Wie rechnet die Krankenkasse?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo FrauStressfrei,

die Krankenkasse berechnet zwei Werte für die Ermittlung. Einmal rechnet diese 70% vom Brutto und im anderen Fall 90% vom Netto. Die kleinere Zahl der beiden wird dann ausgezahlt.

Im Krankengeldbezug ist man immer noch zur Zahlung von Beiträgen zur Rentenversicherung, Pflegeversicherung und Arbeitslosenversicherung verpflichtet. Diese gehen also noch vom Krankentagegeld ab.

Ein Defizit muss in diesem Fall immer entstehen. Bitte beachte, dass das Krankengeld vom letzen Gesamtjahresbrutto oder -netto berechnet wird. Hier fallen ggf. auch noch 13. und 14. Monatsgehalt mit hinein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
09.12.2015, 18:41

Vielen Dank. Das ist das Rätsels Lösung! 90% vom netto! Und dann hab ich Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und zwei Prämien bekommen. Das kommt hin! Ich dachte immer, eigentlich bekommt man 70% vom netto, dass es soviel ist wie Arbeitslosengeld.

0

Berechnungsgrundlage gesetzliches Krankengeld gem. §§ 44 ff SGB V:

  • 70% vom Brutto oder 90% vom Netto, der niedrigere Wert ist ausschlaggebend für das Brutto-Krankengeld
  • Hiervon werden Beiträge zur Sozialversicherung abgezogen (Arbeitslosen, Renten- und Pflegeversicherung, Krankenversicherung ist beitragsfrei). Etwa 12%
  • Was übrig bleibt nennt sich Nettokrankengeld.
  • Krankengeld ist steuerfrei unterliegt aber dem Progressionsvorbehalt (§ 32b EStG). Hast du im gleichen Kalenderjahr neben Arbeitslohn, Krankengeld i.H.v. > 410,- € insgesamt bezogen, bist du zur Abgabe der Einkommensteuererklärung verpflichtet.
  • Nach 78 Wochen (inkl. 6 Wochen Entgeltfortzahlung durch den ArbG), wirst du ausgesteurt. Hoffe du hast eine private Berufsunfähigkeitsversicherung, sonst wird ab hier das Leben extrem ungemütlich.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das Brutto ?

Dann gehen davon noch die anteiligen Beiträge für Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krankengeld beträgt 70% des Brutto, aber max. 90% des Netto!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht versteuert.

Denke dran, dass du nächstes Jahr verpflichtet bist, eine Steuererklärung bis Ende Mai abzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
09.12.2015, 08:58

Und dann kommt das dicke Ende? Oder wie kann ich das verstehen?

0
Kommentar von DolphinPB
09.12.2015, 09:06

Krankengeld wird nicht versteuert, es unterliegt als Lohnersatzleistung aber dem Progressionsvorbehalt.

2

Von diesem Krankengeld gehen noch deine KV und PV so wie Rentenbeiträge  ab. Oder sind die schon abgerechnet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
09.12.2015, 08:59

Nö, ich hab die komplette Summer ausgezahlt bekommen

0
Kommentar von DolphinPB
09.12.2015, 09:12

Nicht so ganz, KV wird nicht abgezogen.

Nur PV, RV und ALV.

2
Kommentar von kevin1905
09.12.2015, 12:51

KV ist beitragsfrei bei Bezug von Krankengeld.

0

Was möchtest Du wissen?