Wie oft kommt Alkoholunverträglichkeit vor?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Alkohol-Sensitivität kommt häufig vor. Zum einen hängt dies von erblichen Unterschieden bei der ethnischen Herkunft ab (Asiaten, Indianer usw.). Zum anderen von Unterschieden bei der "Verdauung" von Alkohol
(Verstoffwechselung). Und schließlich von Unterschieden bei den Auswirkungen von Alkohol im Körper (Vergiftungs-Beschwerden).

Wie bei vielen Überempfindlichkeiten zum Beispiel auf Lebensmittel-Inhaltsstoffe (Laktose, Gluten, Histamin usw.) kann eine Überempfindlichkeit erst später im Leben entstehen. Oder, sehr viel häufiger, erst später im Leben in Erscheinung treten. Beispielsweise, wenn die Leber, die den Alkohol im wesentlichen "entgiftet", derzeit stark mit anderen Aufgaben beschäftigt ist.

Eine Überempfindlichkeit auf Alkoholverzehr ist grundsätzlich jedoch kein spezifischer Ausdruck einer Krankheit und deshalb - medizinisch betrachtet - auch kein Grund zur Sorge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch Alkohol wird durch Enzyme gespalten. Kann schon sein, dass dir ein Enzym fehlt. Wie bei der Laktoseintoleranz kann das durchaus erst in späteren Jahren auftreten, obwohl man davor Alkohol gut vertragen hat.

Ich denke schon, dass es öfters vorkommt. Geschichtlich gesehen, dürften andere Rassen wie beispielsweise Asiaten und die Ureinwohner Amerikas auch dieses Enzym fehlen. Sie bauen bekanntlich Alkohol deutlich schlechter ab.

Sonst würde die Geschichte, "wie Weiße die Welt erobern" nicht aufgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist mir persönlch bisher eher selten bsi garnicht begegnet, also kommt glaub eher selten vor
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
einbaum23 06.11.2016, 23:35

und noch btw echt kein plan von was des so 'spontan' kommen kann, die menge hat sich bei mir nur stetig vergrößert bin jz bei fast ner ganzen flasch vodka

0

Ethanol ist weder als Gift noch als gesundheitsschädlich eingestuft, jedoch wird es von Pathologen zu den „obligat hepatotoxischen Stoffen“, also zu den Lebergiften, gezählt; es gilt ein „direkter toxischer Effekt des Alkohols auf die Erythropoiese“, die Bildung roter Blutzellen, als gesichert; Pädiater nennen ihn eine „teratogene Noxe“, also ein die Leibesfrucht schädigendes Gift, und die Pharmakologen und Toxikologen sprechen von „akuter Vergiftung“ ab einer bestimmten Schwellendosis sowie von einer „chronischen Vergiftung“ beim Alkoholismus.

Quelle: Wikipedia Ethanol

Wenn du nicht weiß was Alkohol ist und wie es auf deinen Körper wirkt - Finger weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
teenagejule 06.11.2016, 23:29

Das ist mir ja bewusst, aber ich verstehe nicht warum es davor nie so war und mir seit Sommer nach 2 Gläsern Spritzer oder 1 Bier so übel wird und es plötzlich so auf mich wirkt. 
Mir ist auch bewusst das man bei starken Alkoholkonsum kotzt ja kommt vor aber nicht bei so kleinen Mengen.
Aber trd danke für das Kommi

0

Was möchtest Du wissen?