Wie oft mit Wohnungs-Hund Gassi?

16 Antworten

Erst mal solltest du erfahren, wie oft der Hund vor dir immer draußen war. Dann hatt er schon seinen Rhythmus. Ansonsten wirklich mindestens 5 mal. Früh morgens als erstes und spät abends zuletzt. Und zwischendurch natürlich. Auch für Hunde ist es schwer, die Blase zu halten. Auslauf muss der Hund mehr als eine halbe Stunde am Stück haben.

Meine Hunde kommen immer mindestens fünf Mal am Tag raus, damit sie ungefähr alle vier Stunden die Möglichkeit haben, sich zu lösen. Länger möchtest Du sicher auch nicht auf 'nen Toilettengang warten, oder?

Außerdem musst Du bedenken, dass Hunde Rudeltiere sind, die leiden, wenn sie allein zurückgelassen werden. Wenn Du allein lebst und Vollzeit außer Haus arbeitest, so dass Du Deinen Hund jeden Tag für mindestens neun Stunden am Stück alleinlassen musst, dann kommt Hundehaltung für Dich nicht in Frage, es sei denn, Du kannst ihn tagsüber zu einem Hundesitter oder in eine Hundepension geben. So ein Hund ist kein Einzelgänger, und der braucht mehr als nur "Gassi". Wann willst Du Deinen Hund erziehen? Wie wirst Du ihn rassegerecht auslasten? Und was machst Du, wenn er älter wird oder krank ist? So ein Hund bleibt nicht sein Leben lang jung und gesund und topfit.

Die Wohnungshaltung an sich ist kein Problem. Drinnen toben Hunde gemeinhin eh nicht - die "Höhle" ist der Ruhe- und Rückzugsort.

Kommt auch drauf an wie aktiv dein Hund ist und welche Rasse.

Meine kommen 4 -5 mal raus. Mittags wenn mein Vater da ist 2 std sonst 1std. Und sie brauchen das auch. Auf den spaziergängen wird dann auch trainiert.

Ich kenn auch ein Hund der geht nur 2 mal am tag lang spazieren sonst nur kurz zum pipimachen. Der läuft allerdings Obedience und trainiert deswegen sehr viel und ist dem entsprechend ausgelastet

4-5x am Tag, davon mindestens ein langer Spaziergang von 1 Stunde. 3x mal am Tag ist zuwenig.

Ich geh morgens, nachdem Aufwachen, für 15-20 Minuten zum lösen. Da mein Hund abends seine Hauptmahlzeit bekommt, muß er morgens kack... Mittags gehen wir nochmal ne Pinkelrunde, 20min., am späteren nachmittag, geh ich rund 2 Stunden mit dem Hund, am am Abend nochmal ne 20 Minutenrunde, und kurz vor dem Schlafengehen vors Haus fürs letzte Pipi.

Feste Zeiten hab ich dabei nicht, mein Hund ist da auch sehr tolerant, aber einen in etwa festen Rythmus. Insgesamt kommen 3-4 Stunden locker zusammen, die wir draußen sind, Am WE auch mehr. Als mein Hund jünger war, war es insgesamt mehr, er hatte ein riesiges Laufbedürfnis, das jetzt ein bischen nachläßt.

ich bin hundefan und sehr hundeerfahren. 3 mal am tag ist notwendig aber auch ausreichend. 2 mal ist zu wenig, dem armen kerl soll ja nicht die blase platzen. einer der sparziergänge sollte schon ein lanf´ger sein, bei den beiden anderen tunm es auch 20 minuten. ich habe es immer bevorzugt den langen spaziergang auf den morgen zu legen. dann ist der hund etwas müde und gerade bei reiner wohnungshaltung ist das von vorteil. viel spass mit deinem neuer besten freund. lg sigrid

Was möchtest Du wissen?