wie reagiert man wenn einem der Chef nach meiner Eigenkündigung blöde kommt und unprofessionell wird?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Um die Antwort mal ebenso allgemein zu halten: ich würde umgekehrt nicht blöde und unprofessionell reagieren. Man hat das Recht auf freie Wahl des Arbeitsplatzes und auf eine fristgerechte Kündigung. Der Chef hat keinen Grund, jemanden wegen Inanspruchnahme seines legitimen Rechts blöde zu kommen.

Eine mögliche Antwort wäre: "Ich habe mich für einen neuen Arbeitsplatz entschieden und mein Recht auf fristgerechte Kündigung in Anspruch genommen. Ich habe in meiner Zeit in diesem Betrieb meine Arbeit ordentlich gemacht und werde dies auch bis zum Ablauf der Kündigungsfrist tun. Ich wurde in dem Betrieb bisher fair behandelt (?) und lege Wert darauf, dass dies auch bis zum Ende der Kündigungsfrist so bleibt, denn ich habe nichts Unrechtmäßiges getan."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zumindest vor Gericht oder beim Anwaltsgespräch solltest Du in der Lage sein, "blöde kommen" zu präzisieren.

Lässt er Dich als Finanzbuchhalter die Mitarbeiterklos putzen?Sollst Du sämtliche Eingangsbelege nach der Anzahl der Rechungspositionen sortieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
28.08.2016, 09:28

na als Friseur muss ich schon das Klo putzen......ist ja auch nicht wirklich mein Job.....es geht darum zu wissen wie man sich verhalten soll wenn der Chef einen blöde kommt, Sprüche etc.

0

Lächeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du gekündigt hast, hast du doch nichts mehr auszustehen....

Ist doch egal, was der "Alte" sagt... du "sitzt" deine Zeit ab... und gut ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?