Wie oft ein 4 Wochen altes Baby anlegen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Bitte, bitte, bitte nicht erst nach 4 Stunden anlegen! Damit schaffst du dir nur Stillprobleme.

Lege dein Baby immer nach Bedarf an. Muttermilch ist innerhalb von 20 Minuten verdaut - so dass du die Mär von der halbverdauten Milch vergessen kannst.

Bitte vergiss diesen Quatsch "wird sonst dick" - gestillte Babies bilden mehr braune Fettzellen, mit Flaschenmilch gefütterte mehr weiße (die wesentlich schlechter sind).

Du solltest allen aus dem Weg gehen, dir die Ohren zuhalten, sobald sie mit dem Müll aus dem Jahre 1950 oder so kommen.

Informiere dich lieber bei kompetenten Leuten übers Stillen.

Im Übrigen: bei Wachstumsschüben kannst du dir dein Baby stillend um den Bauch binden. Dann wird sie (scheinbar) kaum deine Brust los lassen. Leg am besten deine Uhr ganz weit weg bzw. verdecke sie. Bevor es Uhren gab, hatten Mütter auch nach Bedarf gestillt.

www.uebersstillen.org

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufgrund solcher superdämlichen Aussagen ist mein erstes Kind im Krankenhaus gelandet.

Meine Kinder müssen sehr häufig trinken, sonst bleibt meine Milch weg.

Warum sollten die Kinder die Milch nicht verdauen können? Hatte der Betreffende denn auch eine wissenschaftlich haltbare Theorie? Kommt die Milch dann unverdaut aus dem Baby wieder heraus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst es richtig! Lege deine Tochter an, wenn sie Hunger hat,bzw auch zur Beruhigung, Stillen kommt schließlich von Still machen. ;) Wenn sie satt ist, wird sie nuckeln und sich beruhigen.

Stillkinder können zwar ziemlich dick werden, allerdings können sie bei gelerntem "Essen nach Bedarf" später viel besser entscheiden, wie viel sie tatsächlich brauchen und sind daher im späteren Leben meist schlanker als Flaschenkinder.

Die Muttermilch ist zumeist nach einer Stunde komplett verdaut, von daher ist das alte Ammenmärchen von "Neuer Milch auf Alte" ziemlicher Unsinn.

Was du machen solltest - weiterhin deine Tochter nach ihrem Bedarf zu stillen. Ist sie unruhig - Stillen. Sucht sie deine Brust, schmatzt sie - Stillen. HAt sie Bauchschmerzen -Stillen, denn Stillen regt die Verdauung an und hilft ihr genauso wie das Saugen.

Lass dir von anderen keine Angst machen, so ein Säugling weiß genau, dass ihm viel Stillen gut tut. Und die Stimmen, die meinen, dass du deinem Kind schadest mit dem vielen Anlegen, ignoriere am besten, denn wer von denen isst schon nach einem festen Plan?

Bei meinem zweiten Kind habe ich es genau so gemacht und er stillte mit einem Jahr nur noch zum einschlafen (was ganz normal wäre, würde man die Kinder entscheiden lassen) und ist jetzt ein ganz schlankes Kerlchen, der abends zum einschlafen die Brust fantastisch findet, sie aber sonst nicht braucht. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen, ich wundere mich, dass so viele Menschen herumlaufen, die Ihr vermeindliches Stillwissen an die Frau bringen wollen und eine völlig veraltete Stundenangabe empfehlen. Es wäre so hilfreich wenn ,die Menschen die keine Ahnung vom Stillen haben, einfach den Mund zu lassen würden.

Du machst alles richtig , lass' Dich nicht verunsichern und lege weiter nach Bedarf an.HIer wurden ein paar ganz tolle Antworten gegeben denen nichts mehr hinzuzufügen ist. Nur noch mal zur Bekräftigung, möchte ich dir sagen: Geh' den Weg der Dich und Dein KInd zufrieden macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lege nach bedarf an, also wenn das kleine hunger hat, das mit den 4 stunden kannst du machen, wenn das kleine wirklich satt wird...also wenn du genug milch hat, was bei den meisten nach 4 wochen nicht der fall ist!!! Keine angst dein baby wird nicht zu dick....du kannst ja zur sicherheit deine kinderärztin fragen, die wird dir das gleiche sagen....und hat auch das gewicht vom baby regelmässig im auge!!! lass es nicht 4 stunden hungern, das sind methoden aus dem mittelalter....!!! es ist nachgewiesen das in unserer heutigen gesellschaft ,es immer schwieriger wird mit dem stillen, warte noch paar wochen ab, bis du genug milch hast um dein kleines längere zeit durchhalten zu lassen!!! viel glück!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Antworten hier sind toll!

