Wie oft sterben Kühe auf einem Bauernhof?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eigentlich sollte es möglichst nicht so sein. Es kann immer mal vorkommen, das eine Kuh wegen einer Krankheit stirbt oder ein Kalb zu schwach ist. Das Leben ist so und das lässt sich nicht andern. Fast jeder Tierhalter will aber das es seinen Tieren bis zum Ende gut geht ;).

Normalerweise fahren "aussortierte" Tiere zum Schlachter, wo der Bauer noch ein wenig Geld bekommt. Der Abtransport von toten Tieren kostet hingegen etwas. Daher sollte man das möglichst vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Größe, natürlich.

Auch diese Tiere leben nicht unendlich. Da kann das mal passieren. Zusätzlich kommt es dazu, dass Kälber vor allem in der Anfangszeit sehr anfällig sind, bzw. dass sie durch "einfache" Dinge schnell verenden können. Zu dieser Jahreszeit kann sich ein Kalb außerdem noch viel schneller "erkälten", Lungenentzündung, etc. einfangen ...

Und auch bei Tieren werden Krankheiten übertragen, somit ist es, wenn's durch Krankheiten passiert, sehr wahrscheinlich, dass es dann mal mehrere "erwischt"...

Außerdem: Sind die Tiere tatsächlich schon auf dem Hof tot, dass der Kadaver abgeholt wird oder werden die Tiere einfach nur zum Schlachten gebracht?

Jedenfalls wirst du dir da wohl weniger Gedanken machen müssen, der Landwirt wird schon wissen, was er tut. Immerhin ist das seine Einnahmequelle und jedes Tier ist ein Verlust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nunja,

Kühe auf einem Bauernhof (und überall anders auch) sterben mindestens ein mal. Jede (!) Kuh.

Ob die Anzahl der Toten Tiere jetzt ungewöhnlich ist, kann man so nicht sagen. Es kommt ja auch darauf an wie viele Tiere der Bauer hat.

Wenn es nur, sagen wir, 5 sind , hört sich das schon viel an.

Bei 5000 Tieren eher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Normal ist das ganz und gar nicht. Du sagst das geht schon so seit du dort wohnst? Ansonsten könnte man sagen, das es eine Seuche ist. Bei uns in der Schweiz ist zum Beispiel die Rinderseuche BVD wieder aufgekommen. Manche Bauern schauen auch nicht gut zu ihren Kälber, so das sie vermehrt verenden. Aber gleich Stiere, Kühe und Kälber ist schon sehr schräge. Ich persönlich komme ursprünglich aus einer Bauerfamilie, weiss also um ein normalen Ablauf auf dem Bauernhof.

LG Irene

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind ziemlich viele. Das kann Zufall sein oder es geht etwas vor. 

Oder ist es gar der Metzger? Stier (?, sicher) und Kälber würden passen. Oder sie gehen auf eine Alp? 

Frag ihn doch, dann weist du Bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Berichtigung..es sind Mutter Kühe..sie sind weiß..sie werden nur zur Kälber verkaufung gehalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuechentiger
27.02.2017, 16:35

Weiß? Charolais vielleicht? Die sind aber sehr robust und langlebig. Da sollten nicht so viele "Ausfälle" vorkommen.

1

Das kommt auf die Größe des Hofes an. Geht eine Krankheit um?
Sinds vielleicht einfach Schlachttiere?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 130884
27.02.2017, 14:50

Es sind reine Milchkühe ..also besonderst viele hat er Net vlt 50 hier bei sich ..er hat noch viele mehr aber die sind woanderst untergebracht ...eine Krankheit weiss ich nicht..aber ich wohne seit 1.5 Jahren hier und das ist mir immer wieder aufgefallen

0

Kommt drauf an und lässt sich pauschal nicht beantworten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Statistisch gesehen stirbt jede Kuh nur einmal. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?