Wie rechnet man Überstunden?

1 Antwort

Hä?! Man versteht das sehr schlecht.
Also, wenn dein Mann Überstunden aufgebaut hat und in einem späteren Monat weniger als 160 Std. gearbeitet hat, dann werden die Überstunden verrechnet. Ausnahme bei Urlaub und Krankheit natürlich.

und was wenn mein Mann z.B 20 Überstunden aus vorherigen Monaten hat und in nästen Monat ein Tag frei bekommt?

0

Wenn es 8 Std. pro tag sind hat er dann noch 12 Überstunden

0
@Lord2k14

ja genau... und diese 8 Stunden die von Überstunden abgezogen sind fließen in den Tag wo er nicht in der Arbeit war?

z.B    

Er hat 20 Überstunden zur Verfügung aus vorherigen Monaten und:                                       

Montag   10 Std.                       

Dienstag   11 Std.

Mittwoch   8 Std.

Donnerstag   FREI

Freitag   10 Std.

Zusammen diese Woche 39 Std. war mein Mann am Arbeiten.

also, sollte man von Überstunden 8 abziehen (20-8=12 noch zur Verfügung) und diese 8 dann für Donnerstag reinschreiben? Verstehe ich dass richtig? Arbeitgeber von meinem Mann meint, dass er ja diese 8 von Überstunden abziehen muss und am Donerstag nicht 8 schreiben sondern 0. Wer hat Recht?

ich finnde das was er meint als blödsinn weil dafür sind die Überstunden, dass in den Fällen wenn mein Mann nicht in der Arbeit ist, kann er die vorher angesammelten Überstunden doch in den Tag setzen wo ich nichts habe.... oder verstehe ich das falsch....

Vielen vielen vielen Dank für Ihre Hilfe!!

0

Theoretisch hast du recht.
Ich erkläre es mal so als Beispiel:
Dein Mann muss 160 Std. Je 8 Std. pro Tag arbeiten. Das ist das Soll, dass er monatlich erfüllen muss. Er hat 20 Überstunden.
Jetzt sagen wir, dass er an einem Tag frei gemacht hat.
Wie der Chef das am Ende aufschreibt ist im Grunde egal, solange am Ende des Monats 160 Std. bezahlt werden und nur noch 12 Überstunden ausgewiesen werden.
Es ist natürlich sinnvoll, wenn der Chef für diesen Tag 8 Std. rein schreibt oder 8 Überstundenfrei oder so. Zumindest ist es sinnvoll, damit es am Ende nachvollziehbar ist. Das alles hängt natürlich auch vom System ab, dass der Chef nutzt.

0
@Lord2k14

es ist nie so dass er weniger als 160 Std. arbeitet. Er leistet immer Überstunden. Ich gebe ein Beispiel aus vorherigen Monat. Mein Mann war in Oktober insgesamt 176 Stunden in der Arbeit. Hatte keine Überstunden aus vorherigen Monaten. Und während diesen Monat hatte er zwei Tage frei gehabt... einfach so, wenig arbeit. Und trotzdem, dass er zwei Tage nicht arbeiten war hat er 176 Std. erziehlt. An den Tagen wo er nicht da war hat er einfach null Stunden geschrieben. Und trotztem wiederhole ich war er 176 Std. da! Und jetzt fängt an...... Meiner Meinung nach.. soll er so viel ausbezahlt bekommen haben wie viel er Stunden in der Arbeit war also 176 Arbeitgeber dagegen meint dass, er muss 16 Stunden abziehen also die Zwei Tage wo er nicht da war. Also 160 ausbezahlt bekommen. er kann so nicht!! Mein Mann hat schon einen Nachteil dadurch dass er an den Tagen Null Stunden erarbeitet hat und dazu noch -16???? das ist doch Unsinn... oder sind wir schon Verückt geworden :-( Wie beurteilen Sie diese Situation? Sollen wir nachgeben oder kämpfen :-(

Vieeeeelen Dank noch mal!!

0

Tagesarbeitsstundenberechnung bei Zeitarbeit

Hi, Ich habe ein Problem mit der Berechnung der angeblichen Normalstunden, die von der Zeitarbeitsfirma in der mein Mannes beschäftigt ist, berechnet wird.

