wie oft muss ein neuer selbsständiger steuern zahlen?

5 Antworten

Man muss unterscheiden zwischen der Einkommenssteuer inkl. Kirchensteuer und der Umsatzsteuer. Einkommenssteuer und Kirchensteuer werden mit deiner Einkommenssteuererklärung berechnet, also am Ende des Jahres. Hast Du dann ein positives Einkommen, musst du die Steuern für das abgelaufene Jahr zahlen. Außerdem setzt das Finanzamt ggbf. (also wenn deine Steuern hoch genug sind) Vorauszahlungen für das folgende Jahr fest, die sind meistens vierteljährlich zu zahlen (hängt von der Höhe ab). Am Ende des nächsten Jahres wird dann wieder abgerechnet, wenn noch was fehlt, musst du nachzahlen, sonst bekommst du auch was zurück.

Bei der Umsatzsteuer hängt es davon ab, ob du Umsatzsteuer auf deinen Rechnungen überhaupt ausweisen willst. Für gewerbliche Kunden ist das egal - die ziehen das als Vorsteuer sowieso ab, für private Kunden ist das dann billiger. Dazu musst du dich beim finanzamt von der USt befreien lassen. Für dich bedeutet das, dass du deinerseits gezahlte Umsatzsteuern nicht gegenrechnen kannst. Hast du also hohe Ausgaben, lohnt sich das nicht.

Lässt Du dich nicht befreien, musst du in den ersten zwei Jahren monatlich deine Ust-Anmeldung machen und auch zahlen - danach je nach Höhe deines Umsatzes weiterhin monatlich, quartalsweise oder nur einmal im Jahr.

Das kommt auf die Höhe Deines Einkommens an, wenn im letzten Bescheid keine Vorauszahlungen, die üblicherweise vierteljährlich gezahlt werden, verlangt werden, dann nicht.

Zunächst monatlich die Umsatzsteuererklärung, soweit du dich nicht davon befreien lassen hast. Ist dein Einkommen zu gering, dann später quartalsweise. Und natürlich jedes Jahr bis Ende Januar die Umsatzsteuerjahresabrechnung. Und dann ebenfalls jährlich bis Ende Mai die Einkommenssteuererklärung.

Ist man verpflichtet Satellitenempfang Zuschläge in der Miete zu zahlen?

Ich bin aus einem Studentenwohnheim in einer Wohnung umgezogen, deswegen habe ich keine Erfahrung mit sowas.

Es steht in meinem Mietvertrag "Zuschläge für eine der Kostenentwicklung zu erhebende angemessene Pauschale für Satellitenempfang" und dafür zahle ich monatlich 14 euro!

Ich verstehe halt nicht wofür sind die, also ich gucke kein Fernseher, ich habe den einmal probiert und da gibt es die ganz normale Kanäle.

Kann jemand mir vielleicht erklären ob sowas normal ist zu zahlen ? Und bekommt man eigentlich dafür irgendwelche Vorteile oder Kanäle?

Vielen Dank!

...zur Frage

Wie viel darf ich als 25 Jähriger Student monatlich verdienen (Nachhilfelehrer Nebenjob) ohne Steuern zahlen zu müssen?

...zur Frage

Muss ich mit der Halbweisenrente Steuern zahlen?

Im August beginne ich ein Praktikum wodurch ich 400€ monatlich verdiene und meine Halbweisenrente beträgt ~200€. Sprich mein Einkommen liegt über 450€.

Werde ich Steuern zahlen müssen?

Vielen dank im vorraus

...zur Frage

Muss ich rechtlich steuern zahlen?

Hallo, ich habe in Dezember für 600€ kryptowährungen gekauft. Habe im Internet gelesen, dass man ab 601 € steuern zahlen muss. Muss ich im Jahr einmal Einkommensteuer zahlen oder im Monat? WIe sieht das ganze rechtlich aus?

...zur Frage

Wieviel Einkommensteuer muss ich an das Finanzamt zahlen, wenn ich monatl. durch Gewerbe 400€ habe?

Mein Mann bekommt Übergangsgeld von der LVA, da er eine Umschulung macht. Das Übergangsgeld ist Steuerfrei. Ich möchte jetzt ein Gewerbe anmelden als priv. Kinderbetreuung und verdiene monatlich nicht mehr wie 400€. Ich weiß das ich dieses versteuern muss, aber keine Umsatzsteuer oder Vorsteuer leisten muss. Meine Frage ist nun, wieviel Steuern in % ich im Jahr bei der Einkommenssteuer bezahlen muss? Wird das Geld von meinem Mann mit angerechnet obwohl es steuerfrei ist?

...zur Frage

Kleinunternehmer Einkommensteuer Ausgaben > Einahmen, trotzdem Steuern?

Hi,

ich verdiene 12.000€ im Jahr, großteil gewerblich. Laut Tabelle zahle ich 655€ Steuern. Ich arbeite von zuhause mit Büro in Wohnzimmer.

Was passiert, wenn meine Ausgaben (privat und gewerbe) 12.000 übersteigen? Zahle ich dann trotzdem Steuern? Ich meine, dann ist ja nichts mehr da und ich mache Steuerschulden? Das kann es ja nicht sein, denn ein Harz4 Empfänger hat ja auch eine LEBENSHALTUNGSGRUNDSICHERUNG. Die habe ich als Selbständiger nicht? (Kosten sind Miete und Essen und PC, Strom ...) Sind Nahrungsmittel also privat, so dass ich trotz EÜR Verlust Steuern zahlen muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?