Wie praktiziert man holotropes atmen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ich schon an vielen Workshops teilgenommen habe und in einem anderen Forum gefragt wurde, hatte ich dort einen typischen Ablauf eines Wochenendworkshops gepostet. Den kopiere ich zuerst mal hier rein: "Freitag 20 Uhr Durchschnittlich 10 Teilnehmer (wegen Gruppendynamik ist 8 - 10 Teilnehmer optimal) und ein oder zwei Workshopleiter treffen zusammen, um kurz über ihren Background und ihre Wünsche für diesen Workshop zu informieren. Daraufhin bilden sich ZweierTeams die gemeinsam ihre Reisen als Erfahrender und Sitter machen werden.

Samstag 9 Uhr
Der Erfahrende macht sich seinen Platz zurecht : Matten, Kissen, Decke, bequeme Kleidung, ggf. Schlafbrille. Nach kurzen Absprachen beginnt der Erfahrende tiefer und schneller zu atmen (Hyperventilation).
Bei manchen Leuten beginnt der Trip schon nach wenigen Atemzügen, manche brauchen etwas länger.
Dazu läuft laute Musik aus verschiedenen Kulturen, diese bietet Projektionsfläche und lenkt von den Prozessen anderer Teilnehmer ab (oft lautes Schreien, Weinen, intensive Körperarbeit).
Stark Rhythmus-lastige Musik hilft am Anfang, den Prozess zu dynamisieren, langsame Musik am Ende hilft beim Runterkommen.
Der Sitter nimmt empathisch und beobachtend Teil, bietet bei Bedarf emotionale Stütze und ist zuständig für Kleinigkeiten wie Begleitung zur Toilette, Taschentücher/ Kotztüte, Getränke.
Er ist auch Mittelsmann für den Workshopleiter, der nicht bei allen gleichzeitig sein kann.

Gemeinsames Mittagessen ist gegen 13 - 14 Uhr. Danach versuchen Erfahrender und Sitter (jeder für sich) ihre Erfahrung in einem Mandala bildlich darzustellen und währenddessen den Prozess nocheinmal durchzugehen und sich Notizen zu machen

Gegen 15-16 Uhr beginnt das Sharing.
Workshopleiter und Teilnehmer finden sich in einem Kreis zusammen.
Der Reihe nach schildern die Teams ihre Erfahrung, deuten ihre Mandalas.
Sie bekommen Feedback von der Gruppe. Wenn ein Prozess noch nicht abgeschlossen scheint oder verdeutlicht werden muss, ist Raum, dies durch kleine Rituale zu intensivieren und abzuschliessen. Daran kann unter Umständen die ganze Gruppe teilnehmen.

Ab ca 20 Uhr gemeinsames Abendessen. Dann ist der Abend frei, sich zurückzuziehen, oder etwas gemeinschaftlich zu machen, zu plaudern (nett, wenn Sauna im Seminarhaus).

Am Sonntag wechseln Sitter und Erfahrender ihre Rolle. Ablauf wie Samstag.

Die Erfahrungsinhalte sind so mannifaltig wie die psychischen und spirituellen Erfahrungen, wie man sie in verschiedenen spirituellen Traditionen findet. Das Holotrope Atmen scheint Leute anzuziehen, die sich mit verschiedenen Kulturen auskennen, das ist von Vorteil, wenn in den Mandalas bestimmte Muster auftauchen, die dann zugeordnet werden können und so Anhaltspunkte für den weiteren spirituellem Weg des Einzelnen bieten (so auch Grofs Anekdote von jemanden, der während seiner Reise in einer ausgestorbenen Sprache redete, was von einem "zufällig" anwesenden Sprachforscher aufgeklärt werden konnte).

