Wie realistisch ist der Berufswunsch strategischer Planer zu werden & wie sieht der Weg dorthin aus?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke du kommst mit Kommunikationswissenschaft da schon recht weit, könntest das aber auch mit vielen anderen Studiengängen machen. Viel wichtiger ist, dass du weißt wie Werbung und Marketing funktionieren und wirken, damit du auch wirklich strategisch planen kannst. Dafür ist es unerlässlich, irgendetwas in dem Bereich (sei es selbständig, praktikumsmäßig oder auch in ehrenamtlicher Öffentlichkeits- und Lobbyingarbeit) zu machen. Jedoch sind das Posten, die meist nur an die erfahrenen Leute vergeben werden. Es ist also weniger ein direkter Beruf als mehr eine Berufsstellung; die Leute sind halt z.B. Werbetexter o.ä., und derjenige, der ein Team von Textern, Designer etc. koordiniert oder zumindest ein Projekt im Vorfeld konzeptioniert ist der Planer.

Mein Vorredner hat schon sehr viel dazu gesagt, aber bedenke bitte auch eins: Wichtig ist nicht nur eine Ausbildung im Berich Marketing/Kommunikation, sondern auch ein absolutes Fachwissen von dem Markt und damit der Branche. In diesem Bereich gibt es daher auch sehr viele Quereinsteiger, die die Produkte, die Kunden, den Markt etc. genau kennen. Karriereweg ist dann Machinenbauingenieur -> (eventuell etwas R+D) -> Außendienstler -> Vertriebsleiter -> Marketingleiter -> (Strategischer Planer?) ...

Wie gesagt: Eher einer erarbeitete Position, als eine Ausbildung.

Was möchtest Du wissen?