Wie oft darf ich trainieren und wie lange sollte es sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wieviel muskeln willst du aufbauen? Willst du so werden wie diesen bodybuildingfrauen oder eher wie fitnessladies mit sixpack und sehnigen muskeln?

Ansonsten reichen 30minuten krafttraining täglich unter der woche und am we kannst du trainingspause machen. Zusätzlich nach jedem krafttraining ein intensives Intervall ausdauertraining von 20min..oder seilspringen.
So trainierst du dich komplett, muskeln werden großer..herzkreislaufsystem gestärkt und wirst so ganz von allein fettfrei.
Eiweiss ist völlig überbewertet...wenn du dich mit lebensmitteln beschäftigst, lernst du wo welche Nährstoffe enthalten sind. Esse einfach ausgewogen...so nimmt man genügend protein in jeder Mahlzeit auf. Supplemente sind generell Geldverschwendung wenn man sich anständig ernährt. Man kann..Betonung auf kann...auch mal zu protein pulver greifen...wenn man z.b mal im sommer weniger lust auf essenszubereitung hat, und es schnell gehen soll..einen bananen erdbeershake mit chiasamen mal als Beispiel.
Zudem willst du bestimmt einmal kinder und familie...da ist es ganz praktisch zu wissen wie man sich ausgewogen ernährt...denn es reicht schon das andere ihren Nachwuchs verfetten lassen.

..pardon für Kleinschreibung...liege noch im bett und tipp mühsam vom handy..

Ich habe nicht vor, Bodybuilding zu betreiben. ^^

Kommt drauf an, wie du ausgewogen definierst. Und "Nachwuchs verfetten lassen" finde ich ziemlich unhöflich in der Wortwahl. 

Aber danke für deinen Tipp!

0
@HohesCJuice

ach man Ihr seid alle so empfindlich, leider ist es alltag und die Wahrheit, merke ich an meine Nachbarn hier....die zocken lieber täglich in der Bude mit ihren Kindern anstatt sich draussen aufzuhalten, im Sommer....achja die sind Fett. egal.....informiere Dich selbst, wenn ich Dir zu unhöflich bin, pech....

..im übrigen hier solche Fragen zu stellen, wird Dein wissen dazu niemals erweitern. Bücher helfen besser, Bibliotheken auch..und mal die Verpackung lesen, da stehen Nährwertangaben zu den Produkten drauf ;P

0
@XLR2000

Das kann man aber nicht verallgemeinern! Und ausgewogen kann man vielfach definieren!

Tja, man hat aber eben nicht immer die Zeit um den kompletten Supermarkt zu durchforsten nach Nährwertangaben. ;)

0
@HohesCJuice

Du hast doch hier genügend Spezialisten..wende dich doch an diese...gute nacht und schlaf schön

0
@HohesCJuice

Muss noch etwas loswerden: 

Sorry, dass ich so aggressiv auf deinen Kommentar geantwortet habe! Deine Antwort und die Tipps waren sehr gut und werden mir sicher auch weiterhelfen. Mich hatte nur der eine Satz sehr gestört. Tut mir Leid! 

Facebook habe ich übrigens nicht und gf.net eigentlich nur über's Handy. ^^ 

Ich hoffe, du nimmst meine Entschuldigung an und es gibt wieder Frieden hier. Wie gesagt: sorry! 

Danke für deine Tipps! 

0
@HohesCJuice

ich bin in einem alter, wo ich mit sowas und vielem anderen umgehen kann.

0

Als Anfänger immer 2-3× die Woche ein Ganzkörpertraining.

Nicht mehr als 1h.

2 Gramm Eiweiß pro Kg Körpergewicht, also so 120 Gramm bei dir.

90 Sekunden meistens, außer du hast dich total verausgabt bei dem letzten Satz, dann natürlich mehr..entwickelt man auch eigl. ein Gefühl für.

Beim Ganzkörpertraining mind. 48 Stunden, also zb. Mo, Mi, Fr Training oder so.

Fleisch, Fisch, Eier, Quark/allgemein Milchprodukte, Hülsenfrüchte.

