Wie oft/lange sollte man mit einem Hund gassi gehen?

6 Antworten

Gassi gehen ist meist mit nur lösen verbunden. Lösen = Notdurft verrichten. Bei manchen Hunden geht das schnell, einige müssen sich erst freilaufen um die Schließmuskulatur zu entspannen.

Wie bei Menschen ist der Lösungsdrang nach Bedarf. Kann alle paar Minuten oder auch Stunden sein.

Stressfaktoren, Alter , Gesundheitszustand spielen eine Rolle. Je jünger, älter oder kränker desto öfter.

Gesund und zur Stubenreinheit erzogen, sind aller 4 Stunden real. Kann länger aushalten, aber das grenzt tagsüber an Quälerei. In der Nachtruhe werden Organismen runtergefahren, deshalb länger aushalten möglich.

Abseits der Notdürfte, will Hund Bewegung., Beschäftigung Er ist von Natur aus Langstreckenläufer und Jäger.

Um Körper und Geist zu befriedigen, braucht es je nach Rasse oder deren Mitbringsel bei Mixen entsprechende Strategien. Der eine mehr, anderer weniger.

Mit entsprechender Erziehung zeigen Hunde an, wann sie dringend raus müssen. Bei Durchfall, den jeder Hund mal haben kann, ist entsprechend schnell zu reagieren.

Bitte nie Gassigänge zur Notdurfterledigung mit ausreichender Bewegung und Förderung verwechseln. Klogang und aktives Leben sind Zweierlei!

So wie es der Hund braucht, mit einem Welpen oder Uropa müssen es keine Wanderungen sein, dein aktiver und lauflustiger Junghund hat wenig davon 2 Stunden im Zuckeltempo duch die Stadt zu flanieren und bei sommerlichen Temperaturen wird ein Plüschmonster etwa so begeistert von einer Runde in der Mittagssonne sein wie ein Windhund von einer Wanderung im Schneeregen...

Dann kommt es noch drauf an ob dur für jedes Pipi laufen musst (das wäre mindestens 4-5x am Tag, zu lange einhalten ist nicht gut) oder 2-3x eine Runde drehst und der Hund nebenbei so raus kann um mal zu machen.
Ich lasse meine Dicke meist direkt raus, Morgenpipi wegbríngen. Dann gibts Frühstück und wenn ich fertig bin die erste Runde zwischen 30 Minuten und 1 1/2 Stunden. Im Sommer ist tagsüber weitgehend Ruhe angesagt, in kälterem Wetter kommt die 2. Runde am Nachmittag. Wieviel der Hund dann will merke ich schnell. Im Sommer gibts nach Sonnenuntergang noch die große Runde mit Planschen, zur Zeit meist nur eine kleine durchs Dorf (da gibts auch genug Wiese). Mindestens 1x am Tag hat sie ausgiebigen Freilauf.
Dazu kommt noch geistige Arbeit wie z.B. Suchspiele in Haus und Garten. Jetzt wo die Saison losgeht "hilft" sie mir auch bei der Gartenarbeit, nebenbei lernen wir immernoch neue Worte obwohl sie schon über 9 jahre ist. Ist der Kopf müde legt sie sich in eine Ecke und schaut mir zu ;)

2-3 Stunden sollten bei einem gesunden, erwachsenen Hund mindestens drin sein.

Rassen mit extremen Bewegungsdrang natürlich mehr.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Besitzerin von 5 Hunden

Wir gehen 6 bis 7 mal mit unseren Hund raus. Morgens 2 mal a 30 Minuten dann zur Mittagszeit noch mal, nachmittags, Abends und das letzte Mal kurz bevor meine Eltern ins Bett 🛏 gehen eine halbe Stunde noch mal.

was hast du denn für einen, die aus Stoff brauchen wenig und bei Regen gar keinen und nun was ist deiner für einer?

Was möchtest Du wissen?