Wie oft darf man eine Privatinsolvenz anmelden?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Also ich finde es mehr als unvernünftig und leichtsinnig von ihr gleich nach einer beendeten Privatinsolvenz wieder einen...nein gleich mehrere HAndyverträge abzuschließen!!!!Soooo plötzlich können die nicht vom Himmel fallen..wär mir neu! Leute die wirklich unverschuldet durch Krankheiten usw. in die Schuldenfalle geraten..sind dann die Blöden!!! Es muss ja auch einiges getelefoniert worden sein und anscheinend.hat sich wieder ordentlich was angesammelt..das schon wieder an Privatinsolvenz gedacht wird... Hab für Ihr Verhalten absolut kein Verständnis- aber erkundigt Euch beim Schuldnerberater,Insolvenzverwalter,Gericht....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Privatinsolvenz gibt es nur einmal
  2. Eigendlich ist es nach einer Privatinsolvenz nicht möglich gleich wieder Handyverträge abzuschließen, da das Verfahren noch mindestens 3 Jahre in der Schufa steht!!
  3. Man sollte doch aus Fehlern lernen. Nun wirst Du wohl zahlen müssen. Gehe nebenbei putzen oder Regale bei Rewe einräumen, aber zahle so schnell wie möglich!!!
  4. Spreche mit den Gläubigern!! Ganz wichtig!! Wenn Du/Sie erstmal wieder einen Vollstreckungsbescheid an der Backe hast, dann gute Nacht!!!
  5. Vereinbart Ratenzahlung und/oder versucht einen außergerichtlichen Vergleich anzustreben!!!
  6. Viel Glück, das werdet ihr brauchen!
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schulden aus den Handyverträgen wird sie wohl oder übel in Raten zahle müssen, eine Schuldnerbertungsstelle wird ihr sicherlich behilflich sein. Ansonsten soll sie die Gläubiger anschreiben und einfach monatlich 10 bis 20 Euro anbieten, das Geld muß sie dann halt abzwacken. Wegen sowas meldet man keine Insolvenz an.

Und die Insolvenz und Wohlverhaltensperiode dient eigentich genau dafür, dass der Schuldner lernt, mit seinem Geld zu haushalten und keine neuen Schulden zu machen. http://www.schuldnerberatung-berlin.de/index.php?id=19

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glücklicher Weise geht das nur einmal im Leben, was in manchen Fällen bereits einmal zuviel ist, wie man an dem geschliderten Fall erkennen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Privatinsolvenz kann nur einmal im Leben gemacht werden. Wenn der Schuldner wieder Rüchfällig wird, werden härtere Konsequenzen (Sozialstunden, Gefängnisaufenhalte) durchgezogen. Wo gibt es denn so was, dass man sich ein schönes Leben in Saus und Braus auf Kosten, ja letzendlich des Steuerzahlers macht. Wer nicht lernen willm nuss halt mit härteren Methoden bestraft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von supermiki79
02.06.2010, 18:42

Quatsch. Man dafr alle 10 Jahre Insolvenz machen.Merk dir das vom Fachmann.Sonnst müsste jeder 3 im Knast hocken oder Sozialstunden statt für Lohn abarbeiten.

0
Kommentar von Saarland60
22.11.2011, 13:55

Blödsinn hoch 3!

0

Urplötzlich hat sie Handyverträge bekommen, schon seltsam was auf dieser Welt alles passiert. Wer nichts daraus lernt, der sollte dafür auch die Konsequenzen akzeptieren. Jeder der Privatinsolvenz anmeldet schädigt einen Gläubiger, das darf man nicht vergessen. Diese sch.....s Handys haben schon viele Jugendliche und nicht nur Jugendliche in eine Schuldenfalle gelockt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schaefchen5
30.09.2013, 18:27

ja man kann auch seinen griubs anstrengen ich schließe keine verträge ab und wenn doch dann zahl ich die rechnung egal wie hoch sie ist jugendlichen kann sowas auch nur passieren wenn die eltern es erlauben und es ist natürlich schwer dem zu wiederstehen aber man kann nicht immer alles darauf schieben das man verträge abschließen kann oder sachen auf pump kaufen

ich bin dafür zuständig das ich mir nur sachen kaufe die ich bezahlen kann und muss auch mal nachdenken

und wenn jemand zum 2. mal insovenz anmeldet dann ist er krank und sollte ind ie klappse oder keine verträge mehr unterzeichne3n dürfen das ist doch nicht normal also ob es so einfach ist auf sachen zu verzichten man muss halt mal nachdenken