Grof hat eine Topografie des Unbewussten, eine Landkarte innerer Räume entwickelt, um zu Gliedern und zu strukturieren (zu umfangreich und erklärungsbedürftig für einen Forumseintrag).
Mehr dazu in seinem Büchern. Speziell zum Holotropen Atmen findet sich viel Information in "S. Grof: Das Abenteuer der Selbstentdeckung - Heilung durch veränderte Bewußtseinszustände (Rowohlt-TB)"    Bilder sagen mehr als Worte, deswegen habe ich den Trailer von Klaus John mal wieder angehängt. Das ganze Video findet sich hier:   <a href="http://www.kickasstorrents.com/a-trip-to-inside-holotropic-breathwork-stanislav-grof-with-klaus-john-t4906155.html" target="_blank">http://www.kickasstorrents.com/a-trip-to-inside-holotropic-breathwork-stanislav-grof-with-klaus-john-t4906155.html</a> Weitere Fragen beantworte ich gern.
http://www.youtube.com/watch?v=Qj972y2YpwY

Die Technik der holotropen Atemarbeit besteht aus mehreren Elementen:beschleunigtes und vertieftes Atmen (gewollte Hyperventilation)evozierende Musik (z. B. Instrumental- oder spezielle Filmmusiken)Körperarbeit (z. B. Druckmassage)im Anschluss:Mandala-malensog. Sharing (Selbsterfahrung, Erfahrungsaustausch in der Gruppe)http://de.wikipedia.org/wiki/Holotropes_Atmen

Was ist Sat Nam Rasayan?

Eine Freundin von mir praktiziert Sat Nam Rasayan und will dass ich mal mal komme. Ich würde gern von euch wissen was das ist und ob es Risiken birgt da mir ein Kollege davon abgeraten hat. Ich weiß nicht was ich davon halten soll und werde im Internet nicht richtig fündig. Ich wäre für jeden Erfahrungsbericht dankbar. Danke im Voraus.

...zur Frage

Stusser

Wurde neulich als stusser bezeichnet. Was bedeutet das eigentlich ? :D haha

...zur Frage

ich werde gemobbt weil ich hobbys habe die hobbylos sind?!?

neulich hat einer meiner klassenkameraden irg wie via-internet herausgefunden das ich das hobby astronomie habe

wurde gleich als streber und hobbyloses kind bezeichnet

(werde nicht richtig gemobbt aber etwas schon)

die haben dann auch gesagt das ich ein hobbyloses kind bin usw

das ich nicht wüsste was ich mit meiner zeit anfangen soll

ich finde das jetzt voll extrem was denkt ihr?

...zur Frage

Vac bann in Cod Ghost

Hallo habe neulich wieder eine runde Call of Duty Ghost gespielt wurde auch ein paar mal als Hacker bezeichnet (weil ich eine sehr hohe kd hatte). als ich heute wieder spielen wollte war ich plötzlich von Vac Gebannt. Benötige dringend hilfe. Danke im voraus :)

...zur Frage

Kann man Multiple Sklerose stoppen oder lässt sich die Krankheit nicht aufhalten?

Ich habe neulich wieder von einem schlimmen MS-Fall gehört. Vermutlich wird diese Frau irgendwann ersticken, weil sie nicht mehr die Kraft zum atmen hat. Lässt sich diese Krankheit eigentlich irgendwie aufhalten, wenn man sie früh genug erkennt? Was sind die ersten Anzeichen?

...zur Frage

Darf mein Arbeitgeber mich während einer Wiedereingliederung einfach in eine andere Filiale versetzen in der schwerere Umstände sind?

Folgendes: Ich hatte dieses Jahr zwei Operationen und war nach beiden kurze Zeit später ziemlich krank. Nach der 2. Operation habe ich mir eine Lungenentzündung geholt die ziemlich schlimm war. Diese wurde am 05.09 festgestellt. Seither leide ich immer noch unter den Nachwehen. Bin schlecht belastbar und relativ schnell komplett kaputt und ausser Puste. Mein Chef will mich nun in eine Filiale versetzen mit Keller ohne Aufzug dazu kommt das der Keller feucht ist. D.h. ich kann mich dort überhaupt nicht aufhalten, da ich dort nicht atmen kann. _Dazu kommt, dass ich die Ware die aus dem Keller nach oben soll irgendwie da auch nach oben bringen muss, was ich aber nicht kann....... Was Kann ich tun? was hab ich für Rechte? Darf er mich überhaupt in dieser Situation versetzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?