Ich auch nochmal zur Bekräftigung: Lass Dein Baby so oft wie es möchte an Deiner Brust kuscheln, nuckeln, trinken! Dazu ist die Brust da, NUR dafür, nicht für die Männer, liebe Männer ;-) Grins

Ein Schnuller ist kontraprduktiv, es wird damit nicht geboren, ergo braucht es auch keinen, sofern es gestillt wird. Die Gefahr einer Saugverwirrung ist gross.

Und nochwas: lass Dein Baby bitte nicht schreien, bis Du es erst anlegst. Wenn es meckert und rumsucht und unruhig ist, das reicht doch schon als Signal, dass es Hunger hat, oder? Dieses Signal sollte jede Mama kapieren :-)

Es ist nachgewiesen, daß Babys, die wenig schreien, eine viel bessere Entwicklung durchmachen als Kinder, die häufig schreien. Diese Kinder sind einfach entspannter, Stress wirkt sich nun mal negativ auf einen Menschen aus, das müsste doch jedem klar sein.

Nimm Dein Baby auch ruhig mit ins Bett, dann brauchst Du nachts nicht extra aufstehen, denn das verursacht auch Stress, auch bei der Mama. Wenn Mama gestresst ist, ist es das Baby auch. Schau mal hier:

http://www.rabeneltern.org/index.php/wissenswertes/schlafen-wissenswertes/1218-studie-zum-familienbett

Und trag Dein Baby viel, denn viel Körperkontakt ist das Beste, was Du Deinem Kind bieten kannst. Stöber ruhig mal etwas auf der Rabeneltern-Seite rum.. Auch zum Thema tragen.

Alles Gute und viel Entspannung wünsche ich Euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich nicht verunsichern und lege dein Baby so oft an, wie es und du Lust haben. Nach einiger Zeit wird es seinen Rythmus finden und auch deine Brust wird sich auf das Baby einstellen. Wenn du zu wenig anlegst, geht auch die Milch zurück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carox3Alex93
20.10.2012, 21:24

okay danke :)

0

Ich habe meine Kinder immer dann angelegt, wenn sie hunger hatten, egal wie lange die letzte Mahlzeit her war. Kinder kann man nicht nach der Uhr füttern das ist quatsch. Die Mutter muß sich an das Kind anpassen und nicht das Kind an den Terminplan der Mutter. Ein Stillkind kann nicht zu dick sein, das hat mir meine Hebamme gesagt. Ich habe meine Kinder auch schon mal jede Stunde gestillt - wenn sie Hunger haben ?! Warum soll ich sie quengeln lassen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leg sie an wenn sie Hunger hat!

Das mit den Zeiträumen ist absolut veraltet. Die alte Milch macht keinerlei Probleme!! Und Muttermilch ist sehr schnell verdaut. Nach 2 Stunden ist das sowieso kein Problem mehr.

Und dick... QUATSCH... Mein Kleiner wurde immer angelegt wenn er Hunger hatte. Zu Beginn war das oft stündlich, mittlerweile alle 3-5 Stunden (er ist 7 Monate alt) und er ist alles andere als dick! War es auch noch nie.

Die falsche Flaschennahrung macht dick... aber nicht stillen! (Und Babyspeck ist gut und gesund^^).

Tu BITTE BITTE IMMER was DEIN HERZ dir sagt! Und wenn dir dein Herz sagt alle 3 Minuten anlegen, dann leg sie alle 3 Minuten an. Lass dir nicht mit solchen veralteten Tipps reinreden. DU machst das richtig wenn du auf dein Kind hörst!

