Wie pferd motivieren und wie reagieren wenn er einen zwicken will /tipps?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also erst einmal ist zwicken=Rüpeln = frech.

Das ist etwas, was ich oft erlebe, wenn ich mit jemandem Bodenarbeit beginne. Das Pferd nimmt den Menschen erst einmal nicht ernst. Das kann man ändern, indem man dem Pferd ein strikter und gerechter Führer ist.

Dazu ist Deine Körperhaltung wichtig und die genaue Korrektur des Pferdes notwendig.

Du darfst beispielsweise nicht mal akzeptieren, daß das Pferd mit der Nase einen Meter vor Dir anhält und mal, daß es mit der Nase 20 cm vor Dir anhält. Schon gar nicht darfst Du die falsche Stellung des Pferdes korrigieren, indem Du einen Schritt nach vorne machst. Das Pferd wird rückwärts geschickt, dann angehalten, dann stellst Du dich auf die gewünschte Position, wiederholst den Befehl und lobst das Pferd. Das musst Du 3 mal wiederholen. Wenn Du das richtig ausgeführt hast, wird das Pferd nach dem dritten mal korrekt stehen bleiben.

Wenn das Pferd dich abdrängt, hilft ein Stoß mit dem Ellenbogen auf die Schulter des Pferdes.

Als Ausrüstung für die Bodenarbeit empfehle ich ein Knotenhalfter und einen Bodenarbeitsstrick - mehr nicht. Je weniger Du den Strick einsetzen mußt, um so besser. Wenn man alles richtig machst, kannst man mit einem Jungpferd auf der Koppel Freiarbeit beginnen und das Pferd ohne jegliche Hilfsmittel erziehen.

LG Calimero

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten schaffst du dir ein Knotenhalfter, einen längeren Strick und einen Carrot Stick (Parelli-Zubehör, muss aber nicht original sein, gibts auch billiger auf ebay oder bei Krämer) für Bodenarbeit. Damit hast du besseren Kontakt zum Pferd und kannst trotzdem mehr Abstand halten. Dann läufst du mit ihm durch die Halle, am besten erst mal Schulter an Schulter. Wenn er langsamer wird, hilfst du hinten mit dem Stick nach, will er dich überholen, drehst du dich von ihm weg und gehst in die andere Richtung. Will er dich abdrängen dann tust du genau das Gegenteil. Du drehst dich in seine Richtung und drehst seine Vorhand von dir weg und ihr geht dann in der Richtung weiter. Das dürfte ihn motivieren. Meinem Pferd gefällt es zumindest, sie will es dann immer perfekt machen, ich kann sogar mittlerweile hinter ihr laufen😀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 007sternchen
05.02.2016, 19:33

Dankeschön hast du evtl noch einen tipp was ich machen soll wenn er mich zwicken will

0
Kommentar von Nargisfan
05.02.2016, 19:40

Meine Stute will immer beim Satteln zwicken. Meine Reitlehrerin hat gesagt sie tut nur so und würde nie wirklich beißen. Ich soll es einfach ignorieren. Aber ich weiß jetzt nicht wie schlimm es bei deinem Pferd ist ☺ du könntest wenn du dir einen Carrot Stick kaufst mal (leicht) auf sein Maul hauen. Das tut ihm nicht weh aber er merkt es passiert etwas unerwartetes und unangenehmes wenn er dich beißen will

0

Zunächst einmal, wie holst du am Strick seine Aufmerksamkeit (wieder)? Du darfst nur leicht am Strick zupfen (bitten), wenn er nicht reagiert dann einfach etwas härter. 

Zum Zwicken: zwickt er wirklich oder macht er nur so? Mein Pferd wil auch immer zwicken und beißen und mein Reitlehrer meinte, ich solle die Beine bewegen (rückwärts schicken).

Zum Motivieren: benutze Leckerchen (aber nur geben, wenn er was dafür gemacht hat) und mache aus den Übungen "Spiele".

Wenn er gegen das Halfter geht, immer leicht zupfen. Wenn es ihm zuviel wird müsste er wieder normal laufen. Das auch immer wiederholen, wenn er gegen das Halfter läuft! 

Nehme zum Treiben auch immer eine Gerte dazu! Die Gerte nimmst du in die linke Hand und den Strick in die Rechte. So kannst du das Pferd entweder Bremsen, oder treiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?