Wie oft steht die Sonne im Jahr im Zenit?

9 Antworten

Der Zenitstand der Sonne bewegt sich zwischen dem nördlichen Wendekreis (ca. 23,5° n.Br.) und dem südlichen Wendekreis (ca. 23,5° s.Br.) hin und her. Am nördl. Wendekreis steht sie am 21.6. im Zenit, dann am Äquator am 23.9., am südl. Wendekreis am 21.12., dann wieder am Äquator am 21.3. und am nördl. Wendekreis am 21.6. - dann beginnt das ganze wieder "von vorne". So kann man ausrechnen, wann die Sonne an einem best. Punkt der Tropen (also zwischen den Wendekreisen) im Zenit steht, da dieser für die ca. 23,5° genau 3 Monate benötigt, für 8° also 1 Monat. Jeder Ort in den Tropen hat also 2x im Jahr einen Zenitstand der Sonne, die Wendekreise selbst nur einen. Je näher an den Wendekreisen umso näher liegen diese zeitlich beieinander, am Äquator liegen sie genau ein halbes Jahr auseinander. Durch die Zenitstände werden die Regenzeiten "gesteuert". Zwischen dem Äquator und ca. 18° Breite folgen auf die Zenitstände mit etwas zeitl. Verzögerung die Regenzeiten.

Der Zenit eines Punktes der Erdoberfläche ist die nach oben verlängerte physikalische Lotrichtung, die Senkrechte auf die Horizontebene. Es ist der Punkt des Himmels, der sich genau über dem Beobachter befindet. http://de.wikipedia.org/wiki/Zenit_(Richtungsangabe)

nur innerhalb des tropengürtels möglich -- also zwischen dem 23.breitengrad nord und süd zum äquator hin.

das kann jederzeit sein.

während einer kreuzfahrt selbst erlebt: an einem 5.februar auf dem 4. breitengrad süd.

für 20 minuten stand die sonne exakt im zenit zum objekt, nämlich dem schiff.

der mensch wirft in diesem zeitraum keinen schatten

Jeder Zenitstand dauert nur Sekunden, da die Erde bei Ihren Umdrehungen (um die eigene Achse und um die Sonne) "keine Pause macht".

0

Korrektur: es kann nicht nur sein, sondern die Sonne steht immer über irgendeinem Punkt auf der Erde senkrecht. Das ergibt sich aus der Kugelform der Erde, ausgenommen sind nur die Zeiten von Sonnenfinsternissen.

1

Nachdem dein Zenitstand 20 Minuten gedauert hat, was falsch ist, wie hast du überhaupt festgestellt, dass die Sonne genau jetzt im Zenit steht ? Mit einfach nur hinaufgucken kannst du das sicher nicht feststellen.

0
@Hubertt

mal ganz davon abgesehen, dass die Sonne am 5.Februar bei 16° Süd im Zenit steht. Bei 4°Süd (Diani Beach, Kenia) steht sie am 10.März und am 30. März bereits bei 4° Nord. Innerhalb von 20 Minuten bewegt sich die Sonne übrigens 5° am Himmel.

0

ALSO: So wie ich das jetzt verstanden hat, steht die Sonne, wenn das Jahr 365 tage hat, 365 mal im zenit und zwar nur innerhalb der wendekreise. ist das korrekt?

Du kannst Dir vielleicht vorstellen, daß die Sonne ja immer irgendwo senkrecht über der Erde steht. Dann ist es eben genau da auch Mittag. Das kann es aber ausserhalb des Tropengürtels nicht geben, denn so weit ist die Erdachse nicht geneigt. Hätte sie gar keine Neigung, wäre sie jeden Tag einmal am Äquator im Zenit. Dann gäbe es allerdings auch kein Sommer und kein Winter, was sehr von Nachteil wäre.

0

zwischen dem nördlichen und südlichen Wendekreis 2x, sonst 1x.

Genauer gesagt: An den Wendekreisen steht die Sonne im Lauf des Jahres genau einmal den Zenit, nämlich zu Sommer- bzw. Winteranfang. Außerhalb der Wendekreise niemals.

0

Was möchtest Du wissen?