Also fangen wir mal mit Fakten an: die jährliche Arbeitszeit beträgt 1820,04 Stunden. Daraus ergibt sich eine monatliche Arbeitszeit von 151,67 Stunden und eine wöchentliche von 35 Stunden. 35 Stunden durch 5 Tage ergibt bei mir 7 Stunden pro Tag. Das macht bei 18 Tagen, die er z.B. im Juni gearbeitet hat, 126 Stunden. Jetzt werden die Stunden gegen gerechnet, die er tatsächlich gearbeitet hat. Das waren 143 Stunden. Ergo müsste er 17 Überstunden angesammelt haben.

So tatsächlich wurden ihm aber als Normalstunden, also Sollstunden: 140,5 Stunden berechnet. Dafür hätte er an diesen 18 Tagen aber 7,3947 Stunden pro Tag arbeiten müssen. Tatsächlich schwanken diese Stundenzahlen seit April monatlich. Das heißt, im April 7,368, im Mai: 7,118, im Juli, August und September genau 7 und im Oktober 7,306. Jetzt könnte man ja sagen, das hängt mit den Arbeitstagen im Monat zusammen. Aber während der Juli und der September 20 Tage hatten, hatte der August sogar 23. Irgendwas stimmt da nicht.

Außerdem, was mir auch sehr spanisch vorkommt ist die Berechnung der Feiertagsstunden. Im April 2x a 7,62 Stunden, Im Mai 3x 8,25 Stunden, Im Juni 1x 7 Stunden und im Oktober 1x 8,25 Stunden.

Kann mir das jemand erklären? Wir haben bereits die Firma angeschrieben, bisher aber noch keine Antwort bekommen.

Noch eine Frage, die sich aber um etwas anderes dreht: Mein Mann ist als Dreher eingestellt, jetzt wurde ja mit der IG Metall ausgehandelt, dass die Zeitarbeiter nach einer bestimmten Zeit prozentual mehr Geld bekommen. Jetzt ist es so, dass mein Mann nur Hilfsarbeiten macht, aber einen Lohn bekommt, der dem eines Facharbeiters entspricht. Weder die Firma bei der er eingesetzt ist, will diese Prozente zahlen, noch die Zeitarbeitsfirma. Die sagte zu meinem Mann, er müsste auf Helfer herabgestuft werden, da er ja nur Hilfsarbeiten macht. So könnten sie ihm die Prozente zahlen. Dass die das nicht dürfen, ist mir klar, aber was könnte er dagegen unternehmen, wenn sie ihm kündigen, weil sie keinen Facharbeiter auf diesem Posten brauchen?

...zur Frage

Krankenstand - Arbeitgeber verändert Dienstplan auf Zeit außerhalb des Krankenstandes

Hallo, ich arbeite Teilzeit und hätte letzten Samstag gleich 2 Arbeitsschichten haben sollen. Nun war ich da leider im Krankenstand und eine Kollegin musste für mich einspringen. Mir wurde gesagt ich muss daher nun am Samstag arbeiten, obwohl das nicht mein normaler Dienstplan für diese Woche gewesen wäre.

Nun zu meiner Frage.

Den Dienst am kommenden muss als Mehrarbeit/Überstunden ausbezahlt werden oder? Mann kann nicht plötzlich weil ich Krank bin meinen Dienstplan so umschreiben, dass ich weniger Stunden im Krankenstand fehle oder?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Zu kurz Krankgeschrieben?

Hallo leute

Ich bin seit dienstag krank und ich bin erst heute (freitag) zum Artz gegangen und der konnte mich nur von Mittwoch bis Freitag Krankschreiben . Also fehlen mir jetz 8,5 stunden ohne Ärtzliche bestätigung
kann mann mich jetz kündigen oder kann mann das von den überstunden abziehen oder was kann jetz alles passiren muss ich jetz Angst haben meinen Job zu verlieren . zur info bin lehrling im 1 Lehrjahr (Österreich,Vorarlberg)

Vielen dank im voraus

...zur Frage

Alg 1 und Auswandern/Urlaub?

Hey ich stelle diese hypothetische Frage für einen hypothetischen Freund.

