Wie rechnet die Krankenkasse (AOK) Besucher aus der EU ab?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

die dt. Krankenkasse prüft die Abrechnung wie bei ihren eigenen Versicherten. Dann erfolgt die Abrechnung über die DVKA (dvka.de). Diese schickt dann die Abrechnung aller dt. Krankenkassen gesammelt an die jeweilige Stelle im Ausland (bei EU-Staaten). Manchmal haben auch beide EU-Staaten einen Erstattungsverzicht vereinbart. Dann tragen alle dt. Krankenkassen gemeinsam diese Kosten.

 http://www.kbv.de/html/newsletter/1150_10446.php

Gruß

RHW

Dein Freund geht mit der EHIC zum Arzt. Diese füllen Muster 80 und 81 aus. Das alles mit Rechnung wird dann bei der KK eingereicht und diese fordert die Kosten beim ausländischen Träger zurück. Wenn es sich aber um eine dauerhafte Erkrankung handelt, warum bringt er die Medis nicht mit? Die EHIC ist egtl nur für Notfallbehandlungen...auf Dauer könnte es da Probleme geben!

summernightss 30.07.2015, 13:32

Die Medikamente müssen leider in den Kühlschrank und sind sehr temperaturempfindlich. Da er so weit vom Flughafen wohnt ist das im Sommer eher problematisch und er möchte nicht riskieren Medizin für mehrere Tausend Euro kaputt gehen zu lassen und sich dann auch noch das eventuell schlechte Medikament, das sowieso schon so viele Nebenwirkungen hat wie Krebs, Herzstillstand.., zu spritzen.

0

Wäre mir neu, dass die AOK Behandlung von Ausländern übernimmt. Um die Kosten von der AOK bezahlt zu bekommen, muss er bei der AOK versichert sein.

summernightss 30.07.2015, 03:32

Hey, danke für deine Antwort :) Die AOK wurde bei seinem Rheumatologen hier als Krankenkasse eingetragen (ist das bereits als Versicherung gültig?). Mit einer Unterschrift musste er versichern, dass er nicht für die Behandlung hier ist, sondern aus einem anderen Grund. Außerdem vermerkt er wie lange er hier bleibt (auf dem Formular). Aber leider finde ich dazu nichts im Internet, Chat für Kunden gibts da wohl auch nicht.

1
DarTarus 30.07.2015, 03:42
@summernightss

Ich denke mal, du meinst DAS hier. Ist ein wenig unklar, aber demnach wäre das tatsächlich so, das die Abrechnung vor Ort über die AOK erfolgt, die die Kosten dann bei der finnischen Krankenversicherung abrechnet. Ist aber ein weing kompliziert. Generell Zuständig ist, auch wie wenn du im Ausland eine Arzt in Anspruch nimmst, die finnische Krankenkasse. Das heißt;: dein finnischer Freund belastet keine detusche Kasse....

Patientenmobilität

Nach dem Gemeinschaftsrecht haben Patienten einen Anspruch auf grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung. Der Rechtssprechung des Europäischen Gerichtshofs zufolge haben sie das Recht,
- jegliche ambulante Versorgung, zu der sie in Ihrem Heimatland berechtigt sind, ohne vorherige Genehmigung in einem anderen Mitgliedstaat in Anspruch zu nehmen. Die Kosten dieser Versorgung müssen bis zu der Höhe erstattet werden, die auch für die Versorgung im eigenen Land erstattet würde.
- jegliche stationäre Versorgung, zu der sie in ihrem Heimatland berechtigt sind, mit vorheriger Genehmigung auch in einem anderen Mitgliedstaat in Anspruch zu nehmen. Diese Genehmigung muss erteilt werden, wenn das eigene Gesundheitssystem die Versorgung nicht innerhalb der für die Erkrankung medizinisch notwendigen Frist sicherstellen kann. Auch hier müssen die Kosten mindestens bis zu der Höhe erstattet werden, die auch für die Versorgung im eigenen Land erstattet würde.
Allerdings besteht nach wie vor Unsicherheit darüber, wie diese Grundsätze in der Praxis von Patienten, Beschäftigten des Gesundheitswesens und den Regulierungsbehörden der Mitgliedstaaten anzuwenden sind.
http://www.aok-bv.de/politik/europa/index.html

1

Was möchtest Du wissen?