Wie rechnet man x(1+y)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nennt man sowas nicht im Allgemeinen "Transferleistung"?

Wenn 5(x+2) = 5*x + 5*2 = 5x + 10 ist, dann sollte x(1+y) doch kein Problem mehr darstellen? Die erforderlichen Rechenschritte hast du doch schon bei der ersten Aufgabe gemacht.

x(1+y) = 1*x + x*y = x + xy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was willst du denn rechnen?

Willst du die lineare Funktion zeichnen, also eine Wertetabelle erstellen?

Oder willst du x herausfinden? Dann müsste da eine komplette Gleichung stehen, wie z.B. 5(x+2) = ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xeni8
15.08.2016, 16:42

Also in meinem Buch steht nur x(1+y) multipliziere aus

0

Wenn 5(x+2)=5x+10 ist, dann ist x(1+y)=x+xy 

Man rechnet mit der Hilfe vom Distributivgesetz.

a(b+c) = ab+ac 

Umgekehrt gilt auch ab+ac = a(b+c)

Die 3 Rechengesetze (Kommunativgesetz,Assoziativgesetz und Distributivgesetz) lernt man spätestens in der 4.Klasse.

Die Multiplikationzeichen kann man zwischen zwei Variablen (z.b. x,y oder a,b,c), zwischen einer Variable und einer Klammer und zwischen einer Zahl und einer Klammer weglassen.

Kommunativgesetz: a+b = b+a

ab = ba

Assoziativgesetz: a+(b+c) = (a+b)+c 

a(bc) = (ab)c

Distributivgesetz steht oben.

Die ersten zwei Gesetze sind für das Vertauschen der Zahlen/Variablen und das Versetzen der Klammern das Distributivgesetz wird für das Auflösen der Klammern benutzt, um den Term zu vereinfachen. Das ist für später sehr wichtig, denn die Terme werden immer komplexer und länger.

Ich hoffe ich konnte es verständlich erklären und weißt jetzt, wie man solche Aufgaben löst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau gleich wie die erste Aufgabe :)

5*x + 5*2 = 5x + 10

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?