Viel Erfolg! ;) Kannst aber gerne noch weitere Fragen stellen.

Ich habe keine Ahnung, wie ich auf die Menge kommen soll.. ohne Proteinpulver.. und ich nehme schon möglichst viel Eiweiß zu mir.

1
@HohesCJuice

Morgens zb. Oatmeal+Rührei oder Pancakes ~ 30 Gramm Eiweiß

Mittags: 200 Gramm Fleisch mit Gemüse und Reis,Nudeln oder Kartoffel oder Nudeln/Reis mit Thunfisch ~ 40-50 Gramm Eiweiß

Nach dem Training/ Nachmittags: Shake mit 50 Gramm Beeren, eine Banane, 150Gramm Skyr/Magerquark, 20 Gramm Haferflocken, Honig und 300 ml Milch ~ 30 Gramm Eiweiß

Abends: Vollkorntoast mit Hüttenkäse und Putenbrust / Strammer Max / Hühnchen-/Thunfischsalat / Lachsbaguette / Käse-Schinken Toast/Baguette/ Tomate Mozarella ~ 20-40 Gramm Eiweiß

Vor dem Schlafen: 150 Gramm Skyr mit ein wenig Honig, ein paar Nüssen und einer Banane ~ 15-20 Gramm Eiweiß 

Sind sogar 135-170 Gramm Eiweiß und ist mit ein wenig Übung (der Magen/Körper gewöhnt sich ja auch dran wenn man langsam mehr isst) eigl ziemlich einfach zu schaffen am Tag. :)

Zur Not kannste ja auch mal den ein oder anderen Eiweiß-Shake trinken oder dir ein bisschen Eiweißpulver ins Müsli/Oatmeal und zb die Pancakes tun, um noch mal mehr Eiweiß zu haben.. aber wenn mans auch so schafft, braucht man das nicht. ;)

0
@cccccc310

Bei mir ist so ein Speiseplan kaum möglich. Aber danke für die genauen Tipps! Als Anregung sehr gut! 

0
@HohesCJuice

Wie ist es eigentlich, wenn ich am Trainingstag morgens und Abends trainiere? Wäre das negativ?

0
@HohesCJuice

Ist egal. Trainiere dann, wann du dich am besten fühlst :) Die Hauptsache ist, dass du innerhalb von 30 Minuten nach dem Training deine Glykogenspeicher mit Kohlenhydraten auffüllst und Eiweiß zu dir nimmst (daher der Shake nach dem Training im Plan oben).

0
@cccccc310

Also ich meine damit, dass ich morgens UND Abends trainiere an einem Tag und dann einen Tag aussetze.. geht das? Bringt das mehr? 

0
@HohesCJuice

Achso nein das bringt gar nichts, außer du nimmst Steriode & co .

Wie gesagt, mach 2-3× die Woche einen Ganzkörperplan und gut ist. Sollte auch nicht so viel sein, dass du an einem Tag zweimal trainieren musst eigl ^^

0
@cccccc310

Diese Proteinmengen sind völlig unnötig....

Wenn man über den Tag verteilt, in 5 ausgewogenen Mahlzeiten genügend Protein aufnimmt, etwa 15-30g...ist der Körper rund um die Uhr mit Proteinen, respektive Aminosäuren..denn das sind die Bestandteile von Protein, ausreichend versorgt.

Vor dem schlafen gehen Quark und co braucht kein Mensch, generell ist Casein überflüssig.

Der Körper besitzt Fettreserven...das Körperfett, Kohlenhydratspeicher..die Glycogenspeicher in Leber und Muskulatur UND für Protein, den Amonisäuredepot....dieser leert sich praktisch bei keinem Menschen, höchstens bei Marathonläufern oder Radsportler, welche eine stundenlang andauernde aerobe Sportart ausführen. Deswegen sind diese Sportler auch so dünn. Ich erläutere jetzt nicht näher weiter Biochemische vörgänge, da es hierfür nicht notwendig ist. 

Wer es wissen will kann mich gern fragen.

