Wie rechnet man ein Volumen aus? Klar länge und breite multiplizieren...

8 Antworten

bei Schrauben, die in ein definiertes gewinde geschraubt werden ist es was das Gewinde betrifft recht einfach. du dir das in die Mutter geschraubte gewinde vorstellst, dann hast du ja quasi theoretisch wieder einen vollen zylinder. minimal Luft bleibt, weil die schraube sich ja auch noch bewegen lassen muss, aber das kann man hier vernachlässigen.

du stellst dir einfach den gewindeteil als "rohr" vor, von dem du die Hälfte abziehst. den rest der schraube musst du dann halt eben als mehrteilige form werten. wenn das gewinde nicht bis zum kopf reicht also 2 zylinder. einen im duchmesser des kernlochs. bei metrischen gewinden gibt es tabellen wie groß es ist, so lang wie das Gewinde. der andere im Nennduchmesser des gewindes, so lang bis zum kopf.

für den kopf müsste man mal die formelsammlung ausgraben. abgeschnittene Kegel bei senkkopfschrauben, dreiecke (bei sechskant oder imbusschrauben) etc...

lg, Anna

Du musst die Schraube aufteilen in 2 Stücke: Das Obere (also der Kopf oder wie das heißt) und den Rest. Das sind dann zwei zylinder, die du getrennt voneinander berechnen kannst und am Schluss addierst du die Ergebnisse. So haben wir das zumindest mal gemacht.

Es kommt aber darauf an, ob man davon ausgeht, dass der Kopf der Schraube zylinder- oder halbkreisförmig ist.

Auf jeden Fall musst du einfach bestimmen aus welchen Körpern der Gegenstand zusammengesetzt ist und diese dann getrennt voneinander berechnen.

0

Wiegen und schauen aus welchem Material die Schraube ist. Dann die masse/g nachgooglen und fertig

Was möchtest Du wissen?