Wie packt ihr euren Altag den so ich schaffe nichts mehr . Bekomme nicht auf die Reihe und mag auch nicht mehr. Möchte nur noch weg von dieser welt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sei nicht zu hart zu dir selbst. Es gibt solche Phasen und sie können monatelang dauern. Gönn sie dir. Gib dir selbst die Freiheit das so zu machen wie du es gerne hättest. Verzeih dir das selbst zu deutsch. Es kommt immer ein Tag der besser ist und wenn du dir die schlechten Tage nicht auch noch schlecht redest - kommen sie immer öfter. Das hat jetzt nichts damit zu tun gesund zu sein oder so - aber es hilft keinem was, wenn du dich deswegen fertig machst. Psychologische Hilfe hast du ja scheinbar - was auch wichtig ist. Rede über alles und streich die Moral und dein schlechtes Gewissen bei den Besuchen einfach aus deinem Leben. Du MUSST gar nichts.
Bei mir lief das so - ich hatte auch immer schlechtes Gewissen - war wochenlang nur am nichts tun und mir selbst Vorwürfe machen deswegen. Konnte mich aber nicht aufraffen. Irgendwann - ich weiß nichtmal mehr den Auslöser - hab ich beschlossen dass mir das jetzt egal ist. Dass ich ... ich habs mir vorgenommen - die nächste Monate/Jahre wie lang auch immer nichts tun werde was ich nicht jetzt will. Hab meinem Gewissen gesagt es soll sich verziehen und hab das gedanklich durchgezogen. Schlechtes Gewissen? Lass mich in Ruhe ich schlafe weiter du hast mir nichts zu sagen. Man glaubt gar nicht wie schnell es mir besser ging. Plötzlich hatte ich Bock meine Wohnung auszumalen. Auf einmal wollte ich Freunde besuchen. Zwischendrin war mir alles egal aber es kamen wieder Zeiten wo ich was Anderes wollte. Und das nur weil ich mich nicht mehr vom schlechten Gewissen hab meinen Tag miesmachen lassen. Heute nenne ich es Pyjamatag. Und den genieße ich inzwischen einfach nur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tjaa
Klingt sehr nach nem absoluten Tiefpunkt ☺
Den hat denke ich jeder Mensch mal und daran ist auch nichts verwerflich.
Du darfst nur auf keinen Fall dich davon weiter runterziehen lassen.
Gibt es bestimmte Dinge, die Dich sehr stören und dazu beitragen? Dann versuch sie wenn möglich zu ändern. Wenn dir einfach nur alles zuviel ist, gönn Dir mal eine Pause und ruh Dich etwas aus.
Ich steh zu morgens früh auf, mach Frühstück etc, kümmere mich um mein Kind, mache den Haushalt, koche, erledige Einkäufe usw. Am Nachmittag kommt mein Mann nach Hause und dann geh ich arbeiten.
Ich hab auch Tage an denen ich mich am liebsten garnicht erst bewegen möchte, aber dann lass ich auch einfach schonmal den Haushalt liegen, bzw mache nur das nötigste und verbringe nen ruhigen Tag mit dem Kleinen.
Wenn ich Zeit für mich brauch, kommt entweder meine Mutter oder mein Mann bleibt daheim. Und ich bin ein paar Stunden einfach unterwegs und tu mal garnichts.
Wichtig ist, dass du Dir zwischendurch mal eine Auszeit nimmst. Du hast auch Bedürfnisse und du musst auch nicht 24Std funktionieren. Das kann auf Dauer niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bumbettyboo
08.07.2016, 09:57

Für was nimmst du denn Medikamente?

0
Kommentar von bumbettyboo
09.07.2016, 23:11

puuh das sind ja ganz schöne Knaller. Vielleicht Nebenwirkungen?!

0

Ich hab mir mal deine anderen Fragen angeschaut.

Wirst du eigentlich engmaschig untersucht und betreut? Bei den ganzen
Medikamenten und den Mengen, die du davon einnimmst, sind
Wechselwirkungen nicht auszuschließen. Eine hausärztliche Untersuchung
ist da auf keinen Fall ausreichend!

Die wenigsten Hausärzte kennen sich nämlich mit Wechselwirkungen aus.

Eine Bekannte von mir, die mit starkem Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes
und noch einigen anderen Dingen zu kämpfen hatte, ist an ihrem
Medikamentencoctail gestorben und hat vier unmündige Kinder und einen
kranken Ehemann zurück gelassen, weil sie die Kur wegen "Heimweh" nicht
angetreten hat.

Letztlich waren es die Wechselwirkungen!

Du gehörst zu einem Fachmann, der auf Schmerzpatienten spezialisiert ist.

Ich würde auch eine Kur für angeraten halten, aber nicht nur eine reine
Erholungskur, sondern eine wo du richtig medikamentös eingestellt wirst.

Das was du da alles einwirfst schmeißt doch einen Ackergaul um!

Bist du zufällig beim VdK Mitglied? Die haben da auch Ärzte. die dich
beraten können. Denn so geht das mit dir doch nicht weiter!

Kein Wunder, dass du dich mit Selbstmordgedanken trägst.

Raff dich an einem guten Tag auf und geh zum Doc. Wenn der eine Kur nicht
für angeraten hält, dann wechsle den Arzt, denn dann taugt er nichts!

Gute Besserung und alles Gute für deine Zukunft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sieht denn dein Alltag aus? Was hast du für tägliche Aufgaben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blondesbist
08.07.2016, 09:30

habe nichts auser nach mir zu sehen leider den das will ich nicht mehr 

0

Um dir helfen zu können, muss ich wissen, wie dein derzeitiger Alltag aussieht. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blondesbist
08.07.2016, 09:34

schlafen irgendwann aufstehen meine Medis nehmen wieder hinlegen oder abhängen am pc . Alles andere bekomme ich mich nicht zu aufgerafft nicht mal einkaufen oder so 

0

Wie alt bist du? Wie lange geht das schon so? Wie sieht dein Alltag aus? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blondesbist
08.07.2016, 09:40

bin 52 und der Altag ist eintönig weil ich mich zu nichts aufraffen kann 

0

Drogen :D

Nein Spass, diese Phasen sind normal und vergehen auch wieder. Eines Tages kommt etwas, was dich wieder zum strahlen bringt. Du musst einfach geduldig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass Dich mal von Deinem Hausarzt an den entsprechenden Facharzt überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?