Wie oft muss man Tulpen und Orchideen gießen?

3 Antworten

Kommt immer sehr darauf an, wo die Pflanze steht und wieviel Licht sie abbekommt. Wenn man wenig Erfahrung hat, ist es am einfachsten den Finger tief in die Erde zu stecken und dann zu schätzen ob die Erde nass, feucht, oder trocken ist. Bei "mäßig gießen" sollte sie nicht so nass sein. Das kann heißen, dass man sie bei sonnigem Wetter oder über einer Heizung täglich gießen muss, bei Bewölkung und kühlem Standort vieleicht nur einmal pro Woche.

Bei Orchideen gibt es riesige Unterschiede. Vermutlich meinst Du eine Phalenopsis-Orchidee. Die ist in natura ein Epiphyt, nimmt also Wasser nur über die Luftfeuchtigkeit auf. Die weiße Schicht um die Dicken Luftwurzeln (Velamen) speichert das Wasser. Wenn der Raum eher trockene Luft hat, ist es am besten, den Topf zweimal pro Woche zu "tauchen", also ca. 5 min. in ein Gefäß mit Wasser stellen, bis das Velamen grün ist, danach wieder in den Übertopf. Bei feuchter Luft reicht es einmal die Woche oder auch alle zwei Wochen.

Im Sommer kann es sein, dass es öfter nötig ist.

Am Wichtigsten ist immer, dass es keine Staunässe gibt, also kein Wasser unten im Topf steht. Dann faulen die Wurzeln ab.

Also am besten immer den "Fingertest" machen. Dann bekommst Du mit der Zeit ein Gefühl dafür, was die Pflanze braucht und wie sie reagiaiert.

Hoffe das hilft DIr.

Beste Grüße

Tulpen benötigen eigentlich ziemlich wenig Wasser, dar sie es in ihrer Zwiebel speichern kann. Ich gehe selbst nicht von Tagen aus. Es kommt ja auch immer drauf an wie warm es ist. Wenn die Erde antrocknet dann gießen. Bei Orchideen eigentlich genauso.
Reichlich gießen bedeutet man sollte die Erde niemals austrocknen lassen.
Natürlich in beiden Fällen auf Staunässe achten. . d.h. überschüssiges Wasser im Übertopf immer weg schütten.

Im Sommer solltest Du zweimal in der Woche wässern , ansonsten einmal in der Woche.

Tulpe

mit welchem wasser muss man tulpen (draußen) gießen ,damit sie nicht so viel wachsen?

...zur Frage

Pflanzen im Urlaub, Hilfe^^

Ich hab ein kleines Problem und hoffe Ihr könnt mir helfen:

Wir fahren im Juli 11 Tage in den Urlaub. Da ich meinen Nachbarn nicht vertraue und die Mutter meines Partners kein Auto hat bleibt nur eine Arbeitskollegin der ich da noch soweit Vertrauen würde. (Freunde wohnen weiter weg oder sind selbst nicht da). Diese ist allerdings selber im Urlaub und kann erst 6 Tage nach unserer Abreise das erste mal zum gießen kommen! Würden die Pflanzen das so lange überleben? Es handelt sich um mehrere Grünlilien, Orchideen, Gummibaum, diverse Palmen und Kakteen und ein Einblatt. Die restlichen Pflanzen von denen ich weiß das sie es nicht länger ohne Wasser aushalten bringe ich vorher zu den Eltern meines Freundes.

...zur Frage

Umgekipptes Wasser gleich abgestandenes Wasser- Gut zum Pflanzen Gießen?

Hallo zusammen: Folgendes Problem (wenns eines ist): Ich habe mir vor gut 2 Jahren einen 1000 l IBC Tank in den Garten Gestellt. Vorgesehen zum Blumen Gießen. Gaben wir auch gemacht, bis es dann im letzten Herbst nicht mehr nötig war. Regenzeit, die Folge: Tank voll, und Wasser blieb drin, über den Winter, bis heute.

Heute....wollte ich nun mal Blumen Gießen, aber das Wasser ist quasi "Umgekippt". Stinkt fürchterlich, sieht im Tank ein wenig schlammig aus.

Nun ist die Frage: Kann man damit Gießen? Geht der Geruch weg, wenn das ganze eingesickert ist? oder sollte ich einfach das Ganze im Gully Leerlaufen lassen, und gut?

Eigentlich hatte ich gedacht, den angeschlossenen Gartenschlauch einfach in die 15 Meter Buchsbaumplantage zu legen, und das Ding leerlaufen zu lassen. Hab ich eben probiert, stinkt aber ieder fürchterlich. Und ob es gut für die Pflanzen ist?

Und wenn ja: was passiert mit den Buchsbäumen (derzeit ca. 40cm hoch), wenn ich sie täglich einmal mit va 300l Wasser auf einen Schlag "tränke" ? Gut oder schlecht?

Sorry, viele Fragen vom genauen Gegenteil eines Grünen Daumens. Freu mich auf kompetente Antworten. Danke.

...zur Frage

tulpen pflanzen bis welchen monat?

wie lange kann man tulpen pflanzen danke schön ...

...zur Frage

Sind meine Orchideen noch zu retten?

Hallo, Guten Abend. Im vergangenen Jahr bekam ich Phalaenopsis geschenkt, mußte aber leider 2 entsorgen. Alle Pflanzen bekamen in den Übertöpfen winzig kleine braune stäbchenförmige Krabbelviecher, bei der einen waren sie auch in der Erde.

Nachdem ich das Internet vor-und zurückgelesen hatte, habe ich vor 2 Monaten die Erde ausgetauscht, und es schien, als sei alles in Ordnung. Eine Pflanze hatte sogar 4 neue Blütenrispen bekommen, ich war ganz stolz. Nun hat die mit den Blüten plötzlich die Blätter schlaff und gummiartig, die Rispen sind z. T. abgebrochen und sie hat neue Krabbelviecher. Die andere hat alle Blätter verloren, Wurzeln scheinen aber in Ordnung zu sein, Parasiten hat sie nicht. Eine 3., dazugekaufte Orchidee strotzt nur so vor Gesundheit.

Ich denke nicht, daß es am Gießen liegen kann. Sie werden einmal in der Woche für etwa 1/2 Stunde getaucht. Besteht die Hoffnung, daß die beiden Pflanzen noch einmal austreiben oder wäre es besser, sie wegzuwerfen? Was könnte ich evtl. gegen diesen erneuten Parasitenbefall tun bzw. was könnte es sein?

Vielen Dank für Eure Hilfe, noch einen schlnen 3. Advent.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?