Wie reagierte man auf die Wirtschaftskrise während der Epidemien?

3 Antworten

Gar nicht. Man stand sie durch und die Schwächsten verhungerten halt. Es gab kaum soziale Sicherungssysteme außer die Zünfte und Gilden in den Städten und jeder hatte für sich selbst zu sorgen.

Vereinzelt starteten fortschrittlich und mitdenkende Landesherren Wiederbesiedelungsprogramme, um entvölkerte Teile ihres Landes wieder mit Menschen zu befüllen. Denn vom Vorhandensein einer Landbevölkerung war die Lebensmittelversorgung des ganzen Landes abhängig.

Die Hungersnöte waren oft die schlimmsten Folgen von Pandemien.

Man konnte kaum reagieren, da das Wirtschafts- und das Gesundheitssystem kaum ausgebildet waren. Zudem gab es oft gleichzeitig auch noch Kriege und Hungersnöte, was die Lage weiter verschärfte.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

welche Wirtschaft im Mittelalter (Pest) ?? es sind halt Tausende gestorben und das war's den Regierenden war das doch egal

Cholera gibt es heutzutage noch, aber man hört doch von niemanden etwas (also das es irgendwie die Wirtschaft beeinflusst) genauso wie mit Typhus

Was möchtest Du wissen?