Wie reagieren Chloroxide mit Wasser?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Exotisch ist deine Frage sicherlich, aber erfrischend, und abschreckend für die 7.klässler, die mal irgendwo was verstanden zu glauben haben.

Fange ich mal mit dem einfachsten an, Cl₂O₇. Das ist, wie du richtig erkannt hast, das Anhydrid der Perchlorsäure.
Aber wie stabil Perchlorate auch sein mögen, die Säure ist es nicht, und das Andydrid auch nicht. Rein gefühlsmäßig hätte ich geschrieben "erst recht nicht".

Davon abgesehen hängt die Stabilität von Chloroxiden und Chlorsauerstoffstoffsäuren auch von pH ab, und alle neigen zu Disproportionierungen.
Oxide mit ungerader Elektronenzahl, so stabil sie als Gas sein mögen, schreien förmlich danach.

Wirklich stabil sind da m.W. nur Chlorid und Perchlorat. Hypochlorit ist in Chlorreinigern, aber metastabil, disproportioniert also auch lange Sicht in Chlorid und Chlorat. Und das Chlorat irgendwann zu Chlorid und Perchlorat.

Gegen die Bildung von Clathraten
https://de.wikipedia.org/wiki/Clathrate
hab ich keine gegenteilige Informationen, aber eine gewisse Spepsis, ob das auf Dauer hilft.

Das sind dann so Fragen, wo du keine Experten mehr findest, sondern erkennst, dass du der Experte bist.
Aber bitte erst, wenn du die Antwort hast!
Und Humor verstehst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FragdenStein
06.03.2016, 23:42

Danke für deine Antwort. Das Ende zuerst; Experte bin ich leider nicht, daher hatte ich an diesen Fragen doch meine Schwierigkeiten.

Gestoßen darauf bin ich, als ich mich mit den Reaktionen verschiedener Bleichmittel beschäftigt habe. Die Chlorbleichlauge und das Natriumchlorit waren darunter.

Mit Salzsäure könnte eine der angesprochenen Disproportionierungen wie folgt aussehen:

NaClO + 2HCl --> NaCl + Cl2 + H2O

In Wasserstoffperoxid bin ich mir nicht ganz sicher. Ich denke, das ist das stärkere Oxidationsmittel, daher:

NaClO + H2O2 --> NaClO2 + H2O

Kommt das etwa hin?

Eine letzte noch:

Das ganze Spiel in schwefliger Umgebung:

2 NaClO + H2SO3 --> Na2SO3 + HOCl + H2O

Könnte die eine Säure die schwächere freisetzen?

0

Deine Reaktionsgleichung ist korrekt Cl2O7 ist das Anhydrid zur Perchlorsäure. 

Bei ClO2 hätten wir dann die Bildung von clarathen also Wasserkomplexe die sich um das Chlordioxid bilden.

ClO2 +H2O = ClO2 * nH20 

n steht für eine beliebige Anzahl an wassermolekülen.

Von ClO3 hab ich noch nie gehört ich kenne nur das chlortrioxid molekül Cl2O3 das sich zurückbildet in ClO + ClO2 

Da wäre die dissoziation in Wasser 

ClO (radikal)+ H2O = HCl + OH (radikal)

ClO (radikal)+ H2O = Cl(radikal) + H2O 

Dieses Radikalbildungsverhalten ist ähnlich der Chlorknallgasreaktion. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?