Wie redet man am besten mit Eltern?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wissen ist Macht. Und bietet massenweise Argumente. 

Nutze also in diesen Ferien die 90 Minuten um folgende Themen sorgfältig zu recherchieren:

1. Jedes Bundesland, der Bund und auch die EU haben eine Empfehlungsseite über Software für Minderjährige. In der Regel ist sie beim zuständigen Ministerium zu finden. Drucke sie aus oder lege eine Linkliste an.

2. Gebe in die Suchmaske des Browsers und auch bei youtube jeweils Fach und Thema ein.  Lege 

A eine Linkliste an über ALLE KOSTENLOSEN Lernhilfen

B eine Linkliste über alle kostenlosen Lernhilfe die Dir nützlich sein können. 

3. Erforsche online das Thema "Schulpreis" sehr ausführlich. Du wirst dort manches gute Argument für Dich finden. 

4. Nutze das Archiv von dradio zur Thematik und den von mir eingestellten Themen. Lade ruhig manche Sendung welche Du findest auf einen Träger als Podcast. Die Möglichkeit gibt es da ja. 

5. Erforsche die sehr umfangreiche Thematik Wettbewerbe für Jugendliche. Lege eine Liste an. 

6. Erforsche die Thematik Online-Universitäten. Beachte da vor allen Dingen die kostenlosen Möglichkeiten welche auch ohne vorhandenen Abschluss genutzt werden können. 

7. Schaue auf Facebook nach Futuremag und FabLab. Du wirst dort sicherlich manches Argument finden

Meine persönliche Meinung muss ich noch los werden: 

Wenn Du mit 16 Jahren unter Langeweile leidest haben Deine Eltern bisher manches versäumt. Denn sie haben versäumt Dir die sehr vielen Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung welche unsere Gesellschaft anbietet aufzuzeigen. 

Wenn Eltern sich weigern ihrem 16-jährigen Kind stichhaltige Argumente für ihre Entscheidungen zu benennen dann stellen sie sich selbst ein Armutszeugnis aus. Denn entweder tun sie damit kund dass sie selbst keine Argumente haben. Dann aber beruht ihre Entscheidung auf einer Luftnummer. 

Oder sie gehen davon aus dass ihre bisherige Erziehung so grottenschlecht war dass ihr eigenes Kind in diesem Alter unfähig ist ihrer Argumentation folgen zu können. 

Noch angemerkt. Ich war mehr als doppelt so alt wie Du als ich das erste Mal an so einem digitalen Gerät saß. 

Noch ein Tipp am Rande:

Du kannst online kostenlos so gut wie jede Zeitung und so gut wie jedes Magazin lesen. Weiter kannst Du selbstverständlich Dokumentationen online ansehen die in den Archiven der ausstrahlenden Sender nicht mehr angeboten werden. BBC ist hier führend als Empfehlung von mir. Youtube ist mein favorisierter Kanal für die Suche. Außer der Suchmaske des Browsers.

Du kannst gemäß Transparanzgebot der EU online jedes geltende Recht recherchieren und nachlesen, es sollten alle Urteile sein - sind es aber trotz manchem entsprechenden Verfassungsgerichtsentscheid trotzdem nicht.

Du kannst jede Nicht-Regierungs-Organisation online sehr ausführlich recherchieren. 

Du kannst in Kontakt mit der ganzen Welt kommen online. 

Ich höre mal auf mit meinen Anmerkungen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Einschränkung können Deine Eltern bald vergessen. Mein Sohn (17) sitzt ja zuweilen allein wegen Recherchen für die Hausaufgaben zuweilen über 2 Stunden am Rechner. Wie kommst Du da zurecht? Er übt da seine Spanischvokabeln, liest Nachrichten, recherchiert zu bestimmten Themen, weil er eine entsprechende Hausaufgabe hat und muss seine ganzen Mails lesen.

Du musst ihnen sagen, dass das heutzutage ein ganz normales Kommunikationsmittel ist, ein Nachschlagwerk und natürlich auch für ein bißchen Spaß in der Freizeit sorgen kann.


Früher hat man halt stundenlang telefoniert, war nachmittags in der Bücherei oder war außer Haus bei Freunden, heute macht man das eben von zuhause aus.

Die Welt hat sich eben ein bißchen verändert und somit auch das Verhalten der Menschen. Wenn Dein Vater nicht über 70 ist, sollte er das eigentlich verstehen. lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weiß ja nicht wieviele PC´s ihr im Haus habt, aber wenn es nur einer ist okay, dann könnten die Eltern vielleicht schon etwas bockig sein, aber dann würde ich an deiner Stelle halt mal einfach 2 Wochen oder einen Monat jobben gehen und mir einen PC kaufen, dann kannst du einfach sagen - das ist meiner, punkt aus, wenn du aber deinen eigenen eh schon hast dann kannst du ja bedenkenlos in deinem Zimmer spielen oder? Mit 16 sollte das schon erlaubt sein, so viele Freiheiten zu haben, dass du in deiner Freizeit tun und lassen kannst was du willst.

Finde hier eher die Eltern ziemlich merkwürdig, mit 16 ist man meist schon in der 9 oder 10 Klasse, da gibts häufiger Referate zu halten, mit 1 1/2h wäre ich da meist nie dazu gekommen, vor allem bei PowerPoint präsentation oder wenn ich eine GFS machen musste. 

