenn ja warum mehr als der Schaden war ? Im Brief der Versicherung steht sie haben 2450 EUro bezahlt...

...zur Frage

Autounfall mit Vollkasko - Was bekomme ich bezahlt

Hallo,

Allianzgutachter war vorort und hat meinen eigenen Vollkaskoschaden festgestellt (bin gegen Baum geknallt).

Schaden: 9000,- Euro Wiederbeschaffungswert: 6500 Euro Restwert: 4500 Euro

Ist es möglich zu sagen: Leute, zahlt mir Wiederbeschaffungswert - Restwert aus in Bar (wie siehts mit der Mwst aus?) und ich behalte mein Auto und repariere es selber auch wenn ich draufzahlen muss? Und dann zur Versicherung zu gehen und zu sagen: jungs schaden is repariert: Bitte Auszahlung Restwert mit Nachweis der Reperaturrechnungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?