Wie räumt man effektiv auf und hält die Ordnung?

5 Antworten

Verschwende keine Zeit mit zu viel Ordnung. Im Chaos liegt das Genie. Beim Suchen findet man Sachen, die man noch gar nicht vermißt hat. Ich bin damit immer gut gefahren.

15

Irgendwie hast du ja auch recht. Und irgendwann kommt aber auch der Tag bei mir, an dem ich ganz viel ausmiste, verschenke, verkaufe. Es ist ohne bzw, mit wenig Materiellem manchmal angenehm. Kaufe schon lange keine Dekostaubfänger mehr.Aber nun ja, manche Dinge braucht man aber, das stimmt schon. Und die Lebensweishat mit dem Chaos+Genie ist auch nicht verkehrt.

0

Naja also da gibt es viele Mittel und Wege.. die anderen haben es ja schon angesprochen.. Ein Freund hatte auch mal das Problem mit seiner Mitbewohnerin, letztendlich haben sie bei ner Fernsehsendung mitgemacht bei der es um unordentliche Menschen geht und was man da machen kann, der is damals über komparse.de darauf gestoßen. kannst ja mal gucken, ich glaube die suchen gerade auch wieder.

lg

Ich kann mich dgerdi nur anschließen... Ich versuche immer, wenn ich merke, dass mich etwas öfters nervt, weil es oder solches rumliegt einen Platz dafür zu schaffen. Bei unserem 5 Personenhaushalt flogen beispielsweise Brillen umher und keiner fand seine Sonnenbrille, wenn er sie suchte... nun habe ich einen alten Gürtel gespannt und jede Brille, die ich entdecke hänge ich an diesen Gürtel... wunderbar... Und so kann man das nach und nach mit allem machen... wenn alles seinen Platz hat ist es sicher am leichtesten... egal, ob es Briefmarken, Altbatterien, Kugelschreiber, Nagelscheren... etc... völlig egal... bringt auch richtig Spaß sich Möglichkeiten dafür auszudenken... zur Zeit "arbeite" ich noch an einem netten Klopapierrollen-Depot... ;D Mal schauen...

Meine Mutter räumt ungefragt mein Zimmer auf und schmeißt meine Sachen weg. Was dagegen machen? :(

Immer wenn ich mit der Schule mal weg war oder übers Wochenende bei meinem Freund übernachte, räumt meine Mutter mein Zimmer auf und aus. Sie räumt das Zeug von mir jetzt nicht irgendwie ordentlich wieder in den Schrank, sondern sie guckt auch alles durch und schmeißt eben auch einfach Sachen weg. Ich bin wirklich nicht die ordentlichste, v.a. in den letzten Wochen und Monaten wegen Abitur und Bewerbung hatte ich dafür einfach keine Zeit. Als ich dann mit meinen Freundinnen für eine Woche in den Urlaub geflogen bin, hab ich mir schon gedacht, dass meine Mutter diese Zeit nutzt um wieder mal mein ganzes Zimmer auf den Kopf zu stellen. Ich hab dann auch alle Sachen, die sehr privat sind und ich nicht will, dass meine Mutter die sieht mit in den Urlaub genommen, weil die ja mein ganzes Zimmer durchsucht. Ich habe ihr schon oft gesagt, dass ich das nicht will und weil meine Mutter das schon immer gemacht hat, bin ich auch als ich 18 geworden bin in den ersten Stock in unserem Haus gezogen, weil ich gedacht hat, dass sie da bestimmt nicht so oft hoch kommt. Tut sie auch nicht, aber wenn ich länger weg bin, ist sie scheinbar andauernd da oben. Als ich aus dem Urlaub gekommen bin, war mein ganzer Kram der auf meinem Schreibtisch lag oder auf meinem Sofa aufgeräumt und die vollen Mülleimer standen mitten im Zimmer. Ich hab dann da auch mal alles durchgeguckt und da waren eben wirklich Sachen im Müll, der total wichtig für mich ist. Ich würde ja gerne mein Zimmer zuschließen, aber meine Eltern haben mir den Schlüssel einfach nicht gegeben mit der Begründung: "Wenn da mal irgendwas mit der Heizung ist, müssen wir da rein.". Ich fühl mich da total machtlos. Ich will nicht, dass meine Mutter mein privates Zeug durchwühlt und immer mitschleppen kann ich das Zeug jetzt auch nicht. Hat auch, als ich in den Urlaub gefahren bin nur knapp in den Koffer gepasst. Ich finde mein Zimmer so schön wie es ist. Wie sag ich meiner Mutter dass ich es nicht möchte? Ich hab es ja schon oft versucht, aber vielleicht habt ihr noch eine Idee? Ich muss mich ja darin wohlfühlen und eine gewisse Unordnung find ich irgendwie "gemütlich". ;) Wie sag ich ihr, dass sie damit irgendwie meine Privatsphäre verletzt?

