Wie rechts ist Sebastian Kurz?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Als Rechtspopulist würde ich ihn nicht bezeichnen, aber manche seiner Aussagen bezüglich der Flüchtlingskrise könnten durchaus auch von einem FPÖ Politiker stammen, darum wird das manchmal gesagt.

Was die EU angeht, hat er glaub ich auch 1 bis 2 recht kritische Aussagen gemacht, aber ich würde ihn da nicht auf die selbe Stufe wie die FPÖ stellen.

Btw das Politische Rechts hat nicht zwingend etwas mit FPÖ zu tun, die Kritik an der EU sehe ich nicht als politisch Rechts.

Genau genommen ist die ÖVP selbst auch politisch rechts einzustufen, wobei man hier eben von Mitte Rechts spricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei allen Gesprächen mit Sebastian Kurz, die ich bisher verfolgt habe, ist mir mir keine bedenklich, rechte Haltung aufgefallen. Im Gegenteil: Ich finde er ist auf dem Boden der Tatsachen, seine Argumentation ist stichhaltig, logisch und rational und sein Auftreten wirkt sehr seriös. Also in meinen Augen ist er einer der wenigen Lichtgestalten der Politik, die schon rein von der Denkweise an richtiger Stelle ansetzen und lösungsorientiert arbeiten.

In Deutschland fällt mir auch nur Sara Wagenknecht als vernünftigste Erscheinung ein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sebastian Kurz ist so ziemlich der beste Politiker den Österreich zur Zeit vorzuweisen hat. Nur weil er gegen eine unkontrollierte, unbeschränkte Einwanderung ist, ist er nicht rechts. Er argumentiert logisch und lösungsorientiert. Es ist wirklich ermüdend, wenn alles, was Argumente gegen unbegrenzte Einwanderung betrifft, sofort ins rechte Eck gedrängt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, daß er gar nicht rechts ist. Er ist einfach nur gescheit und weiß wie Integration am besten funktioniert. Er ist nicht gegen Zuwanderer aber er sagt auch ganz klar, daß ein Land Zuwanderung ohne Beschränkung nicht stemmen kann. Und das ist ja auch richtig! Wenn der Ausländerhass im eigenen Land steigt, dann hat man zuviel reingelassen und ein guter Politiker sollte das vlt als Messlatte sehen und nicht dennoch zum wiederholten Male sagen 'Wir schaffen das!'

Man darf die eigene Bevölkerung nicht hintenanstellen. Und man sollte nicht päpstlicher sein als der Papst wenn man schon mehr als ein 'wir schaffen es doch nicht.' zu hören bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er äußert sich auf jeden Fall rechtspopulistisch. 

EU-Skepsis ist ja nur ein Themenbereich unter sehr sehr vielen, es gibt sicher auch in der FPÖ Leute, die nicht aus der EU austreten wollen. Von daher haben die Leute die murgeln schon recht, dass er besser in der FPÖ aufgehoben wäre.

So wie übrigens viele aus der ÖVP.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur weil er nicht will, das Millionen Flüchtlinge unkontrolliert Europa überschwemmen ist er nicht rechts, ich bitte dich. Ich glaube die meisten wissen gar nicht was "rechts" bedeutet in der Politik. Sogar die werte Frau Merkel hat zugegeben, dass da etwas schief gelaufen ist. Ist die jetzt auch rechts?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fribol
02.10.2016, 23:58

Nein eh nicht, Kurz wäre eh ein prima Kanzler

1

Er ist noch ein bisschen unerfahren in der Politik wegen seinem Alter und wenn man unerfahren ist macht man manchmal das falsche was nicht mehr rückgängig gemacht werden kann wie z.B. politische Aussagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTyker99
03.10.2016, 00:30

Hmm... umso verwunderlicher dass er als einziger, weitreichend bekannter österreichischer Politiker nur durch vernünftige Aussagen auffällt.

1

wieso denn rechts? Ich finde, der denkt sehr reallistisch und lösungsorientriert. Von unseren deutschen Politkern kommt dagegen meistens nur heiße Luft und immer das gleiche Geschwätz. Ich finde ihn sehr gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmm gar nciht Rechts , ich würde sagen "Normal"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?