Wie pietätlos kann die Polizei sein?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Du kannst dich bei den Vorgesetzten beschweren, aber leider ist die Forderung gerechtfertigt, und wann die fordern, bleibt denen überlassen. Aber eigentlich fordert nicht die Polizei für sowas fällt mir grad ein...

Karliheinzness 18.10.2010, 15:22

Sie haben auch nicht gefordert, sondert informiert...und das ist genauso pietätlos! Ich danke Dir...beste Antwort!

0

Wie hier schon mehrfach geäußert, ist die Frage, wenn es denn überhaupt eine ist, mehr als unglaubwürdig!! Der PKW war unter Garantie versichert, und somit muß die Versicherung jeglichen Schaden tragen. Falls der PKW nicht versichert gewesen sein sollte, kann die Lebensgefährtin unter Garantie nicht als Verantwortliche Person herangezogen werden. Schon gar nicht nach 8 Stunden und erst recht nicht von der Polizei! Die machen zwar schon ziemlich viel, aber das Geld für einen Baum der Gemeinde eintreiben; ne nicht wirklich!

Ich denke dass eine Beschwerde hierfür unangebracht ist, Sie kennen nur die Version der Hinterbliebenen Freundin. Sie wissen nicht ob dieser Junge Mann eventuell alkoholisiert zu schnell gerast ist. Vielleicht hat die Polizei nicht nur eine Rechnung überreicht sondern hinterfragt warum es zu diesem tragischen Unfall kam. Es ist immer schwierig als aussenstehender alle Fakten zu ermitteln. Ich wäre vorsichtig was Anschuldigungen angeht. Kümmern Sie sich lieber um die Freundin die jetzt Ihren Beistand braucht, damit tun Sie viel mehr gutes.

... Seltsam, das die Polizei persönlich mit Rechnung vor der Tür steht, sowas normal über die Post geht. Traurig, das Dein Freund tödlich Verunglückt ist, aber sollte das ernsthaft so abgelaufen sein, ist ganz gewiss, durch Schichwechsel, die Information über den Todesfall untergegangen und nicht mutwillig passiert.

Ich verstehe zwar nicht so ganz, warum seine Freundin für den Unfall Deines Kumpels etwas zahlen soll, aber Pietät findest Du in dieser Gesellschaft eigentlich eh keine mehr.

sumsemann 26.11.2010, 16:04

Wer weiß denn eigentlich genau, was Pietät ist?

0

Polizisten sind auch nur Menschen. Nicht jeder kann Mitgefühl mitbringen aber es gibt doch welche. Die Polizei insgesammt als pietätlos zu bezeichnen ist eine tacktlose Verallgemeinerung.

Das ist natürlich moralisch nicht ganz optimal,allerdings hat eine Beschwerde wenig Sinn.

auch wenn man mich hierfür steinigt: Ich glaube dies definitiv nicht!!! Denn die Polizei hat nichts, aber auch garnichts mit dieser Beschädigung des Baums zu tun. Wenn hier tatsächlich Kosten entstanden sind, dann wird sich die Strassenverkehrsbehörde bzw. das Landratsamt als unterste Behörde mit den Angehörigen in Verbindung setzen. Im übrigen ist es dann immer noch ein Versicherungsschaden.... Ebenso ist eine Lebensgefährtin nicht regresspflichtig, wenn, dann wären es die leiblichen Angehörigen, also Eltern oder Geschwister....

Diese Story nehme ich SO nicht ab...

Karliheinzness 16.10.2010, 15:04

Dies ist aber Tatsache...sonst würde ich nicht fragen!

0
doris11 16.10.2010, 15:04

genau dieser Meinung bin ich auch....

0
doris11 16.10.2010, 15:05
@doris11

dann hat man dir das falsch erzählt,.....

