Wie rede ich mit meinen Eltern über mein Wunschstudium?

3 Antworten

Du bist 19 und willst allein in eine fremde Stadt ziehen. Komm, da wirst du doch wohl die Backen zusammenkneifen können, um mit deiner Mutter zu reden!

Generell sind deine Eltern verpflichtet, dich während deiner ersten Ausbildung bzw. des ersten Studiums zu unterstützen. Können sie, aber wollen sie nicht, kannst du den Unterhalt theoretisch einklagen. Können sie nicht, hast du Anspruch auf Bafög.

Generell kannst du bei einem Auszug das Kindergeld für dich selbst beantragen. Willst du deine Eltern nicht verklagen, kannst du jobben oder einen Studienkredit aufnehmen.

Für konkretere Ratschläge zum Gespräch mit den Eltern wäre es natürlich hilfreich zu wissen, was du eigentlich studieren willst.

ja immer diese Drohungen: Mit unserer Unterstützung kannst du nicht rechnen....

Aber: Mach dein Ding und wenn du dort einen Studienplatz bekommen hast, dann ist es eben so - verlange das Kindergeld und jobbe nebenher, ziehe in eine WG , dann kommst du schon über die Runden . Evtl. bekommst du BAFÖG... aber da brauchst du auch Auskünfte von daheim

Lass dich einfach nicht auf Diskussionen ein, mit 19 musst du halt entscheiden, ob du als Erwachsene deinen Weg gehen willst, oder ob du den Weg des geringsten Widerstandes einschlägst und es weiter ertragen möchtest

aber da brauchst du auch Auskünfte von daheim

Bei unkooperativen Eltern holt sich die das Bafög-Amt durchaus selbst.

0

Was willst du denn studieren?
Davon hängt ja ab, wie man argumentieren könnte.

Grundsätzlich sind deine Eltern verpflichtet, dich zu unterstützen. Wenn sie das nicht freiwillig tun, kannst du das einklagen.
Falls deine Eltern nicht genug Geld verdienen, dann würdest du Bafög bekommen.

Was möchtest Du wissen?