wie pferd beibrin´gen hufe zu geben + gamaschen zu akzeptieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

hin und wieder gibt es pferde, den es schwer fällt sich in eine fruppe zu integrieren. dein pferd muss sich ersteinmal in die rangordnung der koppel einordnen. das kann durchaus schmerzhaft für ihn werden, aber ich glaube das musste bis jetz jedes pferd durch.

wenn du den huf so hoch hälst wie es geht (dabei angwinkelt) hat dein pferd weniger wiederstand. aber überatürze nichts! sonst verbindet dein pferd damit etwas schlechtes! gib ihm also nach jedem mal hufe auskratzen ein kleines leckerlie. steigere die dauer die du den huf anhebst jedes mal. und klopfe mit dem hufkratzer am besten später schoneinmal gegen die hufe deines pferdes. so gewöhnt es sich an den schmied. bei dem hinterhuf kannst du auch ein seil drumbinden und aus sicherer entfernung ziehen. machen die pferdeprofis auch manchmal.

das mit den gamaschen musst du ihm einfach so angewöhnen! von nichts kommt nichts ;D

Hallo, ich habe viel erfahrungen mit Pferden, da ich selbst welche habe. Anscheinend hat dein Pferd probleme damit etwas mit den Füßen in berührung zu kommen. Also fang langsam an. Bürste dein Pferd viel an den Beinen, drück auch (leicht) daran, dass er sich daran gewöhnt. Dann nimmst du einen strick, mit panikhacken. Du stellst dich an den Bauch und schaust das (zB linke) hinterbein an. Du legst den strick über das bein, sodass du die zwei enden wieder in die hand nehmen kannst. (Du hast eine art schlaufe am Bein) Die schlaufe lässt du langsam nach unten fallen, bis zur Hufe. Dann ziehst du daran, und dein Pferd gibt Hufe. Selbst wenn es auschlägt, stehst du immer noch am Bauch (Trick 17) Mit der zeit kannst du versuchen, nach dem "Schlaufe" heben, die Hufe mit der Hand zu nehmen. Nimm dir ca 3-4 Tage dafür zeit. Für das 2. Problem gibt es auch eine lösung. Hast du ihn schonmal bandagen rangetan? Reagiert er auch so schlecht drauf? Zeig ihm, dass er keine angst haben braucht. Zieh ihm die "Dinger" an und führe ihn eine weile. Klopfe (soweit es möglich ist) mit einer Gerte etc gegen sein Bein. So merkt er, dass ihm nichts weh tun wird. Er braucht Gedult :) Ich hoffe ich kommte helfen :) Lg Crissi

DiesDasJenes 20.10.2012, 21:52

Nur weil jemand Pferde hat, heißt es nicht man hat Ahnung. ;D

Aber die Tipps sind gut. ;)

0
Crissi97Sunny 20.10.2012, 22:18
@DiesDasJenes

Ich finde das irgendwie beleidigend. Ich habe seit 6 Jahren Pferde, einen eigenen Reiterhof & dann soll man keine Erfahrung haben? Klar, wenn man lusthalber mal ein Pferd will- schikimicki mäßig -dann is das klar, aber ich würde aufpassen was du sagst. Das ist sehr krass!

0
Plattschnacker 20.10.2012, 22:39
@Crissi97Sunny

Na, Du bist ja 'ne Mimose...

Und ich teile die Ansicht von DiesDasJenes, ganz besonders zu dem unsinnigen Rat ein Pferd was vor einer leicht anzulegenden Gamasche flieht, bandagieren zu wollen.

0

Hi blondghirl, ich denke, da hapert`s nicht nur an den Hufen, verständlicherweise. Hast du einen Roundpen dort oder die Möglichkeit, eine Halle oder den Reitplatz ein Stück weit abzuteilen ? Ich empfehle dir hier Bodenarbeit, bei wenig Erfahrung such dir jemanden, der sich damit auskennt oder arbeite nach dem Buch "Pferdeflüstern kann jeder lernen" (Titel täuscht vielleicht - aber sehr kompetent) von Heinz Welz. Aussacken, Dominanztraining sind das A & O, die Basis, Vertrauen lernen mit viel Geduld und Konsequenz, dann klappt es auch mit den Hufen..., es kennt ja noch nix ! Wünsch dir viel Freude mit deinem Pferd... LG, Sigi

Moucky 20.10.2012, 21:36

Aussacken = Unempfindlich machen gegenüber äußeren Reizen, auch an den Beinen durch Berührungen mit den Händen, der Gerte, Pads, Decken und allen möglichen Gegenständen, auch am restlichen Körper.... dein Pferd wird die Ruhe selbst.....

