Wie realistisch ist Dr. House wirklich?

Support

Liebe/r FritzMeierFritz,

Deine Frage wäre in unserem Forum besser aufgehoben, da es sich um keine Ratgeber-Frage handelt. gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein

Chat- oder Diskussionsforum.

Ich möchte Dich deshalb bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und / oder Antworten zu beachten. Vielleicht schaust Du diesbezüglich auch noch mal in

unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Und viele Grüße Marc vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Ich kenne die Serie und mag sie eigentlich auch. Aber ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass ich von einem "zugedröhnten" Arzt behandelt werden möchte - und das ist Dr. House ja nun mal öfter:-) Medizinisch realistisch? Eher weniger. Ich war schon öfter im Krankenhaus, aber so ein Durcheinander wie da manchmal ist - viel zu reißerisch aufgemacht. Allerdings war ich noch nie in Amerika im Krankenhaus - vielleicht ist es da so üblich.

Also es schleichen sich medizinisch gesehen einige, kleine Fehler ein. So ist es z.B. bei Dr.House genug, wenn bei einer Organspende die Blutgruppe übereinstimmt, in Wahrheit sind jedoch andere Faktoren auch entscheidend. Ein anderes Beispiel ist, dass Patienten bei Dr.House, wenn sie einen Herzstillstand haben mit einem Defibrillator wiederbelebt werden, doch in Wahrheit wird dieser nur bei Herzkammerflimmern eingesetzt. Also ich bin mir dabei nicht 100 % sicher aber eine Freundin hats mir mal so erzählt.

Ist nicht korrekt... Interferon bei akutem MS-Schub??? Quatsch! Mag die Serie trotzdem gern ;)

Was möchtest Du wissen?