Wie Poweranalyse rechnen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Power kannst du ja nicht eingeben, da du sie ja a posteriori berechnen willst. Als Effektstärke gibst du die ein, die du bei der Durchführung des Tests angenommen hast (das ergibt sich ja aus deinem Theorie- und Methodenteil).

Letztlich gilt aber wie immer: eine schlampige Methodik lässt sich halt nachträglich nicht mehr korrigieren. Wer nicht vorher genau festlegt, was wie mit seinen Daten geschehen soll (vielleicht auch mangels mathematischer Kompetenz), kann das hinterher, v.a. wenn was "schief" gelaufen ist, nicht mehr gerade biegen.

Da hilft dann nur der Resetknopf und alles neu zu machen. Das was früher zu meiner Zeit eine notwendige Lektion, die aber zur Einsicht führte, wozu man sich mit diesen mathematischen Beweisen befassen (rumquälen) musste und zur Erkenntnis, dass ein SPSS Kurs nicht reicht, um gute Forschung zu machen...

Was möchtest Du wissen?