LG :)

...zur Frage

Nervt es euch wenn beim kochen immer jemand in die Küche kommt oder ist es euch egal?

Die meiste Zeit kocht meine Frau. Jetzt wollte ich mal kochen. Ich bin jetzt nicht gerade der beste Koch und ich gebe es auch zu etwas chaotisch. Die Küche sieht danach immer dementsprechend aus. Ich mache danach aber immer alles wieder ordentlich und Räume auch auf.. Ich habe zu meiner Frau gesagt, dass ich heute allein kochen will. Sie kommt aber immer rein und räumt schon auf. Das ist wirklich nervig. Wenn man danach alles wieder ordentlich macht ist es doch egal. Ich sage zu ihr immer jetzt geh bitte raus ich mache das schon. Kaum ist sie draußen kommt sie schon wieder rein. Das nervt. Da bin ich auch schon sauer geworden. Jeder kocht nun mal anders. Ich würde nachdem man gegessen hat auch alles wieder sauber machen. Ich mag es halt nicht während dem kochen alles aufzuräumen. Ich sage ja auch nicht wie meine Frau kochen soll. Wenn sie während dem kochen alles aufräumt und putzt ist es ja auch ihre Entscheidung. Wenn ich alles so hinterlassen würde als hätte eine Bombe eingeschlagen könnte ich ja verstehen wenn sie sauer ist.

...zur Frage

Ordentlich bleiben?

Hallo,

ich bin total chaotisch würde das aber gerne ändern. Ich räume auch öfters mal auf, aber nach einigen Tagen sieht es wieder genauso aus wie vorher... Daher meine Frage:

Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich die Ordnung beibehalten kann. Ich kann Ordnung machen, deshalb bitte keine Tipps zum Aufräumen, aber ich schaffe es einfach nicht länger als 2 Tage ordentlich zu bleiben.

LG Hannah

...zur Frage

Antriebsarm. Wie kann ich mich motivieren und strukturieren, wo ich mich doch weiß, wie leicht das sein kann?

