Wie reagiert man angemessen auf die Fürze seiner Mitmenschen? (in Abhängigkeit der Situation)

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf den partner bezogen mit etwas ,wie : "Boah, du Sau! Geh nach Stinkistan!" Auf Kollegen oder Lehrer bezogen :" Nein, welch würziger Duft erfüllet süßlich dezent den Raum. oder Ist das etwa ein neues Raumspray?" und nie vergessen, immer unschuldig, naiv und einfältig lächelnd gucken. Hoffe, das entspannt, dann lässt man selbst noch einen fahren um den anderen in seinem tun konspirativ zu unterstützten, und immer auf andre schieben wenns brennt!

"Nein, welch würziger Duft erfüllet süßlich dezent den Raum" --- merk ich mir :-))

0

bei freunden und familie lachen, bei fremden, lehrern und mitschülern einfach das fenster öffnen und hinnehmen. leichte andeutungen das man sowas nicht zu machen hat aber eine leicht ?peinliche? situation hervorrufen^^ :-D

Also beziehe das mal auf eine ganz konkrete Situation, weil mich mein Freund nervt mit der Furzerei: sage ihm da mitunter, das das ganz gewaltig nervt, wechsle aber auch in meinen Reaktionen, so sage ich was anderes oder schweige. Möglich sind solche Reaktionen sicher auch in anderen Situationen, gibt ja Menschen, die geben damit an, wie oft sie furzen können, also ich würde so ein Getue ignorieren, aber schlecht es auch durchzuziehen, wenn man diese Leute ehrlich mag. Man möchte nicht immer das Gleiche sagen, also variiere ich!

Partnerin verhält sich mal liebevoll, mal gefühlskalt - wieso?

Guten Abend!

Gerade bin ich der Verzweiflung recht nahe. Daher hoffe ich auf ein paar Tipps und Einschätzungen von euch.

Mit meiner Partnerin bin ich nun fast ein Jahr zusammen. Wir hatten seitdem eine gute Zeit, haben viel miteinander erlebt (im Sinne von gemeinsamen Unternehmungen), und planen auch unsere weitere gemeinsame Zukunft, unter anderem auch mit einer Heirat in nicht allzu ferner Zukunft.

Soweit so gut, sollte man meinen.

Es ist so, dass meine Partnerin (wir sind übrigens beide Mitte 30, leben beide noch nicht zusammen) manchmal sehr liebevoll, gefühlvoll ist, mir schöne Dinge sagt oder schreibt, wir uns miteinander sehr wohl fühlen und eine tolle Zeit verbringen.

Manchmal jedoch, so auch gerade, ist sie abweisend, gefühlskalt, vermeidet Nähe zu mir, und ist "kurz angebunden".

Sie sagte, sie wüsste nicht, was das sei, sie es aber gerne für sich als auch für mich herausfinden möchte, damit ich nicht leiden müsse.

Ganz konkret ist es so, dass sie zB letzte Woche mehrmals sagte wie sehr sie sich freue wenn wir heiraten würden und eine gemeinsame Zukunft haben, und heute, auch gestern schon, ist sie wieder in dem gefühlskalten Modus.

Ich sprach sie eben darauf an, wie sie letzte Woche noch sagen konnte wie sehr sie mich liebt und heute Probleme hat neben mir auf dem Sofa zu sitzen (im übertragenden Sinn).

Sie meinte, das eine hätte mit dem anderen nichts zu tun, sie möchte mich nach wie vor heiraten und sie liebte mich nach wie vor, aber sie könne mir im Moment "einfach nicht nahe sein".

Diese Phasen kommen immer mal wieder, es ist keineswegs so, dass ich das nun zum ersten Mal erlebe. Aber im Moment zermürbt es mich sehr.

Könnt ihr mir sagen, was das sein könnte? Wie ich damit umgehen kann? Welche Rolle ich dabei spiele?

Ich bin für jeden Kommentar dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?