Wie oft sollte man Parkett ölen?

5 Antworten

Es muß 2 x geölt werden, bei Hartwachsöl hat man ca. 3 - 10 Jahre Ruhe, je nach Beanspruchung der Oberfläche, bei oxidativem Öl muß alle 1 - 2 Jahre nachgeölt werden, wichtiger ist allerdings die regelmäßige <a href="http://www.parkett-store24.de/parkett-online-shop/sortiment-zubehoer-pflege">Pflege</a> mit Holzbodenseife, in den ersten 6 Wochen 1 x pro Woche ins Putzwasser mischen und nebelfeucht wischen, danach 1 - 2 x pro Monat reicht.

Das kommt natürlich sehr auf die Beanspruchung des Parkettes an. Auf den sichtbaren Stellen( sog. Laufstrassen) kann 1x im Jahr nicht schaden, hinter oder unter Möbeln entsprechend weniger, kommt halt auf den Wohnstil an, ich meine wer oft seine Möbel umstellt....

Wahrscheinlich die goldene Mitte!

Laufen auf geöltem Parkett wärmer als auf lackiertem?

Als Barfußläufer ist es mir sehr wichtig auf warmen Boden zu laufen. Deshalb hab ich mich für Parkett entschieden. Geölter ist aber etwas kostspieliger. Deshalb meine Frage, ob es etwa wärmer für die Füße ist, auf geöltem Parkett zu laufen oder spielt das, keine Rolle.

Danke im Voraus für die Antworten.

...zur Frage

Parkett direkt online bestellen, Erfahrungen?

Im Internet habe ich gesehen, dass es parkett-direkt gibt. Eine Filiale dazu ist in Stuttgart, was zwar nicht weit von uns entfernt ist aber dennoch zu weit um dort Parkett oder ähnliches zu kaufen. Habt ihr bereits Erfahrungen mit den Onlinebestellungen machen können? Waren die Lieferungen pünktlich und die Ware unbeschädigt?

...zur Frage

Parkettlack wird nicht ganz glatt - darf man mittels Fön trocknen?

Ich hatte hier vor einiger Zeit schon mal eine ähnliche Frage gepostet, allerdings hat mir das umsetzen der damaligen Antworten leider nicht weitergeholfen, daher versuche ich es noch mal.

Nachdem ich ein paar Probestücke mit glänzenden Acryl-Parkettlack und einer sehr guten Rolle gemacht habe, wird es heute abend ernst. Bisheriges Ergebnis war immer:

Beim Rollen selbst entsteht (egal wie langsam ich Rolle) immer eine Art "körnige" Struktur im Klarlack. Nach dem Trocknen ist diese irgendwie immer noch da. Es glänzt zwar, aber ist nicht wirklich "glatt".

Bisher habe ich - damit es schneller geht und ich mir vor allem keinen Staub oder Flusen einfange - mit einem Fön getrocknet. Kann das schon der Fehler sein? Muss der Lack sich innerhalb der 6 Stunden Trocknungszeit "legen", also auf irgendeine Art und Weise von alleine schön glatt werden? (glatter als beim Ausrollen des Lackes).

Oder ist das egal, ob man fönt oder von selbst trocknen lässt?

Müsste die Fläche - damit es später glatt ist - auch direkt wenn's frisch lackiert und noch feucht ist, ganz eben aussehen? Oder ist es normal, dass man anfangs so eine "Struktur" sieht?

...zur Frage

Lacksprayspuren Farbsprayflecken von Parkett entfernen

Hallo, eine Frage an die Communty, wie kann ich, ohne mein Parkett zu beschädigen, Lacksprayspuren Farbsprayflecken von meinem Parkett entfernen? Leider habe ich meine Kommode neu in dunkelsilber angesprüht und es hat sich an einigen Stellen auf dem Parkett ein Schleier gebildet. für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar...

...zur Frage

Wie helle Wasserflecke auf geöltem Parkett vermeiden?

Unser Vermieter liess unseren Eichenparkett renovieren, worüber wir sehr dankbar sind. Einige Stellen mussten ausgebessert werden und sogar ganze Dielen wurden ersetzt. Der Boden (alte Uhrenfabrik) wurde das letzte mal vor ca. 50 Jahren geölt und sah dementsprechend aus. Öl-Schicht war aber immer noch relativ gut erhalten und hat das Eichenholz darunter viele Jahre gut geschützt. Trotz starker Beanspruchung kaum Abrieb alle diese Jahre. Auch das NASSE (nicht nebelfeuchte) wischen hat den Boden vorher nicht gestört.

Jetzt einen Monat nach unserer Renovation und dem frisch geölten Boden (die Trocknungszeit von einem Monat, laut Hersteller des Bodenöls, haben wir eingehalten) sieht der Boden zwar gepflegter aus und riecht Wunderbar aber jeder kleinste Spritzer (Pfötchenabdrücke von der Katze, kleinste spritzer vom Blumengiessen mit reinem Wasser) bleibt trotz SOFORTIGEM wegwischen als heller Fleck zurück. Ich trau mich auch nicht nebelfeucht zu wischen aus Angst ich könnte Striemen auf den Boden zeichnen..Dem Vermieter die Probleme zu melden trau ich mich auch nicht, denn nach Recherchen im Internet ist ein geölter Holzboden halt einfach empfindlich und ich will nicht, dass er uns unvorsichtiges Verhalten vorwirft. Ist ein geölter Boden wirklich so empfindlich?Und ich rede nicht von Wasserflecken, die stundenlang Zeit haben ins Holz zu ziehen. Ich reden von Sekunden. Wenn nein, was kann ich gegen die Flecken tun? Ich bin total panisch am Aufpassen und den ganzen Tag nur den Tieren und Kindern und Besuchern am hinterher Putzen und hab alle Pflanzen ins Badezimmer verbannt..

...zur Frage

Aus welchem Holz ist der Parkettboden?

Auf allen Bildern ist der selbe Boden, nur mit unterschiedlicher Belichtung, an unterschiedlicher Position...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?