Fakt ist, durch diese "ausgewogene" Ernährung, füllt sich dieser Aminosäuredepot (auch gern Aminosäurepool genannt)...dadurch stehen dem Körper zur aufrechterhaltung seiner Körperfunktion und Muskelschutz inbegriffen immer die notwendigen Bausteine zur Verfügung.

Es ist biologisch unnötig so hohe Proteinmengen zu konsumieren, da niemals so hohen Mengen "Eiweiss" (man sagt Ewiess, eigentlich sinds die Aminosäuren in körperlicher Form) ins Blut abgegeben werden. Bei Krankheiten und Entzündungen erhöht sich der Eiweissspiegel im Blut...kennt man sicher vom Arzt durch Blutbild testen.

Überflüssiges Protein wird einfach zu Glucose aufgespalten, und ein Teil gärt im Darm...daher furzen viele Bodybuilder.

Deswegen bringt es rein nix vorm schlafen gehen Quark zu futtern oder ein Shake. Dann lieber zwei Äpfel, da hat man Spurenelemente und Vitamine drin, was förderlicher ist bei der Erholung. Man hat ja Abends im idealfall Abendmahl zu sich genommen, der Körper hat genügen Eiweiss! Und abends, bewegen sich die meisten eher nichtmehr soo viel...das will ich aber jetz net verallgemeinern, gibt ja Schichtarbeiter.

Für den Muskelaufbau ist viel wichtiger, eine Kalorienüberschuss zu erzielen, denn nur das gibt dem Körper das Signal "oh Nährstoffüberschuss...es kann Muskelmasse aufgebaut werden, anstatt für Fettdepots. Vorausgestzt man setzt entsprechende Reize mittels Kraftsport.

Also verschwendet euer Geld nicht für sinnfreie Supplemente, und passt Eure Ernährung eurem Sport an! Nur so werdet ihr Erfolg haben. Nicht umsonst jammern viele...ich trainiere und trainiere und nehme Eiweiss aber die Fortschritt sind so lahm. Tja bei denen mangelts in der Grundernährung.

Achja, ich bin einiges über 30...und hatte auchmal klein angefangen ;)

Jemandem erzählen, was für einzelne Lebensmittel man essen sollte machen nur selbsternannte Spezialisten oder schlechte Trainer. 

Ausgebildete Profis wie ich, schulen den einzelnen...denn es gibt mehr wie Quark Pute und co.! Lernen wie der Stoffwechsel fuktioniert und welche Nährstoffe man braucht und wo sie enthalten sind...lernen lernen lernen.

so Gute Nacht

1
@XLR2000

30×5 = 150..ok...

Studien haben bewiesen, dass 2 Gramm pro Kg Körpergewicht optimal sind für den Muskelaufbau. Sie wiegt 60 und 60×2 sind 120, sehe da kein Problem..

Casein..ja.. never change a  running system. Du kannst mir einfach nicht erzählen, dass 90% der Bodybuilder und ihre Vorbereiter keine Ahnung davon haben und 90% nehmen nunmal vor dem Schlafen Casein zu sich... bin aber gerne offen für Erklärungen deinerseits, wieso dies Blödsinn sei (also im Ernst) ^^

Ich bin weder "Spezialist", noch gebe ich mich als einer aus. Den "Ernährungsplan" habe ich nur geschickt, um zu zeigen, dass man relativ leicht auf die Menge kommen kann. Habe nicht behauptet, dass man so essen muss und sonst keine Erfolge haben wird..und in dem Plan steht auch nichts von irgendwelchen Supplementen, davon rate ich doch sogar ab, sonst würde ich nicht "zur Not schreiben"... und wüsste auch nicht was schlimm an dem "Plan" sein sollte, da dort nie die Rede von "Quark, pute und co.) nur ist..Gemüse, Bananen, Beeren usw. musst du wohl überlesen haben, sonst wüsste ich wieso du sowas schreibst.

Wie gesagt, habe nie behauptet, dass ich ein Spezialist sei...und echte "Profis" bezeichnen sich auch selten als "ausgebildete Profis".