Folgender Sachverhalt: Nehmen wir an die Freundin dieses Mannes ist vor einigen Monaten aus Deutschland ausgewandert und besagter Mann möchte sobald er dort einen Job gefunden hat, nachziehen. Derzeitiger Arbeitgeber hätte besagten Mann nun innerhalb der Probezeit gekündigt, weshalb er gerne sofort nachziehen wollen würde, jedoch stünden noch einige Dinge, wie die Wohnungsauflösung an, weshalb er zunächst AlG1 beantragen möchte. Da er die letzten 24 Monate durchgearbeitet hat, sollte er dies ja bekommen.

Die Kündigung kam am Samstag an, an welcher besagter Mann seinen Urlaub angetreten hat, wodurch er erst eine Woche später von dieser erfährt, jedoch am darauffolgenden Montag direkt zur Arge fahren wird.

Ihr fragt euch bestimmt, wieso er überhaupt AlG1 beantragen will und nicht direkt in die Schweiz kommt. Nunja es ist noch einiges zu regeln und die Wohnung kann erst zum Februar gekündigt werden und muss ja irgendwie bezahlt werden.

*Nun folgende Fragen: * 1. Er würde gerne, da er dieses Jahr noch keinen Urlaub bekommen hat, sondern dieser immer ausbezahlt wurde, vom 20.12 bis 07.01.2018 Urlaub machen wollen. Kann er dies bei AlG1 einfach oder muss man wie bei ALG2 diesen beantragen?

  1. Daraufhin würde er gerne ein Praktikum in der Schweiz machen. vom 8.01 bis zum 12.1. dürfen Sie ihm das verweigern?

  2. Wenn er nur für das Praktikum in die Schweiz kommt und den Urlaub weg lässt, wer zahlt rein hypothetisch die Fahrtkosten?

  3. Die Wohnung ist nun zum 28.02 gekündigt. Übergeben darf er sie schon früher. Da er sich vor der Einwanderung in die Schweiz in Deutschland abmelden muss, wie würde dieser Monat gerechnet, in welchem er bsp. Bereits am 15.02 das Land verlassen würde. Müsse er dann das Geld wieder zurück zahlen? Oder könnte/sollte man das vorher schon angeben, damit sie erst gar nicht zu viel überweisen?

  4. Wann erhält er überhaupt Geld? Bei ALG2 war es damals so, dass nicht der Monat relevant war, wann man gearbeitet hat, sondern wann das Geld kam. Nimmt man nun an, dass das Arbeitsverhältnis am 17.11 endete und das Gehalt für Oktober am 25.11, sowie das Gehalt von November am 25.12 erst eintrifft. Bekommt er im Dezember überhaupt Geld? Und was ist, wenn der Chef wie immer, das Geld Mal wieder zu spät anweist und es erst am 02.01 eingeht. Bekommt er dann im Januar auch kein Geld?

Vielen Dank schon Mal. Gerne beantworte ich Fragen zu diesem hypothetischen Fall, wenn ich undeutlich war :)

...zur Frage

Überstunden werden erst im Folgemonate bezahlt?

Und noch ein Problem mit dem neuen AG... Ich bekam keine Lohnabrechnung. Angeblich hatte es ein Problem mit dem System gegeben, die Abrechnung für März würde ich mit der von April bekommen. Das fand ich schon sehr seltsam. Nun kam der Lohn. Der war allerdings viel niedriger als er sein sollte, da ich bei einem Vertrag über 20 Std/Woche 130 Std/Monat arbeiten darf. Mir wurden aber nur die 80 Std ausgezahlt. ich rief also wieder an und fragte was mit meinen 50 Überstunden sei. Mir wurde gesagt das würde ja immer im Folgemonat gezahlt werden. Also die Ü-Std von März kommen dann erst mit dem Lohn von April. ich finde das alles sehr komisch! Muss der AG die geleisteten Stunden nicht gleich auszahlen? Bei meinem früheren AG bekam man die Ü-Std gleich bezahlt... Ich weiß jetzt schon das ich da wohl nicht lange bleiben werde, es ist nur fraglich wann sich was anderes findet... Ich bin seit 5 Wochen dort und habe nichts als Ärger und Unstimmigkeiten und zudem kein Privatleben mehr! Und jetzt auch noch das mit dem Lohn...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?