wie ohne Fleisch und Milch leben? Unmöglich?

13 Antworten

Mach dich schlau! dennoch ist es ' vegan' zu leben und sämtliche abformen davon doch mehr ein Trend der nicht wirklich dazu führt das weniger Tiere sterben.

Ich selbst leben Ketogen und zieh das schon ein Jahr durch, ich würde trotzdem sagen das man auf hochwertige Lebensmittel achten sollte und auch ein gutes stück Fleisch essen darf ohne schlechtes Gewissen zu haben.

Jedoch nicht jeden Tag

Das ist mir auch wichtig gute Qualität zu kaufen das merkt man auch

Discounter Fleisch ist nicht gut und es ist schlechte Qualität

Natürlich ist es jedem selbst seine persönliche Entscheidung.

Aber mach dich nicht verrückt es ist veleicht nicht das schönste beim schlachten zu zu sehen aber es sind nutztiere.

Warum sollte Veganismus nicht dazu führen dass weniger Tiere sterben? Mir aind dafür keine stichhaltigen Argumente bekannt. Hast du eins?

0

Aber die haben doch auch Gefühle oder nicht ? Das erinnert mich an die Nazis. Da haben alle Deutsche auch wegschaut, wie die die Juden umgebracht haben und das wussten auch viele Deutsche und haben alle Nazis hinter gejubelt. Verbrecher. Alles komplettes Deutschland. Nazis kann so schnell wieder passieren. So leichtgläubig wie wir sind. Ich bin selber leichtgläubig, doch ich bleib Realist.

0
@Unbekannt33147

Tierwohl und angemessene haltebedingungen der Tiere in mastbetrieben sowie der industriellen Verarbeitung mit der Nazi Zeit zu vergleichen ist jetzt schon etwas weit hergeholt.

Ich bin auch nicht zufrieden mit der Situation aber du musst es auch relativieren (klar gibt es schönere scenarien für Tier Leben) aber es geht im Endeffekt darum das Menschen ernährt werden müssen und das ist ohne industriellen Aspekt nicht umsetzbar.

Es wird in Zukunft sogar noch mehr produziert werden müssen es werden ja immer mehr Menschen!

Und ein Vegetarier macht keinen Unterschied.

Der Mensch muss ausgewogene Ernährung wählen können und auf hochwertiges Fleisch bestehen dann verändert sich die Haltung und die Qualität der Tiere und das schmeckt natürlich auch besser!

0

Oh ja, das geht sogar sehr gut, ich praktiziere das seit Jahren. Es gibt auch einen Begriff für diese Lebensweise: "Veganismus". Wenn man sich mal informiert hat merkt man, dass die Umstellung auf eine vegane Lebensweise gar nicht so schwierig ist. Am besten konzentriert sich zunächst auf die wesentlichen Dinge wie Fleisch, Milchprodukte, Eier, Leder, Pelz, Wolle und Daunen. Um alles Weitere wie Hygieneprodukte etc kann man sich dann so nach und nach kümmern. Es gibt keinen Grund sich schon Am Anfang zu sehr selbst unter Druck zu setzen. Niemand kann perfekt sein. ;-)

Für eine gesunde und ausgewogene vegane Ernährung sollte man vor allem die pflanzlichen Grundnahrungsmittel essen: Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Obst, Gemüse, Nüsse und Samen. Selbstverständlich kann man auch noch andere Dinge auf den Speiseplan stellen, aber diese Dinge sollten der Hauptbestandteil der Ernährung sein. Auf diese Weise hat man schon fast den gesamten Bedarf an Proteinen mit allen essentiellen Aminosäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sichergestellt. Für teure Fleischersatzprodukte gibt es keine Notwendigkeit.

Der einzige Nährstoff den man bei einer veganen Ernährung vorsorglich supplementieren sollte ist Vitamin B12. Das hat jedoch überhaupt keine Nachteile. Vegane B12 Präparate findet man in großer Auswahl. Vollkommen unabhängig von vegan oder nicht können noch andere Nährstoffe sinnvoll sein. Bspw. Vitamin D im Winter oder auch im Sommer, wenn man nicht genug in die Sonne kommt. Auch Jod kann Sinn machen wenn man kein Jodsalz verwendet, keine mit Jod angereicherten Nahrungsmittel verzehrt und auch nichts isst was aus dem Meer kommt.

Manchmal wird behauptet Eisen sei bei einer veganen Ernährung ein kritischer Nährstoff. Das ist aber nicht wirklich zutreffend. Ohne weiteres kann man eine vegane Ernährung so gestalten, dass man sogar eine überdurchschnittlich gute Eisenversorgung hat. Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide, Nüsse und Samen sowie grünes Blattgemüse, aber auch Brokkoli, Fenchel, Mangold oder Rosenkohl sind hervorragende pflanzliche Eisenquellen. Vitamin C reiche Nahrungsmittel helfen die Aufnahmefähigkeit des Eisens zu optimieren.

Hier noch eine Warnung vor einem typischen Anfängerfehler der ab und zu vorkommt. Manche lassen am Anfang der Umstellung einfach nur die tierischen Produkte weg und ersetzen die fehlenden Kalorien nicht ausreichend durch pflanzliche Quellen. Dann verlieren sie Gewicht und fühlen sich matt und antriebslos, weil sie schlicht zu wenig Kalorien zuführen. Man muss bedenken, dass was man bisher nur als Beilage kannte ist jetzt das Hauptgericht. Die Portionen dürfen dann auch entsprechend größer sein.

Mit dem Umstieg auf eine vegane Lebensweise hilft man den Tieren, schon die Umwelt und das Klima und senkt das eigene Risiko für Zivilisationskrankheiten wie Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen. Gute Entscheidung. :-)

Wird euch nicht mulmig, wenn man weiß, dass jährlich 6 MIllionen Schweine geschlachtet werden, während unser Hund auf der Decke ein tolles Leben führen kann ? Bei Einem Haus, hatte mal einer 3 Hühner und die waren im Garten. Sowas finde ich gut, aber warum kann das nicht auf Schlachthöfen nicht auch geführt werden oderh aben die ein gutes Leben ?

0

DAs ist nicht so einfahc möglich !

Außerdem selbst wne du vegetarierer wirst ände4rts du damit nicht un d wiso sollwas unternommen werden gegen das schlachten den das ist notwendieg um fleisch zu bekommen!

Was getan worden ist das ganze humaner zu machen im gegensatz zu früher (80er jahre)

Bio produkte sind kaum haltbar und oft eine mogelpackung den Bio s ist nichtmal eine echtes sigel!

Das ghet zwar aber nur mit hielfe eines arztes den Als vegetarier mus amn eineisge ersetzen bzw zusätzlich zu sich nehemn um das fgehlende proteine zb zu ersetzen!

Aber ehrlich gesagt ist dass eigentlich ein Armselieger grund mit dem fleisch essen aufzuhören ! Den dan müsste man auch aufhören die ganzen brutalen filme zu schauen wo gewalt verherlicht wird den das Veroht einen auch und einege werden dan erst zu gewalt bereit gemacht!

Auf eine Gebut verzichtet man ja auch nicht auch wen man es wiederlich findet das anzusehen!

Du änderst gar nichts Nur weil du kein fleisch ist ! Das ist schon seit den 80ern so!

Was möchtest Du wissen?