Na dann, gute Nacht ^^ will gar nicht dein Wissen in Frage stellen, aber hast mich meiner Meinung nach ein wenig zu sehr als ahnungslosen Typen darstellen lassen, als notwendig.

0
@cccccc310

Und das mit den 300 Kalorien Überschuss habe mehr oder weniger vergessen, da die Frage den Eindruckerweckt hat, als würde sich die Fragestellerin schon ein wenig mit dem Thema beschäftigt haben und dachte das wüsste sie somit, da das halt wirklich eins der ersten (und wichtigsten) Dinge ist, die man lernt/liest.. Danke dafür ;)

0
@cccccc310

Du kannst mir einfach nicht erzählen, dass 90% der Bodybuilder und ihre Vorbereiter keine Ahnung davon haben

Stimmt, ich würde die Quote auch eher so bei 98 bis 99 Prozent ansetzen...

0
@Havenari

Stimmt. Das sind alles nur die Steroide & co, die sie so aussehen lassen und natürlich haben die alle keine Ahnung. Träum weiter :)

0
@cccccc310

Also erstmal...

zu jeder Studie gibts eine Gegenstudie...dann..ganz wichtig....

In der Ernährung gibt es "keine" wissenschaftlichen Beweise! Es sind alles nur Vermutungen.

Tatsache ist aber, das es wie Fettreserven und Kohlenhydratreserven im Körper ebenfalls Aminosäurereserven gibt. So wie ich es erklärt habe.

Muskeln bestehen zu 80% aus Wasser und rest an Aminosäuren(Protein)

willst Du 10 Kilo reine Muskelmasse aufbauen in einem Jahr, braucht man demnach 2 Kilo Protein. Das ganze in gramm dann 2000. Teilen wir durch 365...kommen wir auf gerundete 5,5Gramm Protein die man "mehr" aufnehmen müsste.

Natürlich ist klar, das der Darm nicht alles an Nährstoffen verwertet. Runden wir grob auf, 20Gramm täglich zusätzlich.....das ist pillepalle...und ohne Pulverchen erreichbar, mit "ausgewogener" Ernährung...ausgewogen bedeutet...eine Mahlzeit mit allen Nährstoffen...Carbs, Ballaststoffe, Protein, Fett...

Der Körper braucht Protein, um seine Körperfunktionen zu erhalten, schäden zu reparieren..nicht nur durch Muskeltraining verursachte schäden, hinzu kommt auch der generelle Gesundheitszustand des einzelnen. Und da wird wissenschaftlich vermutet , dass der Körper etwa um die 50g Protein benötigt...also mit einem Wert von 75g Protein am Tag ist man gut abgedeckt.

Klienten von mir betreiben Bodybuilding und Schnellkraftathletik, sie konsumieren im Bereich von 60-90g Protein am Tag, und erzielen allesamt hervorragende Resultate, die keinesfall gegenüber einem 200g konsumierenden Bodybuilder nachstehen, im gegenteil, sie fühlen sich wohler, haben weniger Übersäuerung und weniger Blähungen. 

Überflüssiges Protein wird vom Körper zu Glucose aufgespalten und dient dann als Kohlenhydrat, einiges an überschüssigem Protein verbleibt im Darm und kann gären und führt eben dann zu bekannten Blähungen.

Es ist schlichtweg Blödsinn haufen Protein zu konsumieren, wenn man seinen Kalorienbedarf nicht erreicht, im Idealfall den Kalorienüberschuss, wird der Körper niemals Muskeln aufbauen, ob du nun 50g oder 200g Protein konsumierst spielt keine Rolle!

----------------

so und nun....

..wenn Du ein empfindlicher Mensch bist, dann solltest Du es lassen per Internet über soetwas zu diskutieren, denn es ist nix neues das man darüber diskutiert!

Ich schrieb nicht das Du ein schlechter Mensch bist, ich kenn dich garnicht, auch wurde ich nicht persönlich und Spezialist sage ich generell, weil soviel meine nach einem Jahr Hanteltraining, anderen zu sagen was sache ist.

Achja wegen de Studien...ist logisch das es irgenwas nachweisbare erfunden werden muss, damit die Industrie eine glaubhafte Grundlage für alle Laien hat, die sich nicht näher mit Ernährung beschäftigen wollen. 

