Wie rechne ich den Widerstand R2 aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Spannung beträgt U = 6 V

Der Strom, der durch die Widerstände fließt, beträgt I = 150 mA

d. i. umgerechnet I = 0,15 A

Der Gesamtwiderstand der Schaltung errechnet sich aus R = U/I

Rges = 6 / 0,15 = 40 Ohm

Da schon ein Widerstand R1 von 330 Ohm mit dem gesuchten Widerstand R2 in Serie liegt, kann der Gesamtwiderstand R1+R2 nicht 40 Ohm betragen. Also ist ein Fehler in der Angabe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poernchen
18.08.2016, 21:34

Da haben wir ja einen tollen Lehrer erwischt...

0
Kommentar von MasterG4941
18.08.2016, 22:12

Also ich tippe da darauf, dass da 33 Ohm stand. Evtl falsch abgeschrieben? Somit wäre r2 7 Ohm und plausiebel

0

Da kann etwas nicht stimmen. Bei 6V und 0,15A ist der Gesamtwiderstand 40 Ohm, allein mit dem R1 (ohne R2) wäre der Strom nur 0,018 Ohm. http://www.sengpielaudio.com/Rechner-ohm.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Spannung an beiden Widerständen zusammen kann nur 6 V betragen, nach der Maschenregel von Kirchhoff! Wäre es möglich, dass der Widerstand R1 nur 33 Ohm hat, oder die Spannung U = 60 V beträgt, oder der Strom nur 150 mikro A?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit deinen Angaben stimmt etwas nicht. Uges/Iges=Rges 6V/0,15A=40Ohm Gesamtwiderstand. Dann kann R1 keine 330Ohm haben. Es sollen bestimmt 33Ohm sein. Dann hat R2 7Ohm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?