0

Seit gestern,...

1.) Lass ihn doch mal ne Woche in Ruhe, setz dich zu ihm auf die Koppel beobachte ihn.

2.) Hufe auskratzen (ich weiß wie das ist, habe meine Maus auch absolut Roh bekommen!) Vergiss Hufe auskratzen!

Geh mit ihm in das Viereck, arbeite mit ihm am Boden, Cavalettiübungen however. Mache dazwischen eine Pause. Streichle seine Beine (zuerst nur vorne) wenn er schaut und brav da steht gib ihm eine Karotte oder streichle ihn. Arbeite weiter, in der nächsten Pause das selbe wieder. Irgendwann versuchst dus hinten. Wenn das gut klappt. Versuch den Huf kurz anzuheben, stelle ihn aber sofort wieder behutsam ab (streicheln oder Karotte geben). Das machst du dann immer in den Pause. Irgendwann hälst du den Huf etwas länger hoch greifst ihn auch an der Unterseite mit der Hand an, wenn er irgendwas von den Sachen nicht brav macht, wieder ein Schritt zurück und dann wieder damit beginnen. Versuche ihn festzuhalten wenn er zum wackeln (mit dem Bein) beginnt. Wenn er alle Hufe brav oben lässt, machst du den Huf vorsichtig sauber, nur oberflächlich, das steigerst du dann immer weiter. Vergiss nicht, das ist ein junges Pferd, es kann durchaus sein das er das Gleichgewicht verliert. Irgendwann kannst du die Gamaschen hinaufgeben ;)

Im übrigen scheinst du mir nicht so viel Erfahrung mit jungen Pferden zu haben? Wenn du Hilfe brauchst kannst du mir auch gern ein PN senden ;)

sei nicht so ungeduldig....

Wie du sagst, ist er noch komplett roh.
nimm dann eben das was er dir anbietet und gib ihm ein leckerlie wenn er überhaupt den huf auf deine hilfe hin hebt und zeig ihm das das was ist wofür er belohnt wird und erst sobald er die hufe ohne probleme gibt solltest du mit gamaschen anfangen. Hol dir vielleicht ,dann wenn er hufe brav gibt, so reflektions bandagen - die sind weicher und leichter und drücken viel weniger.

Wieso willst du ihn direkt an alles auf einmal gewöhnen - du hast doch auch nicht in einem Tag schreiben, lesen und rechenen gelernt. lass ihm die zeit die er braucht

Wo hast Du denn so ein seltsames Pferd her? Ist der in der Wildnis großgeworden oder bei so einem Vermehrer hinterm Haus?

Der muss ja in seinem Leben bereits beim Schmied gewesen sein und muss das Hufeaufnehmen kennen!

Hast Du den denn gar keine AKU machen lassen? Hast Du denn gar nicht die Dinge probiert, die man bei einem rohen Pferd was man kaufen will, testet?

Wenn der die Hufe nicht gibt, dann ist es für die Gamaschen auch noch zu früh - das kennt der gar nicht und um die Dinger loszuwerden, könnte er sich sogar mehr verletzen als wenn Du die abläßt - das kennt der nämlich.

Arbeitet daran, daß der die Hufe gibt - einfach 20 x am Tag alle Hufe hochheben und nicht lockerlassen, auch wenn der wegzieht oder treten will. Tritt er nach Dir, gib ihm einen auf den Frack, das darf er gar nicht erst anfangen und schon gar nicht damit durchkommen!

Jetzt legst Du den Grundstein i. S. Grunderziehung.

Erst wenn Du dem alle Hufe gefahrlos hochnehmen kannst (nutze ein Kommando "Gib Huf" dazu und lobe ausgiebig und gib ein Leckerli wenn es klappt) kannst Du einen Schritt weitergehen und dem Gamaschen anlegen.

Ich geb ja den ganzen Leuten bisher Recht.. Üben Üben Üben und Zeit lassen...

ABER WIESO - bitte - kauft man sich ein rohes (!!) Pferd, wenn man nicht einmal weiß was man in solch einer Situation machen soll? Wie ist das dann erst wenn du anfängst den anzureiten und er sich mal erschrickt oder es nicht so klappt wie du willst? Glaub mir das wird oft vorkommen. Ich hab meinen jetzt 4j seit einem Jahr, damals war er auch 3 und wollte nicht Hufe geben (ich bin 17) hab aber erfahrnung und nur deswegen hab ich mir sowas zu getraut!

LG

Was möchtest Du wissen?