Wie rechnet man diese Ohmsche Gesetz Übungsaufgabe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bist Du sicher, daß das eine Schulaufgabe ist? Die sind ja gern mal etwas wirklichkeitsfremd, aber diese schlägt alles. Da im Stromkreis der fliessende Strom überall gleich ist, müssen durch den Widerstand auch 0,2 Ampere fliessen, und dabei müssen 226,5 Volt abfallen. Das heisst, der Widerstand braucht 45 Watt, das Lämpchen nur 0,7 Watt. Und eine Verlustleistung vom 66-fachen der Nutzleistung ist völlig sinnfrei.

Frage C heißt auch: welche Nachteile hat diese Schaltung. .. dann stimmte wohl

0

Wieviel Spannung muß am Vorwiderstand abfallen damit das Lämpchen an 230V betrieben werden kann? 2??,5 V. Der Strom durch den Widerstand ist ja schon durch den Strom der Lampe gegeben weil es eine Reihenschaltung ist. Spannung und Strom gegeben dann läßt sich der Widerstand leicht berechnen. 1???,5.  Die über 45 Watt die der Vorwiderstand verbraten muß sind unrealistisch. Reines Rechenbeispiel.

also gesetzt ist u=r*i 

also in deinem fall r=u/i 

also 3.5/0.2 = 17.5 ohm 

Ja klar, aber es geht ja um die Ohm des Vorwiderstandes

0
@Porsche964turbo

achso .. ja dann musst du rausfinden ( google) wie groß der wiederstand sein muss um 226.5 v zu "fressen" 

0

Was möchtest Du wissen?