Wie regt ihr euch ab, wenn euch unrecht getan wurde?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ach ja sowas schleppt man immer schön mit sich rum, wenn man es nicht sofort und auf der Stelle "rächt" oder man sich verteidigt.

Wenn ich mich über irgendetwas aufrege und runterkommen will, dann hör ich ganz laut Musik (in dem Fall dann meistens was in Richtung Dubstep) und fang an zu zeichnen.

Das hilft mir um mich zu beruhigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SenfAbgeberin
02.01.2016, 17:26

Eben. Inzwischen habe ich mich wieder etwas beruhigt und werde schauen, wie es sich weiter entwickelt. Zeichnen klingt gut. Ich habe schon lange nicht mehr gezeichnet. 

0

Nimm dir ein paar tage frei wenn es möglich ist und versuh darüber hinweg zu kommen. Ich weiß nicht wie dein chef reagieren würde wenn du ihn deine meinung sagen würdest ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SenfAbgeberin
02.01.2016, 17:21

Ein paar Tage frei nehmen kommt leider nicht in Frage. 

0
Kommentar von halloschnuggi
02.01.2016, 23:00

Ja das ist natürlich... versuch es zu vergessen kann ich nicht sagen da es eben nicht so leicht ist negative sachen zu vergessen.. Wünsche dir viel kraft.

0

Kommt auf die Situation und meine Stimmung an. Aber es könnte durchaus bei sowas  passieren, das ich meine Chef sage, was ich vom ihm halte. Hat mir beruflich schon 2 oder 3 Mal das Genick gebrochen...

Aber besser, als den Volldeppen zu machen... Lieber mit erhobenem Kopf aus sowas raus und eventuell mit Nachteilen für mich, als kuschen... In einem Fall hat dieses Verhalten dazu geführt, dass ich fristlos gekündigt wurde, womit die Firma schließlich nicht durch gekommen ist, und anschließend  6 oder 7 der Mitarbeiter der Firma (von 24), dem Chef die Brocken vor die Füße geworfen haben.  Eben wegen diesem Vorfall...

In einem anderen Fall, war aber nicht vor versammelter Mannschaft, bin ich damit durch gekommen: "Wenn Sie DAS von mir glauben, ist das Gegenseitige Vertrauen nicht mehr vorhanden, das nötig ist, um meine Mitarbeit fortzusetzen! Und SIE dürfen meine Schicht zu Ende machen" .... Bin aufgestanden, hab meine Tasche gepackt (Kaffeekanne und angegessenes Butterbrot, war gerade Pause)....

Tscha: ICH hab die Schicht zu Ende gemacht...Mit einer Entschuldigung des damaligen Vorgesetzten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SenfAbgeberin
02.01.2016, 17:24

Erst mal Danke für die lange Antwort. Ich denke nicht, dass ich bei dieser Person damit durchkommen würde, wenn ich ihr die Meinung geige, aber ich will es auch nicht auf mir sitzen lassen. Ich werde wohl abwarten und sehen wie es sich weitentwickelt. 

0

Was möchtest Du wissen?