...die Menschen sollen viel leisten auf arbeit, wollen schön aussehen..darum gehts den meisten doch..sieht man doch an den Fragen, wenn einer Fragt..kann ich in 10 Tage 3 Kilo Fett abbauen usw. ...genaus dafür ist die Industrie da...sie gaukelt vor das es so einfach ist und man mit deren Mist man am effektivsten Muskeln aufbaut.

Die Gesellschaft ist so strukturiert im Kapitalismus, dass Menschen nicht mehr denken sollen, nur noch für die Arbeit, für alles andere gibts andere Menschen oder die Industrie...also fragt die.....Willkommen im 21. Jahrhundert

1
@XLR2000

"Der Körper befindet sich in einem stetigen Auf- und Abbau von Proteinstrukturen (Phillips, 2004, 

S. 689). Studien zeigen, dass ein intensives Krafttraining zu einem erhöhten Verschleiß von Pro-

teinstrukturen führt (Biolo et al., 1995, S. 841), gleichzeitig aber auch die Proteinsynthese stimu-

liert und somit den Aufbau neuer Muskulatur initiiert wird (Chesley et al., 1992, S. 1383; Phillips et 

al., 1997, S.99). „During the period of fiber hypertrophy, there also needs to be a net positive pro-

tein balance: muscle protein synthesis must always exceed muscle protein breakdown“ [Damit 

eine Muskelhypertrophie eintritt, muss eine positive Proteinbalance vorhanden sein: die Protein-

syntheserate muss höher sein als der Proteinabbau] (Phillips, 2004, S.689). Wissenschaftliche 

Untersuchungen zeigen, dass die Proteinbilanz nur bei Zufuhr von AS (intravenös und oral) positiv 

ausfällt. Demnach ist für eine optimale Stimulation der Proteinsynthese ein Zusammenspiel der 

Faktoren Krafttraining und Ernährung erforderlich, wobei die Wirkung additiv ausfällt (Abbildung 

1). „Therefore, hypertrophy is the result of the accumulation of successive periods of positive 

protein balance after exercise when protein is consumed [Hypertrophie ist demnach das Resultat 

mehrerer aufeinanderfolgenden Perioden von Krafttraining, der Einnahme von Proteinen nach 

dem Training und einer daraus resultierenden positiven Stickstoffbilanz] (Phillips, 2004, 690)."

Und:

"Mitt-

lerweile ist bekannt, dass die Einnahme essentieller Aminosäuren (AS) ausreicht, um die Protein-

synthese zu stimulieren (Tipton et al., 2001, 2003) und es eine Dosis-Wirkungs-Beziehung zwi-

schen Stimulation der Proteinsynthese und der Einnahme von essentiellen AS gibt (Borsheim et 

al., 2002, S.648). 2004 stellten Cuthbertson et al. (2004) fest, dass die orale Einnahme von 10 g 

essentiellen AS die Proteinsynthese maximal stimuliert. Dies entspricht umgerechnet einer Menge 

von ~25 g hochwertigem Protein (Phillips, 2012, S.161). Die optimale Proteinmenge pro Mahlzeit 

entspricht demnach 20-25 g – vorausgesetzt es wird ein qualitativ hochwertiges Protein verzehrt. 

Berücksichtigt man die Erkenntnis, dass die Proteinsynthese durch die Einnahme einer proteinrei-

chen Mahlzeit für drei bis vier Stunden erhöht ist (Norton et al.,2007; Moore et al., 2009a), sollte 

ein Athlet vier bis fünf Mahlzeiten mit einer solchen Proteinmenge am Tag zu sich nehmen. Bei 

fünf Mahlzeiten am Tag entspricht das einer täglichen Proteinzufuhr von 100-125 g. Ein 80 kg 

schwerer Kraftsportler müsste demnach 1,25-1,56 g∙kg-1 KG∙d-1 zu sich nehmen. Da nicht davon 

ausgegangen werden kann, dass in jeder Mahlzeit ausreichend hochwertiges Protein verzehrt 

