Wie rechnet man bei der Rentenversicherung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Suche mal den Begriff: Verwaltungsfachangestellte, man könnte hierzu auch den Schwerpunkt Rentenversicherung eingeben.

Vielleicht ist ein Beruf im Handwerk oder in einem selbstständigen Bereich (wo du selbst etwas erschaffst, produzierst, entwickelst, herstellst, forschst) effizienter. Denn bestimmte Bereiche sind so unproduktiv, diese basieren auf NICHTS, diese Bereiche handeln mit Luft, verkaufen Luft, basieren auf Luft und verkaufen Produkte, die man nicht anfassen kann und nichts materielles darstellen.

Das Problem ist, wir haben seit gut ca. 90 Jahren einen Blähapparat 3/4 der arbeitenden Schicht von allen Angestellten von allen Arbeitern, wo insgesamt 3/4 nur mit Bürokram und verwaltungstechnischen Schnickschnack (im Dienstleistungssektor) unterwegs sind.

Dieser Bereich steht nicht für die Nachhaltigkeit, Effektivität oder das dieser Bereich gar etwas Gutes (an Nachhaltigkeit, Effektivität, Effizienz) zurücklässt und ja es wird auch nichts Gutes während dessen geleistet.

Diese Leistung basieren auf einen luftleere Substanz. Wenn diese Bereiche abgeschafft werden könnten aufgrund dessen, da man nach einem 100 jährigen Schlaf (siehe Dornröschen; ist eher ein Zyklus) aufwachen muss, um sonst wahrscheinlich nicht mehr aus dem Schlaf wach zu werden.

So ist es gut, wenn du lesen, schreiben, rechnen kannst. Bei der Herstellung, Entwurf von Technischen Anlagen (die zur Produktion eingesetzt werden könnten) sehr von Vorteil, im Bereich des Bankensektors, Steuersektor, Verwaltungssektor kein Bereich mit Zukunftaussichten.

Zumal das Bereiche sind, die jeder kann und jeder können sollte, alles andere ist sehr individuell und das wird gefragt, immer dann wenn auf Nachhaltigkeit Augenmerk gerichtet wird, Entwicklung, Forschung, Neues (auf sämtlichen Bereichen), Handwerk, Geschick.


Bei diesen ganzen Bereichen ist es ganz normal das stupide Tätigkeiten so wie Rechnen, Schreiben, Bedienen selbstverständlich sind, alles Bereiche die jeder kann und können sollte, ist einem durch das Schulwesen in die Wiege gelegt worden, alles andere nicht, dass ist die wahre Berufung.

Finde das heraus wo du gut drin bist, was du kannst und tüftel ein wenig herum und heb dich von der jetzigen 3/4 Masse ab.

Lernen und Veränderung besteht ein Leben lang, macht man nur stupide Tätigkeiten zu 2/3 seines Lebens und lässt sich mit Konsum und Ablenkung berieseln und schafft sonst aus eigenen Händen, Geist nicht selbst so wird das die Masteraufgabe für 3/4 der Gruppe Dienstleistungsbranche werden.

Die werden leider so schon ihren Anspruch an ihrem SELBST nicht gerecht und das ist sehr schwer für diese dann um zu steigen.

Vielleicht kannst du ja an Workshops oder durch Praktika oder durch Anregungen im Netz weitere Denkansätze holen, manche haben Hobbies die man als Berufung /Beruf ausüben kann... Wer weiß das schon, liegt an jedem selbst.

Kannst du dich mit deiner Arbeit / Berufung identifizieren, macht das Spaß und entsteht etwas dabei, worauf du selbst stolz sein kannst.

Dann kann das mal bissl schwierig hin und wieder sein aber man weiß was man genau macht, der Wert dahinter ist gesetzt nicht nur in Geldeswert sondern etwas bleibt von dir bestehen bei dieser Arbeit.

Das ist auch das Problem von vielen anderen, da der individuelle Wert sowie der immaterielle Wert bei dieser Art Tätigkeit im Finanzsektor, Bankwesen, Verwaltungsangestellte (auf sämtlichen Bereichen) keinen Bestand mehr hat (und momentan ausklingt) und der Nährwert dahinter gänzlich fehlt, so sind diese meist arbeitende Menschen und haben keine Identifizierung zum Beruf als auch mit zum immateriellen Wert.


Solche Menschen sind meist auf sämtlichen Bereichen höchst unzufrieden, hätten zwar Geld aber schau dir 3/4 der Menschen an, die noch zum arbeitenden Teil gehören dürfen, Spaß, Heiterkeit, Frohsinn, Erfüllung, sieht anders aus.

Aus Spaß kannst du mal beim Finanzamt anrufen oder ohne Termin dorthin und fiktiv eine Steuerklärung dir erklären lassen oder such eine Arbeitsagentur auf, eröffne mal aus Spaß ein Konto, um dann zurück zu treten (die sind meist bei Bearbeitung schon komisch drauf), steh mit Münzen wo auch immer (verursache einen Stau in der Bank  am Automat) und schau in die Gesichter, achte auf das Non-Verbale und denke dir deinen Teil. Oder ruf mal bei der Rentenversicherungsanstalt an.

Beobachte so einen Teil mal in der Stadt, wenn diese zur Pause gehen, hab solche im Bekanntenkreis, da macht man meist freiwillig den Bekanntenkreis von außen zu, denn schön mit Nachhaltigkeit ist anders im Leben. Vielleicht konnte ich dir helfen, was anderes zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?