0

GEht zum Schuldenberater! Den hat sie doch schon. Diese Verträge kommen immer so plötzlich wie das Weihnachtsfest oder Ostern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einmal schulden, immer schulden?

manche Leute muss man echt an die Hand nehmen damit sie kein Mist bauen. Ich würde ihr empfehlen sich einmal vernünftig beraten zu lassen, und konsequent ALLES!!! auf Guthabenbasis zu machen - Handy -> Prepaid, Kreditkarte -> Prepaid!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann mir kaum vorstellen, daß das ein zweites mal gestatten. Sie hat die Möglichkeit einen Job (falls das möglich ist) zu suchen und in Raten abzustottern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt nichts gefährlicheres wie freilaufende, urplötzliche Handyverträge. Wenn sie selbst nicht will, kann man ihr nicht helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Handyverträge, Plural und urplötzlich? Das liest sich nach nichts dazugelernt. Wenn es wiklich andere Gründe haben sollte, zur Schuldnerberatung gehen, nicht damit warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat "urplötzlich" Handyverträge bekommen? Ja klar, die tauchen ja auch immer so plötzlich unangemeldet auf. Ich würde ganz schnell zur Schuldnerberatung gehen, die können all eure Fragen kompetent beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mani08
12.02.2009, 09:36

DH

-es gibt Menschen , die lernen es nie.

0
Kommentar von Nellina
12.02.2009, 09:37

DH, ich persoenlich Frage mich nur immer, wie man mehrere Handyvertraege abschliesst und sich dessen schon bewusst ist, dass das Geld nicht mal mehr zum Ueberleben reicht! Unverantwortlich!

0

Aus Fehlern nichts gelernt!Entscheidung liegt beim Amtsgericht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von doris11
12.02.2009, 09:40

..manche lernen es nie....tragisch...

0

ähm hat sie jetzt den plan Schulden machen und Insolvenz anmelden um danach neue Schulden machen und dann dem Staat auf der Tasche liegen

sie wird jetzt auf jeden fall keine Insolvenz mehr machen dürfen ich weiß nicht ob für immer aber einige jahrre

das würde sonst jeder machen und ich glaube dasd man es sogar nur einmal kann

also sag deiner FREUNDIN falls es tatsächlich um sie geht und du nicht von dir spricht das sie mal pech hat und selber schuld ist wenn sie sofortneue schulden macht da muss sie wohö was vonm ihrem geld abknapsen und die rechnungen bezahlen was glaubt sie denn das ihr jemand den mi8st bezahlt

ist sie irgentwie dumm das sie aus der sache nichts gelerntz hat warum sollte der vertragsgegener sie früher rauslassen weil sie dumm ist und sofort neue verträge abschließt

dann heißt es den den gürtel enger schnallen und eine lehre daraus ziehen

es gibt da noch eine mögtlichkeit zu geld zu kommen das heißt arbeiten dann bekommt man geld und kann dinge die man kauft oder leistungen die man bekommt auch zahlen und muss nicht darauf hoffen das eine gute fee kommt und mit geld um sich wirft weißt du das andere leute auch ihre rechnungen zahlen auch wenn sie weniger bekommen als hartz4

also wenn deine freundin verträge unterschreiben kann muss sie dafür sorgen das das bezahlen kann und

ich hoffe das sie stress bekommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht in jedem Land gleich geregelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Insolvenz ist erst 11 bzw 12 jahre alt.Ich meine damit das Gesetz.Man kann alle 10 Jahre Insolvenz anmelden.So ist das gesetz.Ich habe einen Mandanten der innerhalb 11 Jahre jetzt schon das 2 mal Insolvenz anmeldet.Soviel von Fachmann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle 7 Jahre glaube ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?