Wie rechnet man diese Aufgaben zu Masse und Gewichtskraft?

Aufgabe b) bis 4 - (Physik, Masse und Gewichtskraft)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

b ist halt logischerweise das es nicht so schwer ist weil die anziehungskraft von dmars und mond nicht so stark ist wie die der erde. und zu c nimmst halt wieder die gleiche formel F=m*g für m setzt du die 200 ein und für g die anziehungskraft der erde 9,81 mond 1,622 mars 3,711 und pluto 0,658. aber jedesmal neu rechnen und nicht für g einfach die ganzen zahlen eintippen

bei der b muss man ja ausrechnen wie schwer es dsnn ja ist

0

ja damit beweist du es dann das es so ist

0

wie rechnet man das denn?

0

du nimmst die 80 kg und multiplizierst sie mit der anziehungskräfte der planeten

0

Ihr redet immer von "Anziehungskraft" wenn ihr die "Erdbeschleunigung" usw meint. So kommt es zu diesem Durcheinander! F = mg mit g=Erdbeschleunigung, oder F = mM wenn M die Fall-Beschleunigung auf dem Mond ist.

0

Merke :Eine Kraft ist immer das Produkt aus Masse mal Beschleunigung.

Formel :F=m * a diese wurde im Physiklabor ermittelt,man hat eine Masse m mit einer Federwaage verbunden und dann die Masse gleichmäßig beschleunigt .Dies wurde mit mehreren Werten durchgeführt und dies ist das    Ergebnis.

Es gibt nun 2 Fälle der Beschleunigung. 1. Man sieht,wie die Masse schneller   oder langsamer wird.

2. Man sieht nichts .Es bewegt sich nichts,trotzdem ist die Beschleunigung aber wirksam.Beispiel ist die Gewichtskraft Fg= m * g hier ist g=9,81 m/s^2      g ist die Erdbeschleunigung und ist überall auf der Erde konstant.

Fällt ein Stein von einer Brücke,so hat er nach 1 s (Sekunde) Fallzeit eine Geschwindigkeit von v=9,81 m/s (Meter pro Sekunde) erreicht.

Da aber g von der Masse der Planeten abhängig ist,ist dieser Wert auf anderen Planeten ein anderer Wert. 

Definition : Die Beschleunigung ist die Geschwindigkeitsänderung pro Zeitein-  heit .

Einheit der Beschleunigung : man teilt die Einheit der Geschwindigkeit durch 1  Sekunde . Also m/s )/ s/1 ergibt m/s * s=m/s^2 man teilt einen Bruch durch einen Bruch ,indem man ihn mit dem Kehrwert mal nimmt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert

Du musst dir erst mal den Unterschied zwischen Masse und Gewicht klar machen. Das fällt natürlich dem nicht leicht, der bislang nur auf der Erde gelebt hat. Hier ist die Schwerkraft ja immer und überall gleich, und es macht nichts, wenn man die Begriffe durcheinanderwürfelt. Oder ganz genau gibt es auf der Erde schon geringe Unterschiede. Aber geh mal auf den Markt und drück den Preis, weil unter dem Stand ein Erzlager sei, und daher eine Schwerkraftanomalie vorhanden.

Aber irgendwo hat du doch sicher schon mal Videos aus der ISS oder vom Mond gesehen. Und irgendwie hast du doch sicher schon mal gehört, dass Gegenstände auf Mond oder Mars leichter sind. Da musst du halt mal in Ruhe drüber nachdenken, und nebenbei kannst du dann gleich die Anziehungskraft für Erde, Mond, Mars und Pluto raussuchen.

Und nicht vergessen, die Maßeinheit für Kraft ist N.

also bei aufgabe 2. F=m*g in diesem fall 9,5*9,81= 93,195N dann mit 3 satz ausrechnen wieviel kilo 50N sind.

Danke:) und weißt du zufällig auch wie die anderen gehen?

0

Die Gewichtskraft ist G = m g .

Erde: g = 9,81m/s² . . . .  Mars  = 3,69 . . . .  Mond = 1,62 . . . .  Pluto = 0,58.

2 "b") m = G / g  . . . . 4) Stimmt nur da, wo g = 9,81 ist.

Was möchtest Du wissen?