Guten Tag, Ich bin Anfang 20, arbeite Vollzeit und wohne seit einem halben Jahr in meiner ersten eigenen Wohnung und habe zuvor in WGs gelebt. Ich war nie ein strukturierter Mensch, als Kind schon chaotisch. Heute weiß ich genau, wie ich putzen sollte, alles einfach ordentlich halten könnte, aber schaffe es einfach nicht, meine Wohnung konstant so zu halten, dass ich mich wohlfühle. Sobald ich weiß, ich bekomme Besuch oder mein Freund ist bei mir (das kommt alles mehrere Tage die Woche vor), muss ich davor immer Power-Aufräumen und Putzen, was ich dann unter Druck auch gut kann und dann fühle ich mich auch echt wohl, aber in den Tagen dazwischen dauert es keine paar Stunden, und ich lasse es (manchmal auch total bewusst und absichtlich (?) als würde ich denken, dass gehört zu meinem Wesen..) komplett verwüsten. Anstatt meine Anziehsachen wenigstens abends über einen Stuhl zu hängen, lasse ich sie quer im Schlafzimmer liegen, anstatt die Kaffeetasse in die Spüle zu stellen, lass ich sie auf dem Tisch stehen, ich lasse einfach alles rumstehen und liegen und meine Wäsche liegt tagelang in der Waschmaschine, wenn etwas hinfällt, lass ich es liegen. Wieso ist das so? Anstatt jetzt eben schnell aufzuräumen - und ich weiß ja, wie schnell das gemacht ist - schreibe ich hier. Andere kennen meine Scheinwelt, ich sei ordentlich und habe endlich alles im Griff. Das klingt weniger dramatisch, aber ich glaube, ich lebe wie immer eine Lüge, die ich mich selbst einrede. Wie soll das denn mal werden, wenn ich mit meinem Freund zusammenziehe? Es ist, als könnte ich nicht anders. Kennt das jemand und hat es irgendwie in den Griff bekommen? "Sich selbst überwinden" klingt so leicht, für mich ist es das aber nicht. Und ich bin nicht unbedingt faul, funktioniere aber offenbar nur unter Druck.

...zur Frage

Wohnung sieht nie aufgeräumt und gemütlich aus

Hallo,

ich bin vor ca. einem halben Jahr von Zuhause ausgezogen und wohne mit einer Freundin zusammen in einer 3 Zimmer Wohnung. Da unser Budget nicht so groß war/ist sind die Möbel in unserem gemeinsamen Wohnzimmer etwas zusammen gewürfelt (Fernsehwand aus Holz, Esstisch aus dem gleichen Holz, Couchtisch aus einem anderen Holz, schwarze Couch). Bevor wir eingezogen sind, haben wir uns einen "Farbplan" gemacht, welche Farben wir in diesem Raum haben wollen, haben uns auf zwei geeinigt und die überwiegen jetzt auch was Wandfarbe, Kissen, Stühle etc angeht. Aber trotz unserer Planung sieht das Ganze einfach nicht stimmig aus. Wenn wir wirklich aufräumen sieht der Raum sehr unpersönlich und einfach ungemütlich aus, wenn mal wieder das Chaos ausbricht ist es zwar nicht mehr so "kalt" aber halt unordentlich und chaotisch, was mich persönlich sehr stört. Wir finden einfach keine Zwischenlösung für eine gemütliche Ordnung. Andere Wohnungen sind meistens mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet, dass man sich sofort beim reinkommen wohl fühlt. Dieses "Dekoriergen" hab ich einfach nicht, klar wenn ein Raum schön dekoriert ist fällt mir das auf und ich finde es total schön, aber ich selber bekomme das einfach nicht so hin. Wir haben auch Deko aber entweder es ist zu viel oder zu wenig oder die falsche Deko, ich weiß es nicht...

Zu viel Zeug haben wir eigentlich nicht, wir sind ja eh erst eingezogen und haben unsere persönlichen Sachen in unseren eigenen Zimmern. Ich kann einfach nicht sagen woran es liegt, dass wir diesen Raum weder richtig aufgeräumt bekommen, es sieht entweder immer noch unordentlich aus oder dann total kalt und steril, noch schön gemütlich und einladend wirken lassen können. Am liebsten würde ich mir die Wohnung von einer Inneneinrichterin planen lassen, aber dafür fehlt auf jeden Fall das Geld.

Habt ihr vielleicht Ideen an was es liegen könnte oder was wir anders oder besser machen können? Ich freue mich über viele kreative Ideen ;) Danke schon mal!

...zur Frage

Wie Räume ich schnell und effektiv auf?

Hilfe mein Zimmer sieht aus als hätte eine bombe eingeschlagen. Jetzt will ich schnell und ordentlich aufräumen weiß aber nicht wo ich anfangen soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?