Wie oft kann man sich einen Halswirbel wieder einrenken lassen?

3 Antworten

70% der chiropraktiker können genausoviel kaputt machen.

am besten im freundeskreis nach guten erfahrungen umhören. ich würde das aber eigentlich gar nicht empfehlen, sondern eher wie mikatto sagte ein aufbauendes training.

ich weiß das es sehr schmerzhaft ist aber euch muss immer bewusst sein, dass eine falsche behandlung in dem fall nicht mehr rückgängig gemacht werden kann! da gilt: was kaputt ist, ist kaputt.

In der Tat, das Einrenken ist nicht zu unterschätzen. Dabei können Nervenstränge in der Halswirbelsäule beschädigt werden. Ich empfehle den Gang zu einem Chiropraktiker.

Hej,

ist eher ungewöhnlich, dass der osteopath nicht ausreichend helfen aknn, denn seine therapie ist viel weitergehend als die des Chiropraktikers (der auch nur einrenkt) oder Orthopäden. Vielleicht geht sie dort nochmal hin und fragt nach, was er davon hält und macht die Behandlung dort weiter? Bei Osteopathie kann auch eine kontinuierliche Behandlung sinnvoll sein. Gutes, richtig gemachtes Einrenken sollte nicht schädlich sein, allerdings behebt es nicht den Ursprung der Sache und ist so immer und immer wieder notwendig. Deshalb würde ich lieber noch einmal zum Osteopathen gehen. Ich weiß, ob Einrenken schädlich ist oder nicht ist umstritten, allerdings habe ich letztens einen Osteopathen gefrag, der das eiegtnlich nicht macht und nicht sehr befürwortet und der mir trotzdem sagte, mittlerweile wisse man, wenn es richtig gemahct iwrd, ist es okay.

9

schade das man erst hinterher weiß ob es richtig gemacht wurde. :/

0

Schwindel nach einrenken der HWS?

Hallo zusammen,

war am Montag beim Orthopäden da ich seit einigen Monaten starke Verspannungen im Nacken hatte, zudem Kopfschmerzen und ein ständiges Pochen im Ohr. Er hat dann auch gleich 3 Blockaden an der HWS festgestellt und mich eingerenkt. Am Abend habe ich dann schlimmere Schmerzen gehabt wie zuvor. Die Schmerzen sind nun wieder geringer, allerdings habe ich seit Dienstag regelmäßig Schwindelanfälle.

Hat mir jemand einen Tipp? Soll ich nochmal zum Orthopäden gehen oder lieber erstmal zum Hausarzt?

...zur Frage

Übelkeit nach dem Einrenken....

Guten Abend, gestern wurde ich eingerenkt an der HWs da mir ein Wirbel dort total verrutscht laut Orthopäde war. Er hat ein Röntgenbild gemacht und dannach Ohne meine Erlaubnis mir den Wirbel wieder eingrenkt obwohl och vorher sagte er kann das einrenken vergessen ... Weil ich schon Viel IM Tv darüber gesehen hatte wegen Schlaganfall etc. Jetzt hätte ich mal eine Frage und zwar wie lang besteht die Gefahr eines Schlaganfalls nach dem einrenken? Können durch das einrenken auch den Übelkeit kommen? Ich habe sonst keine beschwerden. Wie gesagt wurde gestern gegen 13:00 Uhr gemacht.

Gibt es keine Alternative als einrenken? ich will es nämlich nie wieder machen lassen ... und vorallem nicht nochmal zu den Orthopäden gehen....

...zur Frage

Halswirbelsäule eingerenkt- Schlaganfall?

Hallo, ich habe mal ein Frage.

Und zwar war ich bei einem Orthopäden. Wegen starken Halswirbelschmerzen. Er hatte mich dort eingerenkt. Ich sollte die Hände an die halswirbel legen und er nahm dann meinen Kopf und kreiste ihn sozusagen langsam von hinten nach ganz weit vorne links und dann nach rechts und wieder nach hintern aber eben in kreisenden bewegungen. Nun habe ich aber gelesen, das man durch das einrenken der Halswirbelsäule einen Schlaganfall erleiden kann..allerdings habe ich immer nur davon gelesen, das dies passierte, wenn man durch ruckartiges drehen eingerenkt wurde. Und das wurde ich ja nicht. Jetzt habe ich aber doch ziemlich angst davor, dass ich einen Schlaganfall griegen könnte.. könnte da noch was passieren?

Danke schonmal :)

...zur Frage

Nacken einrenken lassen?

Ein Halswürbel muss morgen eingerenkt werden.Kann ich danch noch arbeiten und wie sieht es mit den schmerzen aus?

...zur Frage

Mein neun jähriges geliebte Kaninchen vielleicht einschläfern lassen, brauche rat?

Guten Morgen Mitglieder, Ich habe etwas sehr am Herzen.

Ich habe ein fast neun jähriges Kaninchen, was vor einigen Jahren ein Milchdrüsenkrebs festgestellt worden ist. Sie kam sehr gut klar damit und hatte nie Schmerzen gehabt. Der Tierarzt meinte, das es irgendwann schlimmer wird, aber das sie jetzt noch damit leben kann. Das war vor ca. 3-4 Jahren.

Doch seit einigen Wochen nimmt sie immer mehr ab. Bei ihr kann ich die Knochen spüren sobald ich sie hoch hebe oder gestreichle. Mittlerweile fängt sie an zu fiepen, aber frisst sehr gut und trinkt.

Ich habe schon oft überlegt, ob ich sie einschläfern soll damit sie nicht mehr leidet.

Könnte es sein, das dieses fiepen mit den Schmerzen zu tun hat, was sie sehr wahrscheinlich hat.

Mit freundlichen Grüße Suessbear

...zur Frage

Halswirbel falsch eingerenkt?

Gestern war ich beim Orthopäden,da ich schon seit Tagen Kopfschmerzen hatte.Gestern bekam ich zusätzlich Schmerzen in den linken Arm mit Kribbeln in der Hand.Er renkte mir die Halswirbel ein.Es krachte ziemlich oben.Gestern war auch alles o.k.Nur merkte ich heut nacht schon,wenn ich den Kopf drehte,das mir schwindelig wurde.So ist das Gefühl auch jetzt.Kann es vom Einrenken kommen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?