Wie ordnet man Buchungssätze richtig ein?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eigentlich ist es gar nicht so schwer. ^^
Du mußt nur bei jedem Konto wissen, was für eine Kontenart das ist. Dann gilt folgende Regel:

Aktivkonten (also Bestandskonten, die in der Bilanz links stehen):

Zugänge im Soll,
Abgänge im Haben

Passivkonten (also Bestandskonten, die in der Bilanz rechts stehen)

Zugänge im Haben,
Abgänge im Soll

Erfolgskonten (also Konten, die über die Gewinn- und Verlustrechnung abgeschlossen werden)

Aufwendungen im Soll
Erträge im Haben


Deine Musterlösung A:

a) Verbrauch von Rohstoffen, Betriebsstoffen und Hilfsstoffen laut Materialentnahmeschein.
Erfolgswirksame Bilanzverkürzung

Ich beanspruche zwei Konten:
Materialaufwendungen (Aufwandskonten) und Rohstoffe (Aktivkonten)


Das ist richtig. Materialaufwand wird im Soll gebucht, der Abgang der Rohstoffe im Haben.

Für eine Bilanzverkürzung müssen beide Bilanzseiten weniger werden.

- Die Aktivseite wird durch den Abgang an Rohstoffen weniger.
- Die Passivseite wird durch den Abgang an Eigenkapital weniger.

Aufwandskonten sind Unterkonten vom Kapital, Kapital ist ein Passivkonto, auf Passivkonten werden Abgänge im Soll gebucht, Erlöse im Haben.


Deine Probleme kommen wohl daher, daß Dir der Zusammenhang der Erfolgskonten mit dem Kapital nicht klar war.



TechnikerCoach 18.06.2015, 11:45

Vielen vielen Dank für deine sehr hilfreiche Antwort. Jetzt macht das ganze auch wieder Sinn :D....Ja beim Zusammenhang hat es wohl gehapert. Ich hatte immer an der doppelten Buchführung gedacht, da werden ja z.B Materialaufwände -> Zugänge im Soll und Abgänge im Haben gebucht.

1

Was möchtest Du wissen?