0
Weltenwandlerin 16.10.2010, 15:08
@doris11

und ich glaube es dir schlicht und einfach nicht, karliheinz.... so einfach ist das. Ich war selbst lange im LRA beschäftigt, im Strassenverkehrsamt, und weiß, dass die Polizei hier nicht auftritt in DER Form. Denn die können garnicht festlegen, wie hoch der Wert eines solchen Baumes wäre, das macht im übrigen das Strassenverkehrsamt mit Rücksprache der unteren Naturschutzbehörde (Bund Naturschutz beispielsweise). Hier wird der Wert ermittelt, jedoch nicht über die Polizei....

0
doris11 16.10.2010, 15:09
@Weltenwandlerin

und mein Mann ist selbst Polizist, darum weiß ich das, aus erster Quelle....

0
fastlink 16.10.2010, 16:36

Definitiv ist das so nicht gewesen

0

das glaub ich nicht, weil wenn irgendwas beschädigt wird, kommt da nicht die Polizei sondern die Straßenverwaltung oder die Forstbehörde...aber mit sicherheit nicht die Polizei...

Als man den Sohn einer Frau nach einem halben Jahr Suche endlich tot auf dem Grund eines Sees fand, hatte die Frau zwei Tage später Post von der Familienkasse, dass sie ein halbes Jahr Kindergeld zurückzahlen muss ... ist nicht nur die Polizei.

CinyMiny 16.10.2010, 15:06

Ja wenn sie ein halbes Jahr Kindergeld in Anspruch nimmt aber ihr Kind nicht da ist...

0
Slizia 16.10.2010, 15:12
@CinyMiny

Und? Sie hatte keine Ahnung, dass der Junge tot ist und auch die Behörden könnten in solchen Fällen aus Pietätgründen mal 4 Wochen oder so drüber vergehen lassen. Das macht sie nicht arm, oder? Mitgefühl und Anstand nennt man das. Es geht ja nicht drum, dass sie die Zahlung natürlich sofort einstellen, sondern um die Herzlosigkeit, da nun gleich "Stirbt der Fuchs, so gilt der Balg" zu spielen. PS: Allein das "In Anspruch genommen" stößt mir schon sauer auf. Wenn Dein Kind vermisst wird, denkst Du an eine Milliarde Dinge, da steht das Kindergeld bestimmt nicht vorn dran.

0
Weltenwandlerin 16.10.2010, 15:13
@CinyMiny

auch das sind die besagten Horrormärchen über Ämter (auch wenn es sicherlich Missstände hier gibt, so wie überall im Leben auch): 1. zuerst muss das Kind überhaupt identifiziert werden... Das dauert ein paar Tage... 2. dann wird es für Tot erklärt... die Sterbeurkunde wird ausgestellt... 3. Eine dieser Urkunden muss dann von der Mutter oder dem Vater an die Kindergeldkasse geschickt werden.... 4. Dann erfolgt der Entzug des Kindergeldes....

Im übrigen hakt die Geschichte schon deswegen, weil die Kindergeldkasse abwarten müsste, was das genaue Sterbedatum war... denn nach einem halben Jahr Suche bedeutet ja nicht, dass das Kind vor einem halben Jahr ums Leben kam.... theoretisch könnte es ja noch ein vierteljahr irgendwo gelebt haben, dann "ermordet" und in den See geworfen....

Fazit: tolle Story mit absolut falschem Hintergrund.....

0
doris11 16.10.2010, 15:14
@CinyMiny

das sind immer so GEschichten die man mit Vorsicht genießen muß,.." einer Frau",..das ist dann meistens die Schwägerin , eines Bekannten dessen Freundin, deren Cousine.....

0
CinyMiny 16.10.2010, 15:19
@Slizia

Sie hätte das Geld doch einfach auf ein Konto machen können und wenn ihr Sohn wieder aufgetaucht wäre hätte sie es ausgeben können. Auch wenn sich mein ganzes Geschreibe gerade Herzlos anhört tut es mir trotzdem leid, aber Geld fällt leider auch nicht vom Himmel.