Versuch deine Eltern klar zu machen das du kein kleines Kind mehr bist und in 2-3 Jahren eventuell schon zur Uni gehst und deinen Freiraum brauchst, sonst kommst du ja an der Uni an und hast überhaupt keine Erfahrung damit wie es ist nicht auf schritt und tritt kontrolliert zu werden.

Hatte als kind, mit 8-10 auch so ne Phase wo meine Eltern das unterbinden wollten, das ich so viel spiele - das hat aber niemals gefruchtet - da war ich einfach zu bockig, bzw. waren beide arbeiten, da konnten sie das meist eh nicht kontrollieren, später hatte ich dann auch einen PC in meinem Zimmer und danach hab ich mit meiner Schwester in einer Wohnung gewohnt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quinray
23.03.2016, 13:32

Ich habe einen Laptop, den ich runterbringen muss und der weggesperrt wird!

0

Ich denke jeder Jugendliche hatte dieses Problem!

Ich persönlich natürlich auch, aber meine Eltern haben mir 3 Stunden am Tag erlaubt. Versuche "freiwillig" im Haushalt zu helfen, aber ohne wegen deiner "PC-Zeit" zu fragen, da deine Eltern sonst denken, dass du das nur aus dem Grund machst. (Tust du eigentlich ja auch aber egal :P)

Und irgendwann kannst du fragen, ob du heute ne halbe Stunde länger darfst, bis es letztendlich zur Gewohnheit wird und deine Eltern merken nicht, dass du eigentlich nur 1 1/2 Stunden darfst. Und dann machst du das immer wieder mal jedes Monat. Also bei mir hat es gut funktioniert. :D

Ich hoffe ich konnte dir helfen! :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sei doch einfach bockig ;) du bist 16 jahre und alt genug um zu entscheiden was dir gut tut und was nicht. du kannst deinen eltern ja mal zeigen was so der durchschnitt spielt. meine freunde und ich spielen im schnitt bestimm 7h am tag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mh. Vielleicht sagst du deiner Mutter, dass dein Vater immer abblockt. Begründe doch, dass du ja auch nicht die ganze Zeit am Zocken bist. Ich lese z. B. viel im Internet, bilde mich dadurch weiter, etc. Außerdem kannst du genau das erwähnen, was du hier geschrieben hast :).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig argumentieren ist bei sowas oft schwer, da Eltern (war bei meinen so) oft sehr "eingefahrene" Sichtweisen haben was PCs betrifft.

Manchmal ist es hilfreich sich mit den Eltern zusammen hinzusetzen, damit sie sich auch mal damit beschäftigen, was man da eigtl macht.

Sprich: Einfach mal mit denen zusammen "zocken": Sollte jetzt vllt nicht unbedingt GTA sein (auch wenn ich deine Eltern nicht kenne :D), aber sachen wie FIFA, Minecraft o.Ä. wird von Eltern oft nicht als "schlimm" abgestempelt. 
Problem ist halt oft einfach das Unverständnis durch die gegebene Altersdifferenz, dass Eltern wenig vorstellung von dem Thema "Computer" und insb. "zocken" haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir ging es in jungen Jahren genau so.

Bei mir hat damals geholfen meine schulischen Leistungen zu verbessern, im Haushalt zu helfen und sonstige Dinge zu tun die grade anstanden.

Mein Tipp wäre, wenn dein Vater von deinem Anliegen weiss und er abblockt, dann rede ihn nicht immer darauf an, das wird ihn nerven und es wird noch länger dauern, und vielleicht sanktioniert er dir dann auch noch die Zeit die du schon hast.

Versuch "brav" zu sein trag den Müll raus, Saug mal das Haus bzw Wohnung raus. Das alles hilft ungemein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quinray
23.03.2016, 13:26

Ich frage ihn nicht ständig, wenn vielleicht alle 2 Monate. Ich schreibe eigentlich nur Einser und Zweier. Zu Hause beteilige ich mich auch am Haushalt, aber meine Eltern denken sie seien gar nicht streng. Mittlerweile nervt es mich echt verdammt, da ich im Haushalt helfe, mein Zimmer immer aufräume und auch immer gute Noten nach Hause bringe, aber dennoch angemeckert werde von wegen ich tue nix... Vielleicht um es gesagt zu haben. Ich darf unter der Woche nicht mal Fernsehen.

0

Du könntest das Gespräch am besten suchen wenn beide deiner Eltern da sind ,damit sie zusammen entscheiden können (zB.beim essen) sag das du am PC ja auch Musik hören möchtest und das das dann sehr doof ist wenn das zu der Zeit dazu gehört...wenn sie lauter werden musst du ruigh bleiben und das Gespräch nog mal erneut suchen. Versuche so zu argumentieren ,dass sie dir wirklich glauben ,weil wenn du sagst du willst noch länger "zocken" werden sie verneinen. Sag etwas was sie verstehen werden...

Viel Glück :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens haben Eltern ein Problem damit weil sie nicht wirklich kontrollieren können wie lange ihre Kinder wirklich am PC sind.. Rede einfach mit deinem Vater über eine Internetsperre .. lass ihn die 1,5 Stunden einstellen und wenn du mehr Zeit haben willst dann mach ihm den Vorschlag das du dafür was im Haushalt tust .. so war das bei uns immer und hat gut geklappt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quinray
23.03.2016, 13:28

Ich habe einen Laptop, den ich nach 1 1/2 Stunden runterbringen muss. Im Haushalte helfe ich oder besser gesagt muss ich helfen. Habe damit auch kein Problem.

0

Was möchtest Du wissen?