Wie päpple ich ein Grünlilienbaby/Wilder-Heinrich-Baby auf?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"erst mal in Wasser stellen" ist ok - sobald die Würzelchen sichtbar wachsen, darf sie aber auch in die Erde oder sonstwie eingepflanzt werden (also nicht Ewigkeiten im Wasser lassen und dann erst umpflanzen).

"alle abmachen" ist nicht nötig: die können ruhig eine ganze Zeit an der Mutterpflanze hängen (solange es dir gefällt). Solange der Ableger "gesund und frisch" aussieht, ist das ok - wird er welk, sollte er schnellstens abgemacht werden und selber seine Wurzeln bilden können.

"wie weiter behandeln" - wie vorher, das Blümchen braucht nicht eine andere "Seniorenpflege", nur weil es mal geblüht hat.

"ach übrigens" - diese Blümchen sind zwar sehr robust, dennoch wächst nicht jeder Ableger an. Wenn also einer zu sehr vor sich hinwelkt, verliere nicht den Mut sondern mach' mit einem anderen weiter - auch jemand mit einem "grünen Daumen" bekommt nicht alle Ableger groß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Kindel, so nennt man die Ableger, sind von der Natur dazu bestimmt, auf der Erde aufzusitzen und dort anzuwurzeln, sobald die Bedingungen stimmen. Das bedeutet, du kannst sie gleich auf Erde setzen, etwas angießen und ein wenig feucht (nicht nass) halten, dann klappt das.

Grünlilien sind eigentlich unkaputtbar, probier es einfach aus. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
21.10.2016, 18:40

Du kannst sie auch Wurzeln im Wasser vortreiben lassen, wie Peter42 rät. Aber nicht zu lange,die feinen Saugwurzeln faulen im Wasser auch gern mal.

2

Lass sie einige Zeit im Wasser da bekommen sie Wurzeln wechsle das Wasser regelmäßig sobald sich Wurzeln zeigen kannst du sie in Blumenerde topfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?