wie regiert man einen staat?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Gewaltentrennung ist die Grundlage eines modernen Staates. Sie sorgt dafür, dass nicht die gesamte Macht in einer Person oder Institution vereint ist.

Man spricht von drei Gewalten, die Legislative, die Exekutive und die Judikative. 

Die Legislative, verkörpert durch das Parlament, schafft Gesetze.

Die Exekutive, bei uns die Regierung und die Administration und alle Vollzugsorgane wie Polizei, setzt diese um. 

Die Judikative wird von den Gerichten verkörpert, welche unabhängig über Recht und Unrecht entscheiden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von simsilol
01.05.2016, 16:51

oh mein gott das ist soo gut erklärt vielen dank;)vielen vielen dank;)

könnten sie mir wenn möglich auch den zweiten punkt erklären?

lg danke;)

0

1.) Hier dargestellt ist eine eher moderne Verfassung mit der sog Gewaltenteilung. Eine Demokratie basiert auf den drei Elementen Legislative (Gesetzgebende Gewalt), Exekutive (ausführende Gewalt) und Judikative (Richterliche Gewalt). Das Wort "Gewalt" heißt dabei nicht, dass die jeweiligen Vertreter Gewalt anwenden dürfen, sondern bedeutet lediglich soviel wie "Macht".

Die Legislative (in Deutschland der Bundestag und -rat) bestimmt die Gesetze. Nur sie kann und muss ein Gesetz becchließen.

Die Exekutive ist primär nicht die Polizei! Diese zählt zwar grundsätzlich auch dazu, allerdings nur auf einer sehr kleinen Ebene. Auf hoher Ebene (auf der man sich meistens über Verfassungen unterhält) ist die Exekutive die Regierung.

Die Judikative sind die Gerichte. Sie sorgen gemeinsam mit der Exekutive dafür, dass die von der Legislative beschlossenen Gesetze gesetzeskonform sind und auch umgesetzt bzw eingehalten werden.

2.) Der zweite Teil des Aufschriebs stellt den Weg eines Gesetzes dar - wenn auch sehr seltsam.

Zunächst bedarf es einen Gesetzesvorschlag. Dieser kann (in Deutschland) von der Bundesregierung, einem Zusammenschluss anderer Bundestagsabgeordneten (die zusammen auf 5% der Abgeordneten kommen müssen) oder dem Volk (-> Volksbegehr) kommen.

Dann kommt es zu den "Lesungen" (Vorlesen und Diskutieren) des Gesetzes im Bundestag, bei der 2. bzw 3. Lesung wird auch darüber abgestimmt. Kommt das Gesetz durch (absolute Mehrheit benötigt), muss es nur noch der Bundespräsident unterschreiben (letztlich nur ein symbolischer Akt).

Eine "Minderheitsregierung" ist eine Regierung, die unter 50% der Abgeordneten hat. Zu einer solchen Regierung kommt es meist nur, wenn es sehr viele, kleine Parteien in ein Parlament schaffen. Dann ist die Regierung bei jedem Gesetz, dass sie durchbringen will, auf Stimmen der Opposition angewiesen.

Ich hoffe, ich konnte alles gut erklären. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Punkt 1 ist bedeutet einfach, dass es diese 3 "Säulen" in einem Staat gibt und nicht z.b. ein König die ganze Macht hat und somit alle 3 Säulen in sich vereinigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um einen Staat zu regieren braucht man ein politisches System. Es gibt mehrere Systeme. Monarchie, Demokratie, Diktatur. Das auf dem Blatt ist die Gewaltenteilung, das ist unser pol. System. Es ist also individuell gestaltbar, wie man einen Staat regiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann die Schrift nicht wirklich lesen wegen der Fotoansicht, aber du könntest die Begriffe googlen und bekommst bestimmt schnell eine Antwort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?