1 kg Zunahme pro Monat zu Beginn ist übrigens normal =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carox3Alex93
20.10.2012, 21:29

okay vielen dank :)

0

Ein Baby trinkt nicht nur aus Hunger sondern auch wenn es durstig ist und das Stillen hat auch noch diverse andere gute Nebenwirkungen.

Deshalb finde ich es unsinnig es wie einen Automaten auf alle 4 stunden zu beschränken . Ich habe alle meine Kinder gestillt und zwar immer dann wenn sie gewollt haben .Und zwar über ein Jahr. Das Ergebniss sind gesunde starke junge Männer . Und ich würde es genau wieder so machen. Lass dich also nicht ins Boxhorn jagen .

(Nur Nuckeln sollte das Kind nicht an deiner Brust.

http://www.lalecheliga.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ALATI
20.10.2012, 23:20

kleiner Auszug aus der Website der Leche liga : Die müssen es ja wissen .

Nach Bedarf stillen

Das Baby sollte von Anfang an häufig und uneingeschränkt angelegt werden, immer dann, wenn es die Brust verlangt. Das beugt nicht nur Problemen beim Milcheinschuss vor, es führt auch dazu, dass das Kind von Anfang an lernt gut und effektiv an der Brust zu trinken, die Milchbildung optimal in Gang kommt und der Grundstein für eine problemlose Stillzeit gelegt wird. Sollte der Milcheinschuss heftiger verlaufen, können häufiges Anlegen, Kühlen, eine Brustmassage und etwas Handausstreichen oder vorsichtiges Abpumpen Erleichterung verschaffen. Kleine Babys wollen durchschnittlich zwischen acht und zwölf Mal innerhalb von 24 Stunden an die Brust. Muttermilch ist innerhalb von 60 bis 90 Minuten verdaut und der Organismus eines Babys ist auf häufige Mahlzeiten eingestellt. Dabei ist es nun nicht unbedingt immer so, dass ein Kind zügig zwanzig Minuten trinkt und sich dann nach drei Stunden das nächste Mal rührt, sondern es kommt immer wieder zu Stillepisoden, die so ablaufen: Das Kind trinkt eine kurze Weile, hört auf, döst vielleicht sogar weg und beginnt erneut kurz zu trinken und so weiter. Dieses Clusterfeeding ist absolut normal für kleine Babys. Vor allem am späten Nachmittag und Abend kommt es verstärkt zu solchen Phasen. Das Dauerstillen kann sehr anstrengend und auch nervend sein, aber es hat seinen Sinn. Rein wissenschaftlich gesehen ist es so, dass das Baby durch den Stillmarathon die Prolaktinausschüttung bei der Mutter anregt und so dafür sorgt, dass die Milchbildung angeregt wird und genügend Milch für das Kind zur Verfügung steht.

0
Kommentar von kiniro
21.10.2012, 09:17

Was spricht gegen das "Nuckeln"? Hatte meine Tochter gemacht und es gab hier wenig Probleme damit.

Warum hätte ich ihr einen Gummistöpsel als Beruhigung in den Mund zwängen sollen, der mehr Nebenwirkungen hat als eine Brustwarze.

Gerade bei kleinen Babies besteht die Gefahr einer Saugverwirrung, wenn sie neben der Brust noch Kunstsauger bekommen. Desweiteren sind Schnuller nicht unbedingt optimal für die Kieferentwicklung - egal, wie "kiefergerecht" diese Teile angeblich sind. Ganz zu schweigen von der Möglichkeit einer Mittelohrentzündung, da durch die andere Saugtechnik die Eustachische Röhre nicht richtig belüftet wird.

0

"Meist lege ich sie an wenn sie weint und hunger hat."

Richtig so. Das pendelt sich zwischen euch beiden ein. Schön, dass Du stillst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du sollst nach Bedarf stillen, wann das Baby möchte. Gestillte Babys werden nicht zu dick, das gilt nur für Flaschenkinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LokiBartleby
21.10.2012, 20:38

blööööödsinn :-)

0

Ein Baby "anlegen"? Was ist das denn? O_O Sorry, aber das höre ich heute zum ersten mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carox3Alex93
20.10.2012, 21:22

An die Brust anlegen? Was sonst? :D

0

Was möchtest Du wissen?