wird, um diese Richtwerte zu erreichen und die Probanden in den Untersuchungen keine Kraft-

sportler waren, ist es sinnvoll mit einen 20%igen Sicherheitszuschlag zu kalkulieren, was den Pro-

teinbedarf auf 120-150 g∙kg-1 KG∙d-1

. Die optimale Proteinzufuhr läge dann bei 1,45-1,87 g∙kg-1 KG∙d-1 und somit im Rahmen der meisten aktuellen Zufuhrempfehlungen (siehe Kapitel 3). Eine 

mögliche Ergänzung dieser Methode ist die Feststellung des Leucingehalts von Proteinquellen, da 

diese AS für den stimulierenden Effekt der Proteinsynthese verantwortlich zu sein scheint (Norton 

und Laymon, 2006). Eine Umrechnung der 20-25 g Protein oder 8,5-10 g essentielle AS entspricht 

einer Leucinmenge von 1,8-2,1 g pro Mahlzeit."

Und:

"Das American College of Sports Me-

dicine, die American Dietetic Association und die Dietitians of Canada empfehlen Kraftsportlern 

einen Proteinkonsum von 1,2-1,7 g Protein∙kg-1 KG∙d

-1 (American College of Sports Medicine, Ame-

rican Dietetic Association, and Dietitians of Canada, 2009, S. 515), während eine Arbeitsgruppe 

des Journal of the International Society of Sports Nutrition empfiehlt 1,4-2,0 g∙kg-1 KG∙d-1 zu sich 

zu nehmen (Campbell et. al, 2007, S.1)

Quelle: https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://edoc.sub.uni-hamburg.de/haw/volltexte/2014/2487/pdf/BA_Joern_Utermann.pdf&ved=0ahUKEwi_gauN5MXVAhXEJVAKHd6LCeAQFggfMAA&usg=AFQjCNF_NTDKVR58OklQgvkvZi2Du5B-VQ (Seite 8,10/11,14)

Sprechen da dagegen. Aber die haben ja bestimmt keine Ahnung und es geht allen natürlich darum, dass die "Industrie eine glaubhafte Grundlage für Laien" hat

0
@cccccc310

So..mal davon abgesehen habe ich weder davon gesprochen, dass man Proteinpulver braucht zum Muskelaufbau, noch, dass man sich nicht ausgewogen und gesund ernähren soll, von daher ist das was du darüber schreibst schon mal unnötig, da ich nie etwas anderes behauptet habe und gleicher Meinung bin..

-----------------------------------------------------------------

Haha, danke für den Tipp, ich werde dennoch weiter mein Unwesen im Internet treiben und auch gerne mit anderen Leuten diskutieren :D 

Habe das nur zur Rechtfertigung meines Kommentares geschrieben und, da es halt einfach unnötig ist, jemanden, den man nicht kennt als "selbsternannten Spezialisten und schlechten Trainer" oder als jemanden mit einem Jahr Trainingserfahrung zu bezeichnen. Aber jedem das Seine. :)

Und auch mit der heutigen Gesellschaft und dem Kapitalismus usw. bin ich ganz auf deiner Seite. 

0
@cccccc310

Außerdem: Weißt du wie gerne ich dir glauben würde?

Ich selbst finde es nicht gerade toll jeden Tag viel Eiweiß konsumieren, aber es spricht halt so viel dafür und man siehts auch an Profis, dass es was bringt, bzw. nicht zumindest schadet, wenn man genug trinkt..

0
@cccccc310

Du kennst aber keine Profis..ich schon..

Profis Dopen und nehmen Steroide, ich kenn keinen Profi der nix nimmt. Maximal Natural BBler, wogegen dort auch geschummelt wird ohne das es jemand mitbekommt...damit beschleunigt man Heilungsprozesse, Cortisol wird gezielt minimiert mit Medikamentation, Wachstumshormone/Testo in unnatürlich hohen Mengen...da ist es völlig klar, das die viel mehr Nährstoffe verwerten können, und schneller regenerieren.

