Wie rechne ich meinen Urlaubsanspruch in Minunten pro Tag aus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

auch wenn es mir ziemlich komisch vorkommt, dass eine Aushilfe mit nur 10Stunden im Monat, Urlaub bekommt...

Folgende Rechnung:

20 Arbeitstage im Monat. 10 Stunden pro Monat --> 10/20 = 0,5 Stunden am Tag.

Ein Urlaubstag entspricht somit 30 Minuten.

--> deine 24 Tage Urlaub entsprechen Freizeit von 12 Stunden. Somit musst du theoretisch im Schnitt von deinen 10 Stunden im Monat, nur 9 Stunden arbeiten und eine Stunde Urlaub.

Aber wie gesagt, ich zweifle sehr stark an, dass du tatsächlich Urlaubsanspruch hast. Ich vermute das ganze ist auf 450€ Basis und du bekommst einen Stundenlohn und somit auch nur Geld wenn du tatsächlich im Unternehmen bist. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ralosaviv
12.03.2014, 18:40

Oh Gott, und so eine Antwort ist die angeblich Hilfreichste?

  1. Eine Aushilfe hat genau so Urlaubsanspruch wie jeder andere ArbN.

  2. Urlaub wird nicht in Stunden bemessen.

  3. Wenn es um das Urlaubsentgelt geht, dh um die Ermittlung der an einem Urlaubstag zu vergütende Arbeitszeit, dann ist die obenstehende Rechnung falsch, wie es falscher nicht mehr geht! Aber rechne du mal. Der ArbG wird sich totlachen.

1

Der Urlaub wird weder in Minuten noch in Stunden berechnet,sondern grundsätzlich nach Tagen.

Bei 24 Tagen Urlaub,vermutlich Werktagen) hast du also vier Wochen Jahresurlaub,bezahlt bekommst du aber nur die Tage,die du in der Regel arbeiten musst,wenn du keinen Urlaub hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 24 Tage Jahresurlaub beziehen sich dann aber ganz bestimmt auf eine 5 oder 6 Tage Woche. Das musst du jetzt runterrechnen auf die Anzahl deiner woechentlichen Arbeitstage. Bei nur 10 Stunden im ganzen Monat koennen da ja nicht viele Wochenarbeitstage anfallen.

Urlaub wird nie in Minuten oder Stunden gerechnet sondern immer nur in Tagen. Die Minuten sind dann die, die du haettest arbeiten muessen, wenn du an diesem Tag keinen Urlaub gehabt haettest.

Aber was willst du eigentlich genau wissen bzw. um was geht es dir ueberhaupt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Tag hat 1440 MInuten.. wenn du Urlaub hast , hast du den Ganzen Tag.. also 1440 Minuten Urlaub..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von francis1505
11.03.2014, 10:14

Da gehts wohl eher darum, wie viel Geld einem pro Urlaubstag zusteht. Ich z. B. bekomme pro Urlaubstag 0,3 Stunden ausbezahlt.

0

10 Stunden auf 20 Werktage/Monat sind 0,2 Stunden pro Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerCAM
11.03.2014, 11:20

Ein Monat hat aber immer erheblich mehr als 20 Werktage und fast immer auch mehr als 20 Arbeitstage. Darum rechnet man bei unregelmaessigen Arbeitszeiten auch nicht mit Monaten sondern mit Dreizehnwochenzeitraeumen.

0
Kommentar von ralosaviv
12.03.2014, 18:41

Fiktive Durchschnittsberechnung ist unzulässig. Mal § 11 BUrlG lesen!

0

Urlaubstag ist Urlaubstag. Und keine Minuten...........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annutsche
12.03.2014, 10:42

I.wie muss ich aber ja wohl meinen Urlaubstag in meinem Stundenzettel eintragen und da wären wir auch schon bei meiner Frage ;)

0

Was möchtest Du wissen?