0
Slizia 16.10.2010, 15:20
@doris11

Nein. Das wr ein Fall, der damals sogar durch die Presse ging. Sollte eventuell sogar noch mit google zu finden sein.

0
doris11 16.10.2010, 15:21
@Slizia

okay,...es gibt halt leider immer irgendwo Menschen,...die naja, nicht so handlen, wie man es meint das es gut ist....

0
Weltenwandlerin 16.10.2010, 15:27
@Weltenwandlerin

doris, es KANN garnicht so sein, wie geschildert... da die Kindergeldkasse die Sterbeurkunde abwarten muss.... und das dauert in diesem Fall erheblich, da der todeszeitpunkt erst festgestellt werden muss...

0
sumsemann 26.11.2010, 16:02

Es gibt ja viele Mythen, aber wer sich schon mal im Behördendschungel verheddert hat, der weiß, dass es solche Fälle gibt. Ich sollte schon mal Steuern für die Wohnung bezahlen, in der meine Mutter gelebt hat, weil ich damals zu Studienzeiten ihre Wohnung als Zweitwohnsitz angemeldet hatte. Ich schätze mal, da hat irgendein Sachbearbeiter Eigentümer, Hauptmieter und Bewohner verwechselt. Nach dem Motto: Versuchen kann man es ja mal...

0

Irgendwer muss die Rechung doch bezahlen. Und wenn du das als Polizist öfter machen musst, dann wir man halt abgehärtet.

Wieso muss die Lebensgefährtin die Beschädigung des Baumes bezahlen?

Ist sie die Halterin des Fahrzeugs?

Ab wann wäre denn Deiner Meinung nach ein Auftauchen der Polizei adäquat gewesen? Nach 24 Stunden? Nach 1 Woche? Nach 1 Monat?

ich hasse die bundespolizei...die können sich nur wichtig tun...das nervt mich auch, aber an deinem beispiel sieht mans mal wieder

doris11 16.10.2010, 15:01

du glaubst auch jeden Scheiß...

0
CinyMiny 16.10.2010, 15:13

Ja... Am besten ist ja auch ein Land ohne Polizei... Die Polizei macht sich nur wichtig... Die machen ja nie was sinvolles... und dafür zahlen wir Steuern... Das geht jetzt aber echt zu weit! (ironie/off)

0
Still 17.10.2010, 15:01

Na, da es ein Verkehrsunfall war und nichts mit Flugzeugen oder Zügen zu tun hat, wird es wohl die Landespolizei gewesen sein ; - )

0
sumsemann 26.11.2010, 16:06
@Still

Wohl dem, der seine Feinde kennt... Man sollte schon wissen, wen man hasst und warum. Ich kenne einen Bundespolizist, der kann viel mehr als sich nur wichtig zu tun. Vielleicht möchtest du ihn mal kennenlernen...

0

entweder beschwerst du dich bei der obersten polizei stelle (weiss aber nicht wo die ist) oder gleich direkt bei der merkel

abibremer 17.10.2010, 13:37

was hat frau merkel mit der polizei zu tun???

0

beim richter die polizei werden von tag zu tag immer bescheuerter

Sweetninafragt 16.10.2010, 15:01

Der Richter ist der falscheste Ansprechpartner überhaupt.

0
CinyMiny 16.10.2010, 15:07

Ein Richter hat besseres zu tun!

0
Weltenwandlerin 16.10.2010, 15:17
@CinyMiny

beim Richter... genau.. DAS ist der Vorgesetzte des Polizisten.... schon mal was von der Gewaltenteilung in Deutschland gehört??? Wenn man sich über einen Polizisten beschweren möchte, ist das immer eine Dienstaufsichtsbeschwerde, die an den Vorgesetzten des Polizisten gerichtet wird...

0
abibremer 17.10.2010, 13:35

manche antwort hier auch!

0

Was möchtest Du wissen?