Wie oft ist Weinen (bei Traurigkeit) normal?

7 Antworten

Hi Ich weiß, dass die Frage inzwischen schon vor 2 Jahren gestellt wurde, doch mir geht es ganz genau so. Das meiste was du geschrieben hast hätte von mir kommen können. Vor relativ genau einem Jahr hatte ich eine sehr schwere Zeit, als ich mich grade von meinem ersten Freund getrennt hatte und es sehr viel Tod um mich herum gab. Ich dachte ich hätte die Zeit hinter mir, aber es wird immer wieder so. Seit eben einem Jahr gibt es natürlich auch immer mal wieder gute Zeiten, aber insgesamt nervt mich das oft auch von mir selber, dass ich diese Probleme habe. Ich weiß eben nicht ob ich das noch als Phase abstempeln und auf die Pubertät schieben kann (ich bin grade 17 geworden). Deshalb als Frage, ob es dir inzwischen besser geht, was du dagegen gemacht hast, was mir helfen könnte..

und frage mich warum ich nicht einfach glücklich bin, aber diese negativen Gedanken kommen manchmal einfach. Ich frage mich ob Ich das ausblenden könnte wenn ich wollte, einfach jetzt nicht zu weinen

Du hast Depressionen wenn auch nur mager. Doch ich würde das nicht schleifen lassen sondern mal mit einem Psychologen darüber reden. Das tut gut ,.kostet nichts und dir wird geholfen..gute Besserung vión Sky..

Ob du es glaubst oder nicht, es gibt kein Normal. Jeder Mensch versteht was Anderes unter "Normal". Dass du viel weinst ist gut. Das zeigt nur, dass du ein gefühlsvoller Mensch bist. Eine Frage.. , Ist es bei dir nicht so, dass du dich danach besser fühlst?

Meistens fühle ich mich danach nicht viel besser. Ich habe dann das Gefühl die tränen sind aus und hab das Gefühl es ist sinnlos zu weinen darum höre ich auf.

0

Was möchtest Du wissen?