wie rechnet man spannung, widerstand, leistung und stromstärke aus?

2 Antworten

Alles hübsche Antworten, aber, das Ohmsche Gesetz gilt letztendlich nur für Gleichstrom. Für Lautsprecher, die nur durch Wechselspannung bewegt werden, gilt das Ohmsche Gesetz nur im Bereich von Ruhestrom. Jedoch, je höher die Frequenz (der Ton höher ist) entsprechend steigt der Widerstand an. Ich denke, das bei Spulen, die von Wechselspannungen durchflossen werden, der Widerstand bei einer definierten Frequenz ermittelt wird. Wenn man bedenkt, daß ein Cu-Draht von 56 Meter und einem Querschnitt von 1 mm² einen Widerstand von 1 Ohm hat, bezweifle ich, daß eine Lautsprecherspule mit einem Widerstand von 4 Ohm z.B. bei einem Querschnitt von 0,25mm² 14 Mtr. lang ist. Vielleicht kann das Jemand zurecht rücken. Im Übrigen habe ich mir beigebracht, das man die 3 Grössen U= (Spannung); I=(Stromstärke) und R=(Widerstand)so vielleicht am besten schnallt, wenn man sich ein gleichwinkliges Dreieck auf einer Seite stehend vorstellt, wo in der oberen Ecke das U steht, unten sich das I neben dem R befindet. Wenn man nun über dem I und dem R einen Bruchstrich zieht, kann man mit dem entstandenen Dreisatz alle Varianten berechnen. U / I = R. U / R.= I R x I = U . Ein schönes neues und erfolgreiches Jahr, wünscht allen Opawalter Alle

Spannung = Strom * Widerstand ------------ U = I * R Beispiel : I = 10 A , R = 20 Ohm U = 10 * 20 = 200 V

Strom = Spannung / Widerstand I = U / R I = 200 V / 20 Ohm I = 10 A

Widerstand = Spannung / Strom R = U / I R = 200 V / 10 A Leistung = U * I R = 20 Ohm

Was möchtest Du wissen?