Du kanst dich als Hobbypumper garnicht mit denen vergleichen, man man man

Bei dem ganzen Fitnesswahn bekommt man an jeder Ecke Steroide....den Scheiss nehmen Typen wie andere Kiffen....auch hier..Willkommen im 21. Jahrhundert

Es spricht aber nichts dafür das man soviel Protein benötigt...lass Dich weiter veräppeln...ich beende es hier weil Du, tut mir Leid, schon medial verdummt wurdest und stur im Glauben bleibst das man Protein löffeln soll.

Im übrigen nützt Dir es nix, wenn Du Potential mit schlechtem Training verschwendest...ich glaub das tust du, anstelle Dir jede Ecke im Internet nach irgendwelchen Theorien abzusuchen..solltest Du eher dein Training optimieren.

Mir ist das nämlich zu dumm, rumzufreaken...das machte ich früher mal..und wofür, für nix...ich bin besser als ein langweiliger BBler der nur da sitzt und Gewichte stemmen kann...ich habe sehr viel Ausdauer, bin äußerst Agil und Beweglich, kann meine Körperspannung lang halten ohne abzukacken.

Wenn ich da an ehemalige Arbeitsollegen denke, dicke BBler, die kaum irgendwas längere Zeit übern Kopf halten konnten..ich kicherte immer innerlich..

Jedenfalls bleib in Deinem glauben...ich war auchmal so naiv bis ich mich immer weiter schulte und merkte das des alles nonsense ist und man einfach keine Sinnfrei Wissenschaft draus machen brauch und sollte, sondern einfach tun: Trainieren und sich richtig ernähren.

0
@XLR2000

Haha, schon wieder diese unnötigen Beleidigungen und wilden Theorien über mich, meine Persönlichkeit und mein Wissen. Habe gedacht man könne normal mit dir schreiben/diskutieren, aber da habe ich mich wohl leider getäuscht...

Allein das mit dem schlechten Training. Lächerlich! ^^ Du weißt doch nichtmal wie ich trainiere und deine überhebliche Art mit viel Ausdauer, Beweglichkeit, Körperspannung...Wow! Das ist ja schön für dich. ^^ Als ob das so schwer ist alles..

Du hast leider keinerlei Argumente und schiebst dann alles auf die "mediale Verblödung". Als ob es nur unseriöse Informationen, Studien etc. im Internet und co geben würde.

Und ich als Hobbysportler vergleiche mich auch mit keinem Profi, der Steroide usw. nimmt, man man man, woher nimmst du diese Aussage bitte? Diese nehmen auch sehr viel höhere Mengen zu sich als 2 Gramm pro Kg Körpergewicht und nur davon ist bei mir die Rede, von mir aus auch 1,5 Gramm pro Kg Körpergewicht.

0

Ich möchte Muskeln aufbauen und habe einige Fragen. Zu mir: - Weiblich - 1,60 m - 63 kg


Wie oft sollte ich trainieren?

Kommt auf dein Ziel drauf an und ob du schon Trainiert hast oder nicht  Als Anfänger würde ich dir einmal empfehlen Ganzkörpertraining zu machen und das 3mal die Woche  
Wie lange?
am besten max 60min


Wie viel Eiweiß benötige ich?Muskelaufbau zw 2 bisg 2.5g pro kg Körpergewicht 


Wie lange sollten die Satzpausen sein? (10-15 Wiederholungen pro Satz)Kommt drauf an mit wie viel Kg du trainierst.Grob gesagt je mehr Gewicht und weniger Wiederholungen desto mehr Pause (viel kg um die 90 bis 120sek,weniger kg um die 30 bis 60sek)


Welche Zeitspanne zwischen Trainingseinheiten?Jeder trainierete Muskel sollte zw 24h und 48h Pause bekommen


Welche Lebensmittel haben das meiste Eiweiß?Eier und Protein shake 
danach kommt Pute. Steak....

Ich hoffe ich konnte helfen nur es gibt viel zu beachten deshalb kann man nicht 100% Richtige Antworten geben ;)


Momentan trainiere ich nur Sit Ups. 